2. MANNSCHAFT - BADENLIGA

Vorschau Saison 2016/17: Mit links zum Titel?

Neuer Kapitän, neuer Doppel- und Mixed-Spezialist, altes Saisonziel: Meisterschaft. Nichts anderes zählt für das Team um den neuen Mannschaftsführer Béla Arndt. Vergangene Saison war man lange auf dem besten Wege, den angestrebten Aufstieg in die Baden-Württemberg-Liga zu erreichen – und wurde am Saisonende doch noch von der SG Waghäusel abgefangen. Damit dies nicht erneut passiert, konnte Mario Herb ein routinierter Spieler hinzugewonnen werden, der dem Team noch mehr Stabilität verleihen soll.

Die Liga

Auch wenn es nach dem Durchmarsch von Waghäusel ein Spitzenteam weniger in der Liga ist und es zudem keinen Absteiger gab: Die Badenliga ist nicht schwächer geworden. Im Gegenteil. Aus den Verbandsligen rücken Mit Offenburg II und Eggenstein-Leopoldshafen II starke zweite Mannschaften mit toller Jugendarbeit nach. Das Meisterrennen sollten aber vor folgende vier Teams unter sich ausmachen: Die „Zweite“ als Vize-Meister der vergangenen Saison. Konstanz mit Rückkehrer Vitus Lohmann, dem wohl stärksten Herr der Liga. Bad Säckingen mit den kaum zu schlagenden Schneider-Schwestern. Und vor allem Emmendingen, die sich mit Patrick Molnar (Frankfurt) und Katja Vogel (Altshausen) nochmals verstärkt haben.

Unsere Prognose

Die „Zweite“ mit ihren gleich vier Linkshändern, Nachwuchsspieler Niklas Fritsch und den spielstarken Damen Simone Fulle und Silke Schneider hat weiter ein ausgeglichenes Team zusammen, das eine gute Rolle in der Badenliga spielen wird. Wenn es diesmal mit dem anvisierten Aufstieg klappen soll, muss die Mannschaft allerdings topfit sein und in den entscheidenden Spielen mehr Nervenstärke beweisen.