„Fünfte“ mit zwei starken Siegen

Marianne Diers-Fenger bleibt in der Rückrunde ungeschlagen.

17.02.2024

TSG Dossenheim V - SG Waghäusel/Rot III 5 : 3
TSG Dossenheim V - TSG Wiesloch II 6 : 2

Am sechsten Spieltag der Saison empfing die „Fünfte“ zunächst die dritte Mannschaft aus Waghäusel/Rot. Die Partie begann mit den beiden Herrendoppeln. Im ersten Doppel gelang es Robert Stenkamp und Nils Böck, in drei Sätzen den ersten Punkt für die Dossenheimer zu holen, während sich Carl von Randow und Manfred Schneider im zweiten Doppel ihren Gegnern geschlagen geben mussten. In den Herreneinzeln traten Werner Huck, Robert Stenkamp und Philipp Heinen für die „Fünfte“ an. Obwohl alle drei Spieler eine starke Leistung zeigten, konnte nur Robert Stenkamp sein Spiel gewinnen. Die Damen der „Fünften“, Marianne Diers-Fenger und Merle Kempfert, drehten auch an diesem Spieltag wieder voll auf und gewannen ihr Doppel deutlich. Auch das Dameneinzel von Marianne Diers-Fenger und das Mixed mit Merle Kempfert und Werner Huck gingen in zwei Sätzen deutlich an die Dossenheimer. Damit sicherte sich die „Fünfte“ einen wohlverdienten 5:3 Sieg gegen Waghäusel/Rot, wie schon in der Hinrunde.

Zum Abendspiel trat der Tabellenführer aus Wiesloch in Dossenheim an. Aufgrund einiger Ausfälle musste Wiesloch allerdings Damendoppel und Dameneinzel kampflos verloren geben. In den Herrendoppeln gelang diesmal Philipp Heinen und Nils Böck der Punktgewinn. In den Herreneinzeln wussten Philipp Heinen und Robert Stenkamp zu überzeugen. Robert überrollte hierbei seinen Gegner geradezu und gewann mit 21:6 und 21:1 (!). Das Mixed, erneut von der eingespielten Kombination aus Werner Huck und Merle Kempfert gespielt, ging nach drei knappen Sätzen an die „Fünfte“. Demnach konnte sich die „Fünfte“ über einen beachtenswerten 6:2 Sieg gegen den Tabellenführer der Kreisliga Mannheim-Heidelberg freuen!

Mit der starken Leistung an diesem Samstag hat sich die fünfte Mannschaft der Dossenheimer den zweiten Tabellenplatz erkämpft, und spielt daher an den letzten Spieltagen ganz oben mit.

6:2-Heimsieg: „Fünfte“ löst Pflichtaufgabe souverän

Nils Böck heimste gleich zwei Siege ein.

20.01.2024

TSG Dossenheim V – TSG Weinheim IV 6 : 2

Nach der langen Weihnachtspause nach der Hinrunde trat die fünfte Mannschaft hochmotiviert im ersten Spiel in der Rückrunde gegen Weinheim an. In der Hinrunde hatte das Team mit 6:2 gegen den Nachbarn aus dem Norden gewonnen – und hoffte natürlich auf ein ähnliches Ergebnis in diesem Spiel. „Zu unserer Freude wurden unsere Erwartungen absolut erfüllt“, meinte Kapitänin Marianne Diers-Fenger glücklich. Abgesehen von zwei Spielen gingen alle weiteren sechs wieder an die Dossenheimer, jeweils klar in zwei Sätzen. Die zwei abgegebenen Spiele waren dagegen spannend: Sowohl das Mixed von Werner Huck mit Neuzugang Noémie Ney als auch das Herrendoppel von Manfred Schneider und Phillip Heinen gingen im ersten Durchgang erst in der Verlängerung (20:22) verloren. Alle anderen Partien waren wie folgt deutliche Zweisatzsiege: Nils Böck und Robert Stenkamp (21:10; 21:6) setzten sich ebenso durch wie die drei Herreneinzel Nils Böck (21:18; 21:12), Robert Stenkamp (21:8; 21:10) und Phillip Heinen (21:15; 21:12). Marianne Diers-Fenger siegte sowohl im Damendoppel mit Noémie Ney (21:7; 21:12) als auch im Dameneinzel (21:12; 21:1). Nach dem souveränen Rückrundenauftakt freut sich die „Fünfte“ bereits jetzt auf die Heimpartien im Februar: Dann geht der Tabellendritte gegen die SG Waghäusel/Rot III als Favorit in die Partie und möchte zudem auch Tabellenführer TSG Wiesloch II ärgern.

Mit einem Remis in die Winterpause

Werner Huck feierte bei seinem Saisondebüt gleich zwei Siege.

25.11.2023

BC Viernheim – TSG Dossenheim V 4 : 4

Am letzten Spieltag ging es für die „Fünfte“ auswärts gegen den BC Viernheim. Trotz einiger krankheitsbedingter Ausfälle konnten die Dossenheimer eine starke Truppe nach Viernheim schicken. Das erste Herrendoppel bestritten Werner Huck bei seinem Saisondebüt und Robert Stenkamp und holten in drei spannenden Sätzen den ersten Punkt für die „Fünfte“. Im zweiten Herrendoppel mussten sich Philipp Heinen und Simon Kocaman ihren Gegnern knapp geschlagen geben. Philipp Heinen gelang es dafür einmal mehr, im zweiten Herreneinzel zu punkten.

Im Damendoppel liefen nach dem Ausfall der Mannschaftsführerin Marianne Diers-Fenger neben Merle Kempfert diesmal Karin Hilpert Wunderle bei ihrem Saisondebüt für die „Fünfte“ auf. Den beiden gelang nach knapp verlorenem erstem Satz ein eindrucksvoller Sieg in drei Sätzen. Merle Kempfert wusste auch erneut im Mixed zu überzeugen, diesmal mit Werner Huck. Zusammen ließen sie der Heimmannschaft aus Viernheim keine Chance. Insgesamt reichte es jedoch nicht für einen Auswärtssieg, die Dossenheimer fuhren mit geteilten Punkten nach Hause.

In der Winterpause können sich die Spieler der Dossenheimer „Fünften“ nun über einen starken dritten Platz in der Kreisklasse freuen, und sich vorbereiten auf eine spannende Rückrunde, in der vielleicht sogar noch Luft nach oben ist!

Ein Sieg im ersten Heimspiel

Merle Kemepfert gewann alle ihre vier Spiele.

11.11.2023

TSG Dossenheim V - TV Neckargemünd II 5 : 3

TSG Dossenheim V - TV Heidelberg III 3 : 5

Am Samstagnachmittag empfing die Dossenheimer „Fünfte“ im ersten Heimspiel der Saison den TV Neckargemünd. Die Partie begann mit den beiden Herrendoppeln, gespielt von Robert Stenkamp/Nils Böck und Tobias Kleis/Simon Kocaman. Beide Spiele gingen nach drei knappen Sätzen an die Dossenheimer. Im Damendoppel konnten Mannschaftsführerin Marianne Diers-Fenger und Merle Kempfert ihre Gegnerinnen deutlich schlagen. In den Einzeln zeigten sich die Gäste aus Neckargemünd stark, dennoch gelang es Phillipp Heinen und Merle Kempfert jeweils Punkte für die „Fünfte“ zu sichern. Somit stand am Ende ein verdienter 5:3-Sieg für die „Fünfte“ gegen eine Mannschaft, gegen die man in der Vorsaison noch zweimal knapp verloren hatte!

Am Abend folgte das Spiel gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer TV Heidelberg III. Hier war bei den Herren für die Dossenheimer „Fünfte“ nicht viel zu holen, obwohl besonders Philipp Heinen und Tobias Kleis in ihren Einzeln alles gaben. Bei den Damen gelang es jedoch Marianne Diers-Fenger in einem fantastischen Einzel, ihre Gegnerin in drei Sätzen zu schlagen. Auch das bereits bewährte Damendoppel aus Marianne Diers-Fenger und Merle Kempfert war erneut erfolgreich. Zuletzt konnte das Mixed, aus Robert Stenkamp und Merle Kempfert, den dritten und letzten Punkt für die „Fünfte“ holen.

Mit diesen Ergebnissen kann die „Fünfte“ den dritten Platz in der Tabelle halten – eine starke Leistung!

Ein Sieg im Abendspiel

Die "Fünfte" ist stark in die Saison gestartet.

21.10.2023

TSG Wiesloch II – TSG Dossenheim V 6 : 2
SG Waghäusel/Rot III – TSG Dossenheim V 3 : 5

Zum Nachmittagsspiel ging es für die „Fünfte“ auswärts zur neu angemeldeten zweiten Mannschaft aus Wiesloch. Die Partie begann mit den Doppeln. Die Herren mit Nils Böck/Simon Kocaman und Robert Stenkamp/Tobias Kleis konnten hier nicht punkten, doch das starke Damendoppel aus Marianne Diers-Fenger und Merle Kempfert holte den ersten Punkt für die „Fünfte“. In den Einzeln lieferte Philipp Heinen seinem Gegner einen harten Kampf, musste sich aber im dritten Satz geschlagen geben (10:21, 21:17, 18:21). Die anderen Einzel gingen ebenfalls verloren, doch Robert Stenkamp und Merle Kempfert konnten das Mixed in zwei Sätzen klar für die Dossenheimer entscheiden. Damit gewann die Heimmannschaft aus Wiesloch zwar mit 6:2, zur Rückrunde könnte das jedoch anders ausgehen!

Das Abendspiel bestritt die „Fünfte“ bei der SG Waghäusel/Rot III. Gegen die hervorragend eingespielten Herrendoppel der Heimmannschaft gab es für die „Fünfte“ keinen Sieg, doch im Damendoppel gelang erneut der Punktgewinn. In den Einzeln konnten Nils Böck, Philipp Heinen und Merle Kempfert ebenfalls punkten. Durch die knappe Niederlage von Simon Kocaman im dritten Einzel entschied das Mixed, gespielt von Marianne Diers-Fenger und Robert Stenkamp, über den Ausgang der Partie. Mit lautstarker Unterstützung der gesamten Mannschaft gelang es den beiden mit einem packenden 22:20 im zweiten Satz den zweiten Saisonsieg für die „Fünfte“ festzumachen. Damit steht die „Fünfte“ nach drei Spielen nun auf einem starken dritten Platz!

„Fünfte“ startet mit Auswärtssieg

Jugendspieler Robert Stenkamp holte gleich zwei Punkte.

07.10.2023

TSG Weinheim IV – TSG Dossenheim V 2 : 6

Die zweite Saison begann für die „Fünfte“ so wie ihre Premierensaison endete: Mit einer Auswärtspartie in Weinheim. Und sogar das Endergebnis war das gleiche: mit 6:2 entführten die Dossenheimer die Punkte aus der Zweiburgenstadt. Basis dafür war eine ausgeglichene Teamleistung – und zwar von Beginn an. Egal ob Marianne Diers-Fenger mit Neuzugang Merle Kempfert, Nils Böck mit Philipp Heinen im ersten oder die beiden Jugendspieler Roebrt Stenkamp und Tobias Kleis im zweiten Herrendoppel: Alle lieferten jeweils als Duo in den Doppeln ab und brachten ihr Team mit 3:0 in Führung. Böck, Heinen und Stenkamp legten dann auch in den drei Herreneinzelnen jeweils souveräne Partien hin und machten den Auswärtssieg perfekt. Merle Kempfert lieferte im Dameneinzel einen großen Kampf ab, musste sich aber im dritten Durchgang ebenso geschlagen geben wie Astrid und Manfred Schneider im Mixed. Der Auftaktsieg macht jedenfalls Mut und Lust auf mehr. Für die „Fünfte“ geht es nun erneut auswärts zur SG Waghäusel/Rot III und der TSG Wiesloch II, die sich zum Auftakt unentschieden trennten.

Ein klarer Sieg zum Saisonende

Robert Stenkamp und Mengxue Zhao spielten zwei starke Mixed.

01.04.2023

TSG Weinheim IV – TSG Dossenheim V 2:6
TSG Weinheim III – TSG Dossenheim V 8:0

Der letzte Spieltag der Saison führte die „Fünfte“ für zwei Auswärtsspiele nach Weinheim. Zunächst ging es gegen die vierte Mannschaft der TSG Weinheim. Im ersten Herrendoppel traten Carl von Randow und Simon Kocaman an, der sein erstes Mannschaftsspiel überhaupt bestritt. Nach zwei sehr knappen Sätzen (19:21, 17:21) mussten sie sich den Weinheimern geschlagen geben. Im zweiten Herrendoppel spielte das gut eingespielte Duo aus Robert Stenkamp und Tobias Kleis und holte den ersten Punkt für die „Fünfte“ in zwei starken Sätzen. Auch im Damendoppel gelang es Theresa Roth und Mengxue Zhao, in zwei Sätzen den Sieg zu holen. Das erste Herreneinzel entschied Carl von Randow klar für sich, ebenso wie Tobias Kleis, der das dritte Herreneinzel überlegen gewann. Theresa Roth erkämpfte sich im Dameneinzel in drei Sätzen den Punkt und sicherte damit auch der „Fünften“ insgesamt den Sieg. Abschließend gelang es auch Robert Stenkamp und Mengxue Zhao, im Mixed mit einer starken Leistung einen Punkt zu holen, womit die „Fünfte“ mit einem 6:2 den höchsten Sieg der Saison einfuhr.

Im Abendspiel ging es dann gegen die dritte Mannschaft der Weinheimer, die mit dem Team aus Schwetzingen noch am letzten Spieltag um den Aufstieg kämpften. Die Weinheimer ließen der „Fünften“ hierbei wenige Chancen, doch gab es einige bemerkenswerte Leistungen. So verloren Robert Stenkamp und Tobias Kleis im zweiten Satz nur sehr knapp mit 20:22, auch lieferte Carl von Randow im ersten Herreneinzel einen spannenden Kampf. Besonders hervorzuheben waren jedoch die Leistungen von Mengxue Zhao und Robert Stenkamp im Mixed und von Tobias Kleis im dritten Herreneinzel, denen es jeweils gelang, einen Satz zu gewinnen.

Obwohl punktgleich mit Weinheim IV, steht die „Fünfte“ damit zum Saisonende auf dem siebten Platz der Kreisklasse – das minimal schlechtere Spielverhältnis mit 28:68 zu 29:67 gibt den Ausschlag. Dennoch kann man zufrieden sein mit der Saison, in der viele Debütanten das erste Mal in der Liga schnuppern konnten. Insbesondere hervorzuheben sind dabei die starken Leistungen der Jugendspieler Robert Stenkamp und Tobias Kleis, die sich als Kernbestandteil der Mannschaft trotz des höheren Alters der Gegner stets zu behaupten wussten. Mit der hinzugewonnenen Erfahrung wird es spannend zu sehen sein, wie sich die „Fünfte“ in der kommenden Saison schlagen wird.

Heimniederlage am vorletzten Spieltag

Werner Huck siegte im ersten Herrendoppel.

18.03.2023
TSG Dossenheim V – TV Neckargemünd II  3 : 5

Im letzten Heimspiel der Saison trat die „Fünfte“ gegen die Gäste aus Neckargemünd an. In den zuerst gespielten Herrendoppeln gelang es Werner Huck und Philipp Heinen mit einem spektakulären 22:20-Sieg im dritten Satz den ersten Punkt für die „Fünfte“ festzumachen. Im ersten Herrendoppel ging die Partie von Carl von Randow und Nils Böck währenddessen im dritten Satz verloren. Das Damendoppel, gespielt von Mengxi Zhao und Karin Hilpert-Wunderle, ging ebenfalls an die Neckargemünder. Im ersten aHerreneinzel gelang es Nils Böck trotz klarem Sieg im ersten Satz nicht, den Punkt für die TSG zu holen, wohingegen Carl von Randow und Philipp Heinen ihre Einzel mit starken Leistungen jeweils gewinnen konnten. Im zuletzt gespielten Dameneinzel kam es dann, wie schon am Spieltag zuvor, zu einem spannenden Match zwischen Karin Hilpert-Wunderle und ihrer Gegnerin. Leider ging der Punkt im dritten Satz knapp an Neckargemünd – und damit auch insgesamt mit 3:5 der Sieg.

Damit stehen zum letzten Spieltag nur noch die Paarungen gegen die beiden Mannschaften aus Weinheim an. Die „Fünfte“ wird einen Sieg brauchen, um im Saisonendspurt noch an Weinheim IV auf den sechsten Tabellenplatz vorbeizuziehen.