Die TSG Germania unterliegt dem TSV Birkenau mit 37:42

Die Germanen wollten sich unbedingt für die herbe Klatschen aus dem Hinspiel in Birkenau revanchieren. Die Germanen starteten gut und bestraften zu Beginn jeden Fehler der Falken mit ihrem Tempospiel. So hatte man sich nach knapp 13 Minuten die höchste Führung des Spiels erspielt, als es 13:7 stand.

Leider bekam man ab dann keinen Zugriff mehr in der Abwehr und fing an sich selbst durch 2-Minutenstrafen zu schwächen. Da Birkenau mit ihrer jungen spielstarken Mannschaft das Tempo der Germanen konsequent dagegen ging, entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem die Birkenauer Tor für Tor heran kamen. Mit dem Halbzeitpfiff erzielten die Gäste dann sogar ihre erste Führung zum 21:22. Die ersten der zweiten Halbzeit Minuten verschliefen die Germanen leider komplett. Man ließ die Gäste auf 4 Tore davon ziehen und sollte diesen Abstand in der Folge nicht mehr einholen können. Da man in der Abwehr immer noch kein richtiges Mittel gegen die flinken Birkenauer hatte, gab es in der Folge wieder Tore en masse, was jedem neutralen Fan in der Halle gefallen haben müsste. Über ein zwischenzeitliches 30:36 brachten die Falken den Sieg am Ende ziemlich souverän nach Hause, da die Dossenheimer nun auch im Angriff nicht mehr so effektiv waren. Am Ende hatten die Germanen satte 37 Tore erzielt, was die Birkenauer jedoch mit 42 Buden übertrafen. "Offen wie ein Scheunentor" ist da als Motto für die Abwehr der Germanen fast noch zu harmlos ausgedrückt. Vielen Dank natürlich trotzdem für die tolle Unterstützung von den Rängen!

Spiel der weiblichen C-Jugend kurzgefasst

Nachdem die jungen Germaninnen am vorangegangenen Wochenende einen Punkt gegen die JSG Heidelberg in letzter Sekunde retten konnten, stand nun der Tabellenführer HSG Bergstraße auf dem Plan. In heimischer Halle wollte man hier die Niederlage vom letzten Jahr irgendwie ungeschehen machen.

Motiviert und mit guten Vorsätzen starteten die Mädels in das Spiel.

Jedoch gingen die Gäste viel zu schnell in Führung. Bis zur Mitte der ersten Halbzeit waren die Germaninnen immer wieder an den Gästen dran. Irgendwie kam man nie richtig an der Abwehr vorbei. Wenn doch, blieb der Torerfolg aus. So stand es dann zur Halbzeitpause 7:16 für die Gäste.

In der folgenden zweiten Hälfte häuften sich die Fehlpässe von Dossenheim, sodass die Gäste Ihren Vorsprung weiter ausbauten. Obwohl bis zur letzten Minute um jedes einzelne Tor gekämpfte wurde, reichte es für einen Sieg nicht aus. Ein kleiner Trost war, dass die Gäste zu weniger Torerfolgen wie im Hinspiel kamen. Endstand 15:25

Es spielten:

Jule Scheller (3), Sophia Doran (3), Isabelle Stöhr (2), Linda Mijatovic (2), Nele-Celine Döring (2), Marie Corvinus (2), Miriam Kunz (1), Matilda Pfeifer, Julia Moser (T), Michelle Lara Martinez, Lotte Bürgy, Mara Baumann (T)

1b-Germanen bauen Siegesserie aus

Die Dossenheimer 1b-Handballer empfingen am Sonntagabend die Mannschaft der SG HD-Kirchheim in der heimischen Schauenburghalle. Musste man im Hinspiel noch unglücklicherweise eine Punkteteilung hinnehmen, sollten dieses Mal die zwei Zähler in Dossenheim bleiben.

So kamen die Germanen auch durchaus gut ins Spiel und erspielten sich nach rund sechs Minuten beim Stand von 4:2 die erste Zwei-Tore-Führung. Da die Gäste aus Kirchheim aber gut dagegenhielten und die Dossenheimer sich im Angriff erneut den ein oder anderen technischen Fehler sowie Aluminiumtreffer leisteten, blieb es eine enge Partie. Dennoch ging es durchaus verdient mit einer 16:13-Führung für die Männer von Coach Heinicke in die Halbzeitpause.

Mit einem 4:1-Lauf läuteten die Germanen den zweiten Spielabschnitt ein, da man durch eine sehr wache und kompakte Abwehrarbeit zu leichten Ballgewinnen kam und diese dann im gegnerischen Tor unterbrachte. Während das Tempospiel im Angriff zu Torerfolgen führte, lud man den Gegner allerdings wiederholt durch fehlendes Tempo im Zurücklaufen zu einfachen Gegentoren ein. Trotzdem blieben die Germanen bis zum Schluss konzentriert und holten sich mit dem 33:29-Erfolg den siebten Sieg in Folge.

Am kommenden Sonntag, den 29. Januar, geht es für die 1b-Handballer auswärts gegen die dritte Mannschaft der SG Leutershausen. Anwurf ist um 15:30 Uhr in der Heinrich-Beck-Halle in Hirschberg. Wie immer freuen wir uns, wenn Einige die kurze Anreise auf sich nehmen und uns tatkräftig unterstützen.

Germanen empfangen Falken aus Birkenau

Die TSG Germania empfängt am 22. Januar den TSV Birkenau um 16:30 Uhr in der Schauenburghalle. Natürlich wollen sich die Germanen für die herbe 39:18-Klatsche im Hinspiel revanchieren. Als Baden-Württemberg-Oberliga-Absteiger zu Beginn der Saison noch als Aufstiegskandidat gehandelt, sind die Falken aus Birkenau inzwischen im Mittelfeld der Tabelle angelangt.

Damit die Germanen die Falken in die Flucht schlagen können muss trotzdem alles passen und man muss an die letzten guten Spiele anknüpfen. Natürlich wird auch die Kulisse in der Schauenburghalle den Unterschied machen können, weshalb wir auf euch hoffen! Bis Sonntag!

Die Germanen freuen sich das nächste Heimspiel vor heimischem Publikum