11. Dossenheimer Handballcamp begeistert Kids

Das diesjährige Handballcamp hat wieder richtig viel Spaß gemacht. Alle Kids haben super mitgemacht und wurden sicherlich auch ordentlich von den insgesamt 11 Übungsleitern (!) gefordert.

 

In 2 Gruppen wurden den insgesamt 34 Kids im Alter von 7 bis 12 Jahren die handballerischen Grundlagen Werfen, Fangen und Prellen in vielen Spielen beigebracht.
 
Wie in den letzten Jahren gab es neben Frühstück, Obst und Getränken am letzten Tag zur Belohnung Pizza für alle. Ein ganz großes Dankeschön hiermit auch nochmals allen unseren Trainern, die ihre Freizeit für das Camp zur Verfügung gestellt haben!!!

 

Gemeinsam gegen Blutkrebs!

Unsere Erste trifft am Sonntag den 27. August (16 Uhr, Schauenburghalle) in einem Benefizspiel auf den Drittligisten und mehrmaligen Deutschen Meister SG Leutershausen. Ein toller Gegner, ein tolles Event - mit einem traurigen, aber ganz wichtigen Anlass!

 

Anlass dafür ist die Erkrankung der SGL-Judotrainerin Jasminka Köhler, bei der Blutkrebs diagnostiziert wurde. Sie hat glücklicherweise bereits einen Blutspender gefunden. Allerdings trifft das leider nicht auf alle Erkrankten zu.

Deshalb wollen die TSG Germania Dossenheim und die SG Leutershausen gemeinsam mit dem Verein "Blut e.V." auf die Krankheit aufmerksam machen und neben dem sportlichen Leckerbissen auch zeigen, dass es Dinge gibt, die wichtiger sind als Handball. Aus diesem Grund findet vor und nach dem Spiel (13:00-15:30 & 18:00-20:30) eine große Typisierungsaktion in der benachbarten Jahnhalle statt. Dort kann sich jeder zwischen 17 und 45 Jahren typisieren lassen (Versicherungskarte nicht vergessen).

Die Karten für das Spiel kosten 9€ (Ermäßigt: 5€). Abgesehen davon, dass einem ein Heimspiel der TSG dieses Geld sowieso wert sein müsste und ein traditionsreicher wie hochklassiger Gegner in der Schauenburghalle antritt, lohnt es sich diesmal also sogar doppelt, vorbeizukommen! Und: Der Erlös wird zu 100 Prozent an Blut e.V. gespendet!

Wir freuen uns auf Euch!

Hoher Besuch aus Leutershausen für den guten Zweck

Am Sonntag den 27. August (16 Uhr) empfangen die Germanen den Drittligisten SG Leutershausen in der Schauenburghalle. Doch während ansonsten der Gegner auf der gegenüberliegenden Spielhälfte zu finden ist, geht es an diesem Tag für beide Teams gemeinsam gegen die Krankheit Leukämie!

Anlass dafür ist die Erkrankung der SGL-Judotrainerin Jasminka Köhler, bei der Blutkrebs diagnostiziert wurde. Sie hat glücklicherweise bereits einen Blutspender gefunden. Allerdings trifft das leider nicht auf alle Erkrankten zu.

Deshalb wollen die TSG Germania Dossenheim und die SG Leutershausen gemeinsam mit dem Verein "Blut e.V." auf die Krankheit aufmerksam machen und neben dem sportlichen Leckerbissen auch zeigen, dass es Dinge gibt, die wichtiger sind als Handball. Aus diesem Grund findet vor und nach dem Spiel (13:00-15:30 & 18:00-20:30) eine große Typisierungsaktion in der benachbarten Jahnhalle statt. Dort kann sich jeder zwischen 17 und 45 Jahren typisieren lassen (Versicherungskarte nicht vergessen).

Die Karten für das Spiel kosten 9€ (Ermäßigt: 5€). Abgesehen davon, dass einem ein Heimspiel der TSG dieses Geld sowieso wert sein müsste und ein traditionsreicher wie hochklassiger Gegner in der Schauenburghalle antritt, lohnt es sich diesmal also sogar doppelt, vorbeizukommen! Und: Der Erlös wird zu 100 Prozent an Blut e.V. gespendet!

Wir freuen uns auf Euch!

Minispielfest in Dossenheim - ein voller Erfolg!

Die Dossenheimer Germanen waren in diesem Jahr die Gastgeber für das Kreisminispielfest des Handballkreises Heidelberg. In zwei Hallen wurden Tore erzielt und verhindert, aber auch miteinander um jeden Ball gekämpft, wild umhergerannt, gelacht und manchmal auch ein wenig geweint. 

 

Am Ende bleibt festzuhalten, dass fast 350 Minihandballer gemeinsam mit ihren Trainer(innen), Eltern und Freunden einen erlebnisreichen, im wahrsten Sinne des Wortes bewegenden Tag erleben durften. Mit dazu beigetragen hat die entspannte Atmosphäre, die die emsigen Helfer der TSG Germania Dossenheim erzeugten.

Während auf den sechs Handballfeldern der Ball im Mittelpunkt stand, konnten sich die jüngsten Handballer auf der Freifläche im Außenbereich beim Stressbällebasteln, Torwandschießen, am Stand der Rhein-Neckar-Löwen, auf der Slackline oder aber in der riesigen Hüpfburg in ihrer spielfreien Zeit weiter beschäftigen. Die männliche B-Jugend der Germanen war hier im Einsatz und sorgte dafür, dass sich niemand verletzte und gab beim Basteln hilfreiche Tipps. Am Ende übergab die Referentin Kinderhandball, Simone Schlund, jedem Kind ein kleines Geschenk des Handballkreises in Form eines Balles und dankte allen Vereinen für die tolle Jugendarbeit.

Ein ganz besonders großes Dankeschön ergeht an die unzähligen Helfer der Handballabteilung und Eltern, die durch ihren Einsatz an diesem Tag und im Vorfeld für einen reibungslosen Ablauf sorgten und durch unzählige, funkelnde Augen beim Abschlussfoto aller Kinder für ihre geleistete Arbeit belohnt wurden.

Kreis-Minispielfest in Dossenheim

Über 300 Nachwuchs-Handballer/innen, sechs Spielfelder in der Jahn- und Schauenburghalle sowie Spielstationen drumherum: Beim Kreis-Minispielfest am 23.07.2017 ist in Dossenheim jede Menge geboten. Los geht es für alle Handballinteressierten um 10 Uhr, für Essen und Trinken ist gesorgt.

 

 

D-Jugend erreicht Finale beim Saase-Beach-Turnier

Die männliche D-Jugend war schon wieder unterwegs. Diesmal jedoch auf Sand statt auf Rasen oder in der Halle. Und in Lützelsachsen statt wie zuletzt in Bammental, Wössingen oder Ilvesheim.

In Lützelsachsen im Finale: Unsere männliche D-Jugend.

 

Gut gelaunt und bei schönem Wetter erwischten unsere Jungs im ersten Spiel gegen den TV Schriesheim keinen guten Start. Die Schriesheimer Jungs konnten insbesondere ihren Tormann besser in Szene setzen (Tormanntore zählen doppelt) und so ging das erste Spiel verloren und die Jungs standen unter Zugzwang – die beiden nächsten Spiele mussten gewonnen werden, um ins Halbfinale zu kommen. Gegen die JSG Sandhausen/Walldorf gab es dann zwei sichere Punkte. Im letzten Vorrundenspiel gegen die TGS Pforzheim hieß es für beide Mannschaften Hopp oder Topp. Mit schnellem Spiel überrannten unsere Jungs teilweise den Gegner und so war ein klarer 27:10-Sieg zu verbuchen. Halbfinale!

Dort ging es gegen die HSG Mannheim - und die Jungs machten in der ersten Spielhälfte so weiter, wie zuvor. In der zweiten Spielhälfte gab es allerdings einen Bruch im Spiel und die HSG konnte die Spielhälfte für sich entscheiden. Damit gab es ein Penalty-Werfen, d.h. jede Mannschaft stellt fünf Spieler, die nacheinander nach einem Doppelpass mit dem eigenen Tormann aufs Tor werfen. Thomas brachte dabei die HSG-Spieler zum verzweifeln und vorne wurden die Würfe (fast) alle eiskalt verwandelt. Nach dem vierten gehaltenen Wurf war das Finale sicher und die Freude riesengroß!

Im Endspiel standen wir dann der HG Saase gegenüber, die eine starke Abwehr spielten. In der ersten Hälfte konnte unsere Kids bis kurz vor Schluss mit drei Toren in Führung gehen, bevor zwei Würfe des Tormanns von Saase ihren Weg ins Tor fanden und somit diese Spielhälfte verloren wurde. In der zweiten Hälfte lief es dann leider nicht mehr ganz rund und Saase konnte nochmals mit drei Toren Vorsprung das Spiel und damit das Turnier für sich entscheiden. Nach anfänglicher Trauer über das verlorene Finale waren dann doch alle stolz und glücklich, den zweiten Platz erreicht zu haben. Als dann ein Spielfeld frei wurde, waren unsere Jungs die ersten, die wieder auf dem Beachplatz herumtobten.

Herzlichen Glückwunsch zum zweiten Platz! Trainer und Eltern waren/sind sehr stolz auf diese tolle Truppe! 

D-Jugend auf Turnieren in Bammental, Ilvesheim und Wössingen

Unsere D-Jugend ist auch im Sommer fleißig unterwegs. In den vergangenen drei Wochen nahmen unsere Talente an drei Turnieren in der Region teil.

Fleißig auf Turnieren: unsere D-Jugend.

 

Nach einem 6.Platz auf dem SÜWAG-Turnier Bammental konnte im stark besetzten Neckarcup-Turnier Ilvesheim ein guter 4.Platz erreicht werden. AM ersten Juli-Wochenende in Wössingen war leider bereits nach der Vorrunde Schluss. Die konsequente Chancenverwertung war bisher bei allen Turnieren das größte Manko – daran gilt es zu arbeiten. Insgesamt hat jedes Turnier Spaß gemacht und mit dieser tollen Truppe werden wir sicher noch viele Erfolge feiern können.

 

Dossenheimer Handballjugend erfolgreich beim Wössinger Rasenturnier

Die C- und B-Jugend (hier im Bild) der Dossenheimer Handballer trat am ersten Juli-Wochenende zum alljährlichen Rasenturnier in Wössingen an.

 

Unsere C-Jugend beim Rasenturnier in Wössingen.

 

Die C-Jugend war personell ein wenig dünn besetzt und wurde von allen Seiten kräftig unterstützt. Im ersten Spiel konnte man sich jedoch gegen die körperlich stark überlegene Mannschaft aus Durlach nicht wehren und verlor hoch. Umso erfreulicher es ist, dass die drei folgenden Gruppenspiele alle gewonnen werden konnten und man die Vorrunde als Zweitplatzierter abschloss. Da jedoch in drei Gruppen gespielt wurde, konnte nur der beste Zweite in das Halbfinale einziehen, was unserer Mannschaft aufgrund eines schlechteren Torverhältnisses nicht gelang. Dennoch kann die Mannschaft mit der Leistung sehr zufrieden sein. Vielen Dank hier auch nochmal an alle unterstützenden Spieler.

Die B-Jugend (Bild siehe Vorschau) trat ebenfalls in einer Fünfergruppe an und konnte souveräne Siege gegen Durlach, Forst und Walzbachtal 2 einfahren. Lediglich der Badenligamannschaft aus Heidelsheim/Helmsheim musste man sich knapp mit zwei Toren geschlagen geben. Von der guten Vorrundenperformance motiviert zogen unsere Jungs ins Halbfinale gegen die JSG Schwarzbachtal ein. Doch auch gegen diese Badenligamannschaft gab es für uns nichts zu holen. Im folgenden Spiel um Platz 3 trafen wir erneut auf Heidelsheim/Helmsheim und der Konzentration und Erschöpfung nach einem langen heißen Handballtag war es wohl geschuldet, dass auch die zweite Partie gegen diesen Gegner knapp verloren ging. Insgesamt spielte die Mannschaft dennoch ein gelungenes Turnier, indem man sich nur zwei Badenligamannschaften geschlagen geben musste.

Doch nicht nur auf sportlicher Ebene lief an diesem Wochenende alles rund. Beim anschließenden gemeinsamen Feiern zeigten die Jungs mindestens genauso viel Motivation wie auf dem Handballfeld, sodass dieses Handballwochenende auf jeglicher Ebene als Erfolg gewertet werden kann.

Dossenheimer Handballcamp vom 04.09. bis 06.09.2017

Drei Tage Spiel, Spaß und Freude rund um den Handball: Das verspricht das Handballcamp der TSG Germania Dossenheim, dieses Jahr vom 04.09. bis 06.09.2017 in der Jahnhalle.

Bereits im 11.Jahr bieten wir erneut unser 3-tägiges Handballcamp für Kids im Alter von 8 – 14 Jahren an. Das Camp findet in der letzten Sommerferien-Woche von Montag bis Mittwoch jeweils von 9:00h bis 13:00h in der Dossenheimer Jahnhalle statt.

Mitzubringen sind Hallen-Sportschuhe und Sportbekleidung, für das leibliche Wohl sorgt die Handballabteilung. Die Kosten belaufen sich wie die vergangenen Jahre unverändert auf 20,- EUR für alle 3 Tage.

Anmeldungen bitte an harald.ehrhard@gmx.de oder 01525/4535686.

Verdienter zweiter Platz der E2 beim Süwag-Cup 2017

Am letzten Juni-Wochenende ging es für die Kids der E2 nach Bammental zum 15. Süwag-Cup. Unsere Jugendspieler spielten sich souverän durch die Gruppe, ins Halbfinale, ja sogar ins Endspiel. Hier war aber dann die HG Oftersheim/Schwetzingen zu stark. Dennoch ein toller zweiter Platz für unsere Kids!

 

Finale! Die erfolgreiche E2 beim SÜWAG-Cup in Bammental.

 

Aber der Reihe nach. Das erste Spiel wurde gegen Bammental im Freien ausgetragen und war zugleich das spannendste Spiel des Tages. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnten die Kids dank ihres Kampfgeistes noch aufholen. Jeder hatte seinen Gegenspieler und man sah den Kids an, dass sie nicht als Verlierer vom Platz gehen wollten. Durch geschickte Zuspiele konnten sie mehrmals frei vors Tor gelangen und ließen dem Torwart von Bammental keine Chance mehr. In der letzten Spielminute fiel dann von außen (ins leere Tor!) unser Siegtreffer. Wir gewannen das Spiel mit 9:8.

Leider verletzte sich Gavin bei dem Spiel und konnte an keinem der anderen Spiele mehr teilnehmen. Trotzdem war er als Teil des Teams unersetzbar und wir hoffen, dass es ihm bald wieder besser geht!

Nach unserem deutlichen Sieg gegen die JSG Schwarzbachtal erwartete uns im Halbfinale die JSG Sandhausen/Walldorf, die die Kids ebenfalls ohne Probleme bezwingen konnten. Dies lag insbesondere an der starken Torwartleistung von Patrice und den zahlreichen Torwürfen von außen, die grandios verwandelt wurden.

Im Finale mussten wir uns dann leider der HG Oftersheim/Schwetzingen geschlagen geben. Nichtsdestotrotz haben die Kids bis zur letzten Minute gekämpft und gezeigt, was sie in der letzten Saison alles gelernt haben.

Insgesamt ein verdienter 2. Platz, auf den die Kids stolz sein können!

Drei Dossenheimer Nachwuchshandballer bei Verbandsentscheid der VR-Talentiade

Tolle Leistung! Drei unserer Handball-Kids (Jakob, Jannis und Thomas) hatten sich für den VR-Talentiade-Verbandsentscheid qualifiziert, das Finale des landesweiten Handball-Koordinationswettkampfes.

Unsere drei Jungs bei der VR-Talentiade

 

Die teilnehmenden Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2005 und jünger, hatten sich vorher bereits in den Kreis- und Bezirksentscheiden gegen zahlreiche Konkurrenten durchgesetzt und so trafen in Forst die 60 talentiertesten Kinder der sechs Handballkreise des Badischen Handballverbandes aufeinander. Bei dem gut organisierten Wettkampf konnten alle 3 Jungs gute Leistungen abrufen, Jakob schaffte einen hervorragenden 13. Platz und darf somit nun als einer der 20 Besten auf Kosten des Badischen Handball-Verbandes einen Tag  bei „Sport, Spiel und Spaß“ an der Sportschule Schöneck verbringen.

1b verabschiedet sich von überragender Saison - und freut sich schon auf die Vorbereitung

Die "alten" Germanen (1b) verabschieden sich nach einer überragenden Saison von ihren Fans in die Vorbereitung auf die neue Saison. Die 1b hat die beste Saison seit Jahren auf die Platte gelegt und erreichten am Ende einen hervorragenden 3. Tabellenplatz.

Wirklich unnötige Niederlagen gab es in dieser Spielzeit nun wirklich keine zu beklagen. Die beiden Niederlagen gegen den Meister aus Malschenberg gingen genauso in Ordnung wie die Niederlagen gegen Dielheim und Malsch (wo wir es ohnehin immer auf den Klebstoff schieben können). Dazu kommen zwei hart erkämpfte Unentschieden in letzter Sekunde, zwei last minute Siege und teilweise sehr deutliche Erfolge.
Ein Neuzugang und hin und wieder der ein oder andere A-Jugendliche konnten super ins Team integriert werden und so der Abstand zu unserer Ersten etwas verkleinert werden, dient die 1b doch vor allem auch dazu, die jungen Spieler an die Erste heranzuführen.
Unser Dank gilt dem Trainerteam, Kamer/Lachnitt, unserem Zeitnehmer und Sani, Joachim Kaiser, und unseren Edelfans, die uns auch auf Auswärtsspiele begleiten.

Bleibt zu hoffen, dass uns die Universitäten und Arbeitgeber dieser Welt nicht abermals unserer jungen Juwelen berauben, sondern ganz im Gegenteil, neue Handballtalente in die Kurpfalz spülen, die den Weg in die Schauenburghalle finden. Wir freuen uns auf jeden Neuzugang.

Das war's für die Saison 2016/17 - Glückwunsch noch an den Meister TSV Germania Malschenberg (haben auf den Aufstieg verzichtet) und viel Erfolg dem TV Victoria Dielheim in der 1. Kreisliga.

Erfolgreiches Wochenende für die Dossenheimer Jugendmannschaften

Am vergangenen Wochenende absolvierten die Dossenheimer Jugendmannschaften die letzten Qualifikationsturniere. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Unsere männlichen A-, B- und C-Jugenden spielen in der kommenden Runde alle in der Landesliga und werden dabei auf interessante Gegner treffen.

Geschafft! Die B-Jugend darf in der kommenden Saison in der Landesliga spielen.

 

A-Jugend verpasst Qualifikation für die Badenliga

Am Samstag den 20. Mai bestritt unsere A-Jugend die Nachqualifikationsrunde für die Badenliga und musste darauf hoffen, dass Leutershausen und/oder Schwetzingen die Quali für die Bundesliga schaffen würden. Die erste Partie gegen Rintheim gewann man souverän, doch im nachfolgenden Spiel verlor man deutlich und zurecht gegen den späteren Gewinner der Quali, die SG Stutensee. Auch das letzte Spiel gegen Pforzheim/Eutingen 2 verlor man. Allerdings hätte ein zweiter Platz wohl nicht mehr ausgereicht, denn Leutershausen schaffte die Bundesligaquali nicht. Nun spielt unsere A-Jugend um das Trainerteam Klaus Heinzmann und Nico Loddo kommende Saison in der Landesliga und sollte um den ersten Platz mitspielen können.

Es spielten: Valentin, Vincent, Yannik, Leon, Clemens, Benedikt, Joschua, Datzin, Florian, Max D.

B-Jugend qualifiziert sich für Landesliga!

Die Dossenheimer B-Jugend empfing am vergangenen Sonntag Edingen/Friedrichsfeld, Schriesheim und die Badenligareserve aus Nußloch zum Landesligaqualifikationsturnier in der heimischen Schauenburghalle. Nach einer durchwachsenen Vorqualifikation hatte die Mannschaft in den vergangengen Wochen intensiv gearbeitet und ging fokussiert in das Turnier. Es war aber auch klar, dass man an diesem Tag nichts geschenkt bekam, denn Edingen/Friedrichsfeld stellte eine sehr gute Mannschaft und Schriesheim hatte in der Vorqualifikation mit einem Sieg gegen Leuterhausen auf sich aufmerksam gemacht.

Im ersten Spiel ging es direkt gegen Edingen/Friedrichsfeld. Das Spiel begann von beiden Seiten offensiv eher verhalten. Die eigene Abwehr stand in den ersten 10 Minuten sehr stabil, doch im Angriff ließ man viel zu viele gute Chancen aus. Das rächte sich in der zweiten Hälfte der 25-minütigen Partie, denn Edingen fand im Angriff zunehmend den freien Mann und netzte besonders von außen sicher ein. Unsere Jungs taten sich gegen Ende schwer, im Angriff gute Chancen zu kreieren und verloren letztendlich mit 10:14. Im nächsten Spiel gegen die Nachbarn aus Schriesheim musste unbedingt ein Sieg her. Mit einer harten und konzentrierten Abwehr zog man den Gegnern schnell den Zahn und konnte sich Tor um Tor absetzen. Der Einsatz stimmte in diesem Spiel und im Angriff ließen unsere Jungs den Ball gut laufen und erarbeiteten sich gute Chancen, sodass das Spiel mit 15:9 gewonnen werden konnte. Auch im letzten Spiel gegen Nußloch musste ein Sieg eingefahren werden, um die sichere Qualifikation für die Landesliga zu sichern. Die Nußlocher spielten einen schnellen Handball und überraschten unsere Jungs in der Abwehr einige Male auf dem falschen Fuß. Doch auch im eigenen Angriff konnte sich unsere Mannschaft durch engagierten Einsatz Tore erkämpfen. Im weiteren Verlauf war das Spiel teilweise zerfahren und von den nachlassenden Kräften der Spieler geprägt, wie es für Qualifikationsturniere typisch ist. Unsere B-Jugend lag aber durchgehend mit einigen Toren in Front und ließ die Nußlocher nicht weiter herankommen. Mit einem Endergebnis von 18:15 für Dossenheim nach 25 Minuten machte unsere Mannschaft die Qualifikation zur Landesliga perfekt. Vielen Dank an alle Zuschauer, die zum Unterstützen gekommen sind!

Im Sommer hat die Mannschaft jetzt genügend Zeit, weiter an den Defiziten zu arbeiten. Speziell das Zusammenspiel mit allen Spielern und die körperliche Verfassung unserer Jungs werden im Fokus stehen, sodass im September eine hoffentlich erfolgreiche Saison angetreten werden kann.

C-Jugend spielt nächstes Jahr in der Landesliga

Am vergangenen Samstag ging es für die C-Jugend zur Landesligaquali nach Mosbach.  Mit nur 9 Spielern (davon 2 Torhütern) musste man sich mit den Mannschaften aus Mosbach, Nußloch, Kirchheim und Horan auseinander setzen, um einen von drei Plätzen für die Landesliga zu sichern. Direkt im ersten Spiel ging es für die Jungs gegen den unbekannten Gegner aus Mosbach. Eine gute Abwehrleistung und ein solider Angriff bedeuteten nach 25 Minuten den ersten Sieg. Im zweiten Spiel gegen Nußloch galt es, an die Leistung des ersten Spiels anzuknüpfen, um auch dieses Spiel für sich zu entscheiden. In den ersten 10 Minuten gelang es den Dossenheimern auch, sodass vielleicht der ein oder andere das Spiel schon abgehakt hatte. Doch in der zweiten Hälfte machte sich der dünner Kader zum ersten Mal bemerkbar.

In der Abwehr wurde der entscheidende Schritt nicht mehr gegangen, sodass man in fast jeder Aktion ein Gegentor erhielt. Unter dem Strich stand daher eine vermeidbare 16-18 Niederlage auf der Anzeigetafel. Im dritten Spiel hieß es nun die Niederlage wieder gut zu machen. Die bis dato ungeschlagene SG Horan erwies sich aber an dem Tage als die beste Mannschaft in der Gruppe. Daher musste man sich, trotz guter kämpferischer Leistung, auch im dritten Spiel geschlagen geben. Im vierten Spiel gegen Kirchheim kam es nun zum „Endspiel“. Der Gewinner erreicht die Landesliga, der Verlierer spielt nächste Saison Bezirksliga. Die Wichtigkeit des Spiels war beiden Mannschaft sofort anzumerken. Keiner wollte den entscheidenden Fehler begehen. Zudem merkte man auch, dass dies das vierte Spiel an diesem Tage war. So entwickelte sich das Spiel nicht nur zum Kampf gegen den Gegner, sondern auch gegen die eigene Müdigkeit. Infolgedessen beschränkten sich, zur Ärgernis beider Trainer, die Mannschaften lediglich auf den Angriff und es wurde ein offener Schlagabtausch. 15 Sekunden vor dem Schluss verpassten es die Kirchheimer, das Führungstor zu erzielen und die Dossenheimer erhielten die Chance, das Spiel für sich zu entscheiden. Leider schaffte man es nicht, den Ball noch einmal Richtung Tor zu katapultieren, sodass es am Ende 15-15 Unentschieden ausging. Doch nun hatten beide Mannschaften keine Gewissheit, zu was es nun reichen sollte, denn am Ende des Spieltages hatten Mosbach, Nussloch, Kirchheim und Dossenheim je 3:5 Punkte. Erst der direkte Vergleich brachte Licht ins Dunkel und man konnte sich aus Dossenheimer Sicht freuen, es geschafft zu haben.

Unterm Strich könnte man sagen: „ Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss“. Oder man kann behaupten, das nötige Quäntchen Glück auf seiner Seite gehabt zu haben. Oder man freut sich einfach, dass man es geschafft hat und sich nun ab Herbst in der Landesliga beweisen kann. Zudem nimmt das Trainergespann viele positive Eindrücke mit, auf denen man aufbauen kann und die Hoffnungen geben, die nächste Saison erfolgreich zu gestalten.

Die D-Jugend konnte sich mit einem souveränen Qualifikationsturnier Ende April schon vorzeitig für die höchste Liga in dieser Altersklasse qualifizieren.

Entscheidende Qualifikationsrunden für C-, B- und A-Jugend

An diesem Wochenende spielen unsere Jungs von der C- bis A-Jugend ihre finalen Qualifikationsturniere und alle drei Mannschaften haben noch Chancen, sich für die BHV-Ligen zu qualifizieren!

Am Samstag tritt unsere A-Jugend in Stutensee an und hofft noch auf die Qualifikation zur Badenliga, nachdem die Landesligaqualifikation schon perfekt gemacht wurde. Das Team von Klaus Heinzmann und Nico Loddo muss dabei jedoch auf Schützenhilfe von Leutershausen und Oftersheim/Schwetzingen in der Bundesligaqualifikation vertrauen.

Ebenfalls am Samstag fahren unsere Jungs der männlichen C-Jugend ins ferne Mosbach und wollen dort gegen Nußloch, Kirchheim, Mosbach und Horan die Landesligaqualifikation perfekt machen! Das liegt bei einer guten Leistung auf jeden Fall in Reichweite unserer Mannschaft.

Am Sonntag empfängt unsere männliche B-Jugend in der heimischen Schauenburghalle Edingen/Friedrichsfeld, Schriesheim und Nußloch 2 zum Schlagabtausch um die Landesligaqualifikation. In dieser starken Gruppe gilt es, das volle Leistungsvermögen der Mannschaft abzurufen. Das erste Spiel beginnt um 11 Uhr und wie immer sind Unterstützer in der heimischen Halle herzlich willkommen!

A-Jugend verpasst knapp direkte Badenligaqualifikation

Da man in der vergangenen Qualifikationsrunde sehr gut abgeschnitten hatte, fuhr die älteste Jugendmannschaft und somit der reifende Nachwuchs der "Germanen" mit gewissen Ambitionen zur Badenliga-Qualifikationsrunde nach Eggenstein.

Zunächst hieß der Gegner Wiesloch. Man begegnete dem Kontrahenten durchgehend auf Augenhöhe, doch durch individuelle Leichtsinnsfehler und eine magere Chancenverwertung ging das Spiel unglücklich mit 15:16 aus Sicht der Dossenheimer verloren.

Der angesetzte Spielplan machte der Mannschaft im nächsten Spiel zu schaffen, denn das Spiel gegen den Hausherren Eggenstein war direkt nach der ersten Partie angesetzt. Trotz einer passablen Abwehrleistung und einer guten Partie unserer B-Jugend Gladiatoren Max und Phillip, die beide ein sehr ordentliches Turnier spielten, ging auch dieses Spiel durch ähnliche Kleinigkeiten verloren. Die fehlende Kraft und dadurch die schrumpfende Konzentration, auch oder vor allem ausgelöst durch den angesetzten Spielplan, spielte mit Sicherheit bei dieser erneut denkbar knappen 9:10-Niederlage eine entscheidende Rolle.

Nach einer zweistündigen Pause traf das Team um Klaus Heinzmann und Nico Loddo auf den letzten Gegner des Tages: Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim. Hierbei war klar erkennbar, dass die Mannschaft ihren Fokus wiedergefunden hatte. Nach schwachem Beginn wurde der Gegner mit einem zwischenzeitlichen Unterschied von zehn Toren zu Gunsten der Dossenheimer nach Hause geschickt. Dadurch wurde der dritte Platz klar gemacht, welcher zu einer Nachqualifikation nächsten Samstag in Stutensee qualifiziert. Die Badenliga ist somit noch nicht gänzlich unerreichbar, aber abhängig von dem Ausgang der Jugendbundesliga-Qualifikation.

Wir möchten uns bei allen mitgefahrenen Zuschauern bedanken und hoffen, dass die Qualifikation zur Badenliga am Samstag in Stutensee noch erlangt werden kann.

A-Jugend gewinnt Qualifikation

Am ersten Samstag im Mai fand die Quali für die Landesliga unserer A-Jugend in der heimischen Schauenburghalle statt. Der vornehmlich aus dem 99er Jahrgang bestehende Mannschaftskern spielt bereits seit Jahren zusammen, aber auch die 2000er und beiden B-Jugend Spieler zeigten ihr ganzes Können.

Zu Gast waren die Mannheimer aus Neckarau, der TV Bammental, HG Oftersheim-Schwetzingen 2 sowie Laudenbach-Hemsbach. Trotz frühen Spielbeginns - um 10:00 Uhr ist doch sehr früh, wenn man sein Abitur ausgiebig gefeiert hat - legte unsere A-Jugend einen starken Auftritt gegen die Schwetzinger hin und legte die Grundlage für den Sieg der gesamten Qualifikation. Ausgangspunkt für alle Siege war eine bärenstarke Abwehr mit sehr gut aufgelegtem Valentin im Tor. Nach dem Trainerwechsel zu Klaus und Nico war im Training auf die Abwehrarbeit besonders Wert gelegt worden, was sich nun auszahlte. Zwar wurden auch in den späteren Spielen immer wieder gute Chancen im Angriff liegen gelassen, doch gefährlich wurde es zu keiner Zeit für unsere Mannschaft. Auch eine bemerkenswerte Einstellung und damit einhergehende Entschlossenheit ließ bei niemandem den Eindruck erwecken, dass die Qualifikation nicht ernst genommen würde. Nun ist unsere A-Jugend direkt zur Landeliga qualifiziert und kann am nächsten Wochenende in der Qualifikation zur Badenliga noch die tolle Mannschaftsleistung veredeln. Ein Dank geht auch an treue Zuschauer und Freiwillige im Verkauf.

Es spielten: Clemens, Leon, Yannick, Vincent, Oliver, Benedikt, Max B., Max D., Darius, Datzin, Flo, Philipp, Valentin

1. Mannschaft: Auch im letzten Spiel ein Sieg

TV Neuthard - TSG Germania Dossenheim 24:30
Am vergangenen Sonntag ging es für die Germanen zum letzten Rundenspiel nach Neuthard. Die Gastgeber standen in der Pflicht zu gewinnen, um die Klasse zu halten, sodass den Dossenheimern klar war, dass sie eine Topleistung abrufen mussten, um auch im letzten Spiel als Sieger vom Platz zu gehen.

Das Spiel begann sehr hektisch. Zwar stand die Abwehr von der ersten Minute an gut, allerdings schaffte man es nicht, sich im Angriff in gute Wurfpositionen zu bringen. So stand es nach 10 gespielten Minuten erst 2:3 für die Gäste. In der Folge nahm das Spiel allerdings an Fahrt auf und die Germanen konnten sich bis zur Pause einen 10:13-Vorsprung herausspielen. Die Pausenansprache war kurz und knackig: Abwehr so gut wie in der ersten Halbzeit spielen und im Angriff noch vermehrt auf das Tempo drücken, um weitere leichte Tore zu erzielen. Gesagt, getan: die Germanen kamen fulminant aus der Kabine und setzten sich bis zur 40. Minute auf 12:20 ab. Die Gastgeber sträubten sich allerdings bis zum Schluss gegen die drohende Niederlage und versuchten durch eine offene Abwehr, die Gäste aus dem Takt zu bringen. Doch die Germanen hatten gegen jede Abwehrformation ein Mittel und behielten gegen die immer nervöser werdenden Neutharder Spieler und Zuschauer einen kühlen Kopf. Im Endeffekt stand nach 60 Minuten ein ungefährdeter 24:30-Auswärtssieg auf der Anzeigetafel. Mit dem 18. Sieg im 26. Spiel hat die TSG 37:15 Punkte auf dem Konto und ist damit, mit 8 Punkten Vorsprung, starker 3. der Verbandsliga. Ein Ergebnis, mit dem keiner in der Mannschaft vor der Saison gerechnet hätte. Dies ist ein Zeichen dafür, dass sich die Mannschaft erfolgreich weiterentwickelt hat. Zudem hat man es auch in diesem Jahr wieder geschafft, drei A-Jugendspieler erfolgreich in die Mannschaft zu integrieren. Die Mannschaft bedankt sich bei allen Sponsoren und Helfern (ehrenamtlich), die dazu beigetragen haben, diesen Erfolg zu ermöglichen.

Für die TSG spielten: D. Elfner, Unholz, Engler (3), Jünger(1), S.Heinicke(6), Kaul, N.Elfner(7/4), C.Heinicke, Loddo, Winterer, Zach, Komarek(6), Mohr(6), Breitschwerdt

Doch die Saison ist für die Germanen noch nicht ganz vorbei. Am kommenden Sonntag, den 07.05., steigt in der Dossenheimer Schauenburghalle das große Finale des Kreispokals. Hier treffen die Germanen auf den Vizemeister der 1. Kreisliga, die KuSG Leimen, die trotz des Klassenunterschieds nicht zu unterschätzen sind. Die Mannschaft hofft, dass möglichst viele den Weg in die Schauenburghalle finden, um die Mannschaft zu unterstützen und mit einem Pokalsieg die Saison noch einmal zu vergolden. Anwurf ist um 19:30 Uhr.

Zudem wollen wir darauf hinweisen, dass schon am Samstag, den 06.05. in der Schauenburghalle das Vorqualifikationstunier zur Landesliga/Badenliga der A-Jugend stattfindet. Das erste Spiel beginnt um 10:00 Uhr. Auch hier sind alle Interessierten herzlich willkommen!

1. Mannschaft: 26:25-Erfolg im letzten Heimspiel

TSG Germania Dossenheim - SV Langensteinbach 26:25
Im letzten Heimspiel der Saison wollten die Germanen aus Dossenheim noch einmal ihre Heimstärke unter Beweis stellen, leider gelang es ihnen nur im Ergebnis.

Nachdem es im Hinspiel zur Pause schon 20:21 stand, war die Ansage von Interimsspielertrainer Nicolai Elfner vor dem Spiel  klar: die Abwehr muss besser stehen und an die letzten zwei Spiele anknüpfen, bei denen man nur 18 bzw. 20 Gegentore in 60 Minuten bekam. Dies gelang den Germanen auch einigermaßen. 11 Gegentore zur Halbzeit beim Stand von 14:11 sind vollkommen in Ordnung. Allerdings sah man schon, dass es beim SV Langensteinbach noch um den Abstieg ging, im Gegensatz zu den Hausherren, die in der ein oder anderen Situation nicht die nötigen 100 Prozent auf die Platte bringen konnten. In der zweiten Halbzeit wendete sich aber das Blatt. In der Abwehr war man zu passiv und lud so die Gäste immer wieder zu einfachen Toren ein und im Angriff scheiterte man zu häufig am stark aufspielenden Schlussmann der Gäste. So entwickelte sich ein offenes Spiel und dem SV Langensteinbach gelang 6 Minuten vor Schluss sogar die erste Führung. Nach der Auszeit der Hausherren, 4:30 Minuten vor Schluss, übernahm der Chef der Dossenheimer höchstpersönlich die Verantwortung und erzielte die letzten drei Tore für die Germanen. Nachdem Nicolai Elfner 30 Sekunden vor Schluss durch einen 7-Meter die 26:25 Führung erzielte, blieb dem SV Langensteinbach noch ein letzter Angriff zum Unentschieden. Doch die in der 2. Halbzeit des öfteren löchrige Abwehr der Germanen hielt stand und verhinderte, dass die Gäste noch einmal auf das Tor werfen konnten. So waren nach 60 Minuten doch die Germanen die lachenden Gewinner eines Spieles, in dem man sich nicht mit Ruhm bekleckert hatte.

Am nächsten Samstag, den 29. April, geht es für die Germanen zum TV Neuthard, der auch noch mitten im Abstiegskampf steckt. Die Germanen sollten also mit voller Konzentration ins Spiel gehen, um die Saison mit einem Sieg abzuschließen. Anpfiff ist um 17.30 Uhr in der Altenbürghalle in Neuthard. Wir freuen uns über jeden, der den Weg nach Neuthard auf sich nimmt, um die Germanen anzufeuern.

1. Mannschaft Damen: Sieg im letzten Heimspiel

Im letzten Heimspiel der Saison konnten unsere Damen einen 20:16 Arbeitssieg gegen den TV Sinsheim erspielen. Damit stehen sie vor dem letzten Rundenspiel auf einem hervorragenden 3. Tabellenplatz in der 1. Kreisliga, der ihnen, egal wie das letzte Spiel ausgeht, nicht mehr zu nehmen ist.

Leider muss die Mannschaft vom Spielbetrieb abgemeldet werden

Da einige Spielerinnen aufgrund Studium und Auslandsaufenthalt in der nächsten Runde nicht mehr in Dossenheim spielen können, mussten wir leider die Mannschaft für die Runde 2017/2018 vom Spielbetrieb abmelden. Die Handballabteilung der TSG Dossenheim ist sehr stolz auf ihre Mädels, von denen viele bereits seit den Minis heute noch dabei sind und bedauert diese Entscheidung sehr. Wir wünschen unseren Damen viel Glück und Erfolg in ihrem weiteren Werdegang.

Das letzte Rundenspiel findet am kommenden Samstag um 15:00 Uhr beim TSV Rot 2 statt - viel Erfolg!

Jugend: Mini-Spielfest in Eberbach

Am letzten Samstagmorgen war um 9:00 Uhr Treffpunkt und Abfahrt zum Mini-Spielfest nach Eberbach, die in dieser Runde erstmalig wieder dabei sind. In der Hohenstauffenhalle erwarteten unsere kleinsten Handballer 2 Spielfelder und viele Spielstationen.

Unsere Minis hatten sichtlich Spaß in Eberbach

Zusammen mit den Minis und Superminis aus Sandhausen, Leimen und Steinsfurth gab es viele sehenswerte Spiele und tolle Tore. In den Spielpausen tobten sich die kleinen Germanen mit den anderen Kids an den Spielstationen aus. Trampolin, ein Fußpfad, Barren und Rollbretter wurden bestens angenommen. Die Stimmung war gut und so freuten sich alle auf die Siegerehrung, bei der es für jedes Kind ein kleines Geschenk und eineMedaille gab. Zufrieden und verletzungsfrei konnte die Heimreise angetreten werden.

Jetzt geht es erst einmal in die Osterpause. Danach startet das Training wieder am Dienstag, 25.04.2017 um 16:00 Uhr.

Das nächste große Ereignis findet dann am 25.07.2017 statt: das Kreis-Mini-Spielfest, bei dem alle Mini- und Supermini-Mannschaften aus dem Handballkreis Heidelberg nach Dossenheim eingeladen sind.

 

1. Mannschaft: Unbeschwerte Germanen schlagen angeschlagene Eppelheimer

TSG Germania Dossenheim - TV Eppelheim 33:18
Im vorletzten Heimspiel der Saison hatten die Gasgeber nocheinmal den Ansporn, ihren Fans zu zeigen, dass sich ein Besuch der Schauenburghalle stets lohnt.

So kam Dossenheim mit sehr viel Elan aus den Katakomben und zeigte von Beginn an, wo die Reise ihrer Meinung nach hin gehen sollte am heutigen Tag. So stand das 5:1 nach 6 Minuten nicht nur für die Deckungsformation der Gäste, sondern gab auch gleichzeitig den Spielstand aus Sicht des Heimteams wieder. Bis Mitte der ersten Halbzeit spielten die Germanen getreu dem Motto „pedal to the metal“ und ließen sowohl offensiv, als auch defensiv wenig anbrennen. Die verletzungsbedingt dezimierten Eppelheimer fanden jedoch immer wieder ihren sehr aktiven Kreisläufer und konnten so einige 7-Meter herausholen, über die man den Abstand im Rahmen halten konnte. Beim Stand von 12:9 in der 21. Minute drohte der Vorsprung bis zur Pause aufgebraucht zu sein. Doch die sowohl physisch, als auch körperlich in Topform agierenden Gas(t)geber konnten bis zur Halbzeit auf ein vorentscheidendes 19:10 davonziehen. Da man wusste, dass Eppelheim nochmals Morgenluft wittern würde, wenn man den Start des zweiten Durchgangs verschlafen würde, ging man auch nach dem Seitenwechsel hochkonzentriert ans Werk und machte beim 25:12 nach 40 Minuten den Deckel auf die Partie. Im Folgenden bekam jeder die Chance zu zeigen, was in ihm steckte und auch Nachwuchsspieler wie Clemens Heinicke konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Dieser kam zusammen mit seinem Bruder auf starke 10 Tore, womit die beiden maßgeblich zum Sieg beitrugen. Mit dem Sieg sicherten sich die Germanen bereits 3 Spieltage vor Schluss den 3. Tabellenplatz der Verbandsliga, womit sie ihr Saisonziel (Klassenerhalt) vermutlich erreichen dürften. Nun geht es nächsten Sonntag nach Ispringen, wo man einen harten Fight erwarten darf, da diese derzeit mitten im Abstiegskampf stecken. Wir freuen uns über jeden Fan, der uns vor Ort oder zu Hause vor dem Fernseher unterstützt!

Es spielten: D. Elfner, Unholz, Jünger (2), S. Heinicke (9), Kaul (2), N. Elfner (7/7), Engler (1), Loddo, C. Heinicke (1), Winterer (2), Zach (1), Komarek (4), Mohr (3), Breitschwerdt (1)

MIT DEM FANBUS NACH Ispringen

... unterstützt die Germanen beim Kampf um zwei wichtige Punkte!

Die Germanen auch auswärts unterstützen? Wir wollen wieder die Möglichkeit bieten, unsere 1. Herrenmannschaft im Fanbus zu einem Auswärtsspiel zu begleiten. Dieses Mal geht die Reise nach Ispringen, wo die Germanen am Sonntag, 09.04.2017 auf die Gastgeber vom TV Ispringen treffen.

Die Partie in der Schulsporthalle in Ispringen wird um 17:00 Uhr angepfiffen, Abfahrt für die Mannschaft und alle Fans ist um 14:30 Uhr am Rathausplatz in Dossenheim. Die Fahrtkosten betragen 15 Euro. Es gibt noch freie Plätze im Bus.

Die Germanen freuen sich über zahlreiche Unterstützung im Kampf um die Punkte in der Verbandsliga. Wer weitere Informationen braucht, wendet sich bitte an Matthias Harbarth 06221/863400 oder mharbarth@icloud.com.

1b: Live-Konferenz 1b gegen Ziegelhausen

Interessant die Trikotwahl - Dossenheim im traditionellen grün. Ziegelhausen ebenfalls in grün mit hellgrünen Laibchen. Ein farbenfrohes Spiel. Tobi k. Reißt das Spiel an sich. 2:0. 3:0 Urgewalt Stefan w. Tankt sich durch. Daniel sticht den ersten. Vorne flo zum 4:0. 1,3 er Quote für 30. Tor Becker.

4:1. 4:2 ziegelhausen will doch mitspielen. 5:2 Stefan w. Nächster freier von Daniel gehalten. Vorne dominiert momentan Unvermögen das Spiel. 5:3. 6:3. Stefan. Stefan behind the back auf Becker (wer findet das Wortspiel?) Becker netzt ein 7:3. 7:4. 7:5 tempogegenstoß. 7:6. Direkt danach Dat(!)zin zum 8:6. Clemens jetzt auf der Mitte. 9:6. Tobi schweißt in den Winkel. Gefährlicher Kommentar, ruck zuck vergisst man einen Buchstaben. 9:7. 6 Tore schon vom Kreis. Daniel hält den 3. Freien. (Wer spielt denn da am Kreis?! Ich bin doch gar nicht da

1. Mannschaft: Spitzenspiel mit vielen Spitzen

HC Neuenbürg 2000 - TSG Germania Dossenheim 34:22
Sehr hitzig ging es zu am Samstag im beschaulichen Neuenbürg. Wo sich sonst Fuchs und Hase gute Nacht sagen, trafen sich der Tabellenführer der Verbandsliga und die drittplatzierten Gäste ebenfalls zu einem kleinen Austausch unter Freunden.

Dass dieser nicht genauso vonstatten gehen würde wie im Hinspiel, als die Germanen dem Tabellenführer eine Handballlehrstunde in eigener Halle erteilte, war dabei allen von vornherein klar. Diese Partie hatten offensichtlich auch die Gastgeber noch in schmerzlicher Erinnerung, denn sie setzten von Beginn an alles daran, sie vergessen zu machen. So ging es mit einem offenen Schlagabtausch los und beim Stand von 7:5 nach 10 Minuten zeichnete sich die darauffolgende Demontage noch nicht ab. Doch dann verlor die TSG im Angriff den Faden (In der Abwehr hatte man ihn zu keinem Zeitpunkt gefunden) und man musste die Hausherren bis zur Halbzeit auf 18:12 davonziehen lassen. Auch in der zweiten Halbzeit wurde das Dossenheimer Spiel nicht ansehnlicher. Defensiv wusste man sich gegen die starken Rückraumwürfe nur mit einer extrem offensiven Abwehr zu helfen, die allerdings dazu führte, dass der Neuenbürger Kreisläufer gar keine andere Wahl hatte, als völlig frei zu stehen. Und auch im Angriff konnte man nicht die Torgefahr entwickeln, die man aus anderen Spielen gewohnt war. So wurde die Partie in der zweiten Halbzeit leider zu keinem Zeitpunkt noch einmal spannend, sondern plätscherte (jedenfalls aus sportlicher Sicht) nur vor sich her. Bei der Analyse, wieso die Partie so deutlich (und der direkte Vergleich so knapp) verloren ging, stößt man unweigerlich auf mehr als nur sportliches Können. Im Vergleich zur Spielweise der Hausherren, die sich immer an der Grenze zur Unsportlichkeit befanden, waren die Germanen in diesem Spiel einfach zu brav. Während bei Neuenbürg Kevin & Co. kräftig in alle Richtungen austeilten, steckten die Germanen über 60 Minuten nur ein und fügten sich ihrem Schicksal. War der Neuenbürger Sieg also unberechtigt? Auf gar keinen Fall. War er mit Mitteln am Rande des sportlichen erkämpft? Durchaus. Ist das etwas Verwerfliches? Wohl nicht. Macht das eine Mannschaft sympathisch? Die Frage darf jeder für sich beantworten. Kann man zu viele rhetorische Fragen hintereinander stellen? Ganz klares „nein“! 

Am Ende steht also eine deutliche Niederlage, die auch in der Höhe absolut verdient war und die Erkenntnis, dass man durchaus noch etwas zu lernen hat, was Cleverness und Härte angeht.

Und als ob das alles noch nicht genug an schlechten Nachrichten gewesen wäre, war das Spiel auch gleichzeitig das Abschlussspiel unseres Veteranen im linken Rückraum Sven „Red Rocket" Möckel. Auch wenn er sich wohl lieber mit einem Sieg verabschiedet hätte, zeigte er auch in dieser Partie als bester Torschütze der Germanen, dass er im Team eine Lücke hinterlassen wird, wenn er sich ab April in Spanien auf seine berufliche Karriere konzentrieren wird.

Es spielten: D. Elfner, Unholz, Möckel (6), Jünger (2), S. Heinicke (4), Kaul, N. Elfner (5/3), Engler, C. Heinicke, Winterer, Krause (1), Zach, Komarek (4), Breitschwerdt  

Jugend: Erfolgreicher Saisonabschluss

Staffelsieger – Staffelsieger – Hey – Hey!
Unsere E1 war diese Runde nicht zu stoppen. Ungeschlagen konnten die Jungs mit 24:0-Punkten und einem sensationellen Torverhältnis von 4550:617 den Staffelsieg holen.

Die E1 blieb ohne Niederlage

So zeigte das Team im letzten Spiel gegen den Zweitplatzierten JSG Sandhausen/Walldorf nochmals ihr Können und die Jungs legten von Anfang mit Vollgas los. Die Gäste versuchten zwar, dagegen zu halten und zeigten ihrerseits auch einige gute Aktionen, aber unsere Kids waren fast immer schneller und zielgerichteter und falls doch mal ein Ball aufs Tor kam, war fast immer Thomas zur Stelle. Wer meinte, nach 23 Toren in der ersten Hälfte hatten unsere Jungs genug, wurde eines besseren belehrt. In Halbzeit 2 würden die Gäste teilweise förmlich überrollt und mit dem höchsten Endergebnis 49:9 (multipliziert 539:63 – und das ohne Christopher und Loris!)) wurde diese Runde beendet.

Herzlichen Glückwunsch zur Staffelmeisterschaft!

D1 erspielt sich mit einem 29:23 gegen die TSG Wiesloch die Vizemeisterschaft in der 1. Kreisliga

Eine erfolgreiche Saison liegt hinter den Junggermanen der D1, an deren Ende sich die Spieler um Trainer Matthias Harbarth mit nur 3 Niederlagen und zwei Unentschieden die Vizemeisterschaft der 1. Kreisliga sichern konnten. Dabei war im gesamten Verlauf der Saison eine kontinuierliche Leistungssteigerung zu sehen und alle Spieler konnten in technischer und taktischer Hinsicht deutliche Fortschritte machen. So spezialisierten sich die Jungs auch zunehmend und konnten ihre Lieblingsposition auf der Platte für sich entdecken. Mit dem neuen Torwarttrainer, Jens Wamberg – ehemaliger Nationaltorwart der dänischen Handballnationalmannschaft, ist ein weiterer Mosaikstein ins Trainerteam gestoßen, der neben den Jugendspielern, Alexander Eike und Philipp Pfisterer sowie dem Trainer der D2, Harald Ehrhard, weiter Qualität in die Trainingsarbeit brachte. Nahezu die gesamte Mannschaft wird nun in die C-Jugend wechseln und dort weiter um Punkte für die Germanen kämpfen, lediglich Jannes Koch und Mattis Kaul sind auch im nächsten Jahr wieder in der D-Jugend spielberechtigt. Darüber hinaus verlässt uns ein Talent in Richtung der Junglöwen zur SG Kronau/Östringen. Wir wünschen Jan Harbarth viel Erfolg bei diesem Abenteuer und hoffen, ihn eines Tages entweder in der Bundesliga oder eben wieder in den Reihen der Germanen zu sehen.

Für die D1 gingen in der abgelaufenen Saison an den Start: Matthias Harbarth (Trainer), Elias Mehler, Henrik Fath, Lennard Wiesbeck, Luke Ehrhard, Jan Harbarth, Marvin Kirchner, Jannes Koch, Liam Ehrhard, Noa Pöschel, Len Ehrhard, Mattis Kaul

B-Jugend mit schwachem Saisonabschluss

Unsere männliche B-Jugend empfing am vergangenen Sonntag den schon feststehenden Bezirksligameister der JSG Mannheim. Im Hinspiel konnte man den Mannheimern in fremder Halle hervorragend Paroli bieten und gewann das Spiel knapp. Dementsprechend hatten die Gäste noch eine Rechnung offen und spielten unsere Jungs von Beginn an gegen die Wand. Zugebenermaßen wurde der Spielbeginn von Dossenheimer Seite aus auch grandios verschlafen und man wurde zum schnellen 0:7 überrumpelt. Nach einer Auszeit fing sich die Mannschaft und konnte den Rückstand bis zur Halbzeit konstant halten, denn die Abwehr stand kompakter und im Angriff spielte man endlich schneller und konnte sich freie Würfe erarbeiten. Auch nach der Halbzeit plätschterte das Spiel etwa 15 Minuten lang mit konstantem Abstand vor sich hin. Jedoch hatte unsere Mannschaft nie eine Chance, weiter heranzukommen. Ab der 40. Minute drehten die Gäste nochmals gegen unsere mittlerweile durch Verletzung und eine fragwürdige rote Karte ersatzgeschwächte Mannschaft auf und baute den Vorsprung sukzessive bis zum finalen 22:43 aus. Es hätte vieles passen müssen, um das Spiel gegen den Bezirksligameister offen gestalten zu können, doch leider konnte unsere Mannschaft an diesem Tag keine gute Leistung abrufen.

Dennoch steht die Mannschaft zum Saisonende mit 19:17 Punkten auf einem sehr guten vierten Platz in der umkämpften Bezirksliga. Es war die gesamte Saison eine muntere Abwechslung von hervorragenden und wieder eher bescheidenen Spielen unserer Jungs anzuschauen. Die Saison macht Lust auf mehr und verspricht - bei etwas mehr Konstanz - eine erfolgreiche Zukunft unserer Spieler.

A-Jugend bleibt ungeschlagen in heimischer Halle und wird Vize-Landesligameister!

Unsere männliche A-Jugend bleibt auch im letzten Rundenspiel in eigener Halle ungeschlagen. Nur durch den TSV Birkenau geschlagen, hat die Mannschaft eine bärenstarke Runde hingelegt und sich dadurch den 2. Platz in der Landesliga-Nord gesichert. Perfekt eingespielt und eingestimmt durch das Trainerteam Becker/Engel zeigten die Jung-Germanen von Anfang an ihre Klasse. Durch den Trainerwechsel (Umzug von Yannik) brachte dann Angelo nochmals neue Impulse und Emotionen in die Mannschaft.

Im letzten Rundenspiel war die JSG Mannheim zu Gast in der Schauenburghalle. Zwar im unteren Tabellendrittel angesiedelt, hatte die JSG viele ihrer Spiele nur knapp verloren (zuletzt mit 1 Tor gegen Birkenau und im Hinspiel konnten unsere Jungs auch nur knapp mit 2 Toren gewinnen). Man war also gewarnt, wollte man im letzten Rundenspiel doch beide Punkte holen! Ausgerechnet vor dem letzten Spiel verletzte sich unser Shooter Keule beim Spiel unserer Ersten in Neuenbürg und konnte so nicht ins Geschehen eingreifen. Doch noch im Geburtstagsrausch erwischte Clemens einen Sahnetag und steuerte 9 Tore zum Sieg bei. Die Anfangsphase gehört allerdings den Gästen aus Mannheim, die mit 4:7 in Führung gingen. Es dauerte etwas, bis unser Team konzentrierter zu Werke ging und beim 9:9 erstmals den Ausgleich schaffte. Doch erneut konnte die JSG kontern und 2 Tore vorlegen. Dann ging ein Ruck durch unsere Mannschaft und zur Halbzeit konnte eine 16:12-Führung erkämpft werden. Bedingt durch mehrere 2-Minuten-Strafen schwächte sich unser Team in der 2. Hälfte dann selbst und die JSG schaffte den Anschluss 20:19. Doch unser Team blieb wie in vielen anderen Spielen auch cool und nach und nach war wieder ein 5-Tore-Vorsprung erspielt (29:24). Den Sieg vor Augen stellte man kurzerhand die Abwehr- und Angriffsarbeit etwas ein und 3 Minuten später stand es 29:28! Auszeit Dossenheim, um nochmals die Konzentration zu heben, was dann auch gelang. Endergebnis 34:30, letztlich setzte sich der Siegeswille unserer A-Jugend durch.

Herzlichen Glückwunsch für diese tolle Runde an die gesamte Mannschaft und das Trainerteam!

 

MIT DEM FANBUS NACH Neuenbürg

... unterstützt die Germanen beim Kampf um zwei wichtige Punkte!

   

Jugend: Erfolgreiche VR-Talentiade

Am Sonntag, den 19.03.2017 fand in Leimen die 1. Runde (Kreisvorentscheid) der VR-Talentiade statt. Ca. 80 Kinder aus den E-Jugend-Mannschaften aus Dossenheim, Eppelheim, Eschelbronn, Handschuhsheim, Kirchheim, Meckesheim, Sandhausen/Walldorf, Wilhelmsfeld, Neckargemünd und Leimen waren am Start.

Am Anfang wurden alle Jungs und Mädchen in 12 gemischte Mannschaften aufgeteilt und den anwesenden Trainerinnen und Trainern zugeordnet.  Da neben Handball spielen auch Spaß und Können gefragt war, wurde die Halle in 3 Drittel geteilt:
Im 1. und 2. Drittel der Halle konnten sich die Mannschaften beim Handball 4+1 (4 Spieler + 1 Tormann) und beim Spiel Ball durch den Kasten messen.
Im letzten Drittel wurden Koordinationsübungen durchgeführt. An 4 Stationen (Hindernislauf, Zielwerfen, Kick-Fangen und Reifenprellen) wurde den Kindern ihr Können abverlangt, hier hieß es fleißig Punkte zu sammeln um am Ende unter den 16 Besten zu sein.

Am Ende eines erfolgreichen Handballmorgens bekamen alle Teilnehmer/innen eine Urkunde und ein Geschenk vom Badischen Handball-Verband (BHV). Außerdem wurden die besten 16 Spieler/innen der Koordinationsübungen geehrt. Diese werden nun für die 2. Runde – dem Kreisentscheid Nord - der VR-Talentiade am 06.05.2017 bei der HG Eberbach eingeladen.
Es war eine richtig gute Veranstaltung, die auch super von der KuSG Leimen organisiert und durchgeführt wurde. Wir sind stolz, dass sich 7 unserer Kids qualifizieren konnten und wünschen alles Gute und viel Erfolg in der 2.Runde in Eberbach!

D2 schließt die Runde mit einem Sieg in Rot ab

Mit einem erfolgreichen Rundenabschluss verabschiedet sich unsere D2 aus der Runde 2016/2017. Bereits im Hinspiel in Dossenheim spielten unsere Jungs stark auf und überrannten durch ihr direktes und schnelles Spiel die Jungs aus Rot. Im Rückspiel am vergangenen Samstag wollte der Trainer des TSV Rot das unbedingt vermeiden, doch unsere Jungs hatten erneut die Nase vorne.
Zum Spiel: Beim Läufersystem in der 1. Hälfte ging es Schlag auf Schlag hin und her. In der 13. Minute waren bereits 20 Tore gefallen (10:10), bis zum Ende der ersten Hälfte konnte sich unsere Mannschaft mit 15:19 absetzen. Während der gesamten 2. Hälfte konnte der Abstand mit 3 bis 5 Toren gehalten werden und so ging das Endergebnis mit 23:28 vollkommen in Ordnung.

Am Schluss reichte es zwar nur für den 5. Platz, aber der Mix aus E- und D-Jugend-Spielern in der D2 hat spielerisch in Angriff und Abwehr mit der Zeit immer besser funktioniert – Schade, dass die Runde schon rum ist.

D1 erspielt sich mit einem deutlichen 30:17 gegen den TV Eppelheim das Endspiel um die Vizemeisterschaft

Am vergangenen Sonntag trafen die Junggermanen in eigener Halle auf die Gäste aus Eppelheim. Die Voraussetzungen waren klar: mit einem Sieg würde man sich die Möglichkeit auf die Vizemeisterschaft offen halten. Es dauerte einige Zeit, ehe die Spieler den Kampf um den Ball in der Abwehr annahmen und auch der letzte den Schlaf aus den Gliedern geschüttelt hatte. Dann aber zeigten die Jungs, was sie sich in den vergangenen Monaten als Team erarbeitet haben und zogen so unaufhaltsam Tor um Tor davon. Am Ende steht ein auch in dieser Höhe verdienter Heimerfolg, der nun zum „Endspiel“ um die Vizemeisterschaft am kommenden Sonntag führt. Mit einem Sieg gegen die Gäste aus Wiesloch, die den Germanen im Hinspiel ein Unentschieden abrangen, könnten sich die Junggermanen hinter den in dieser Saison überragenden Nußlochern die verdiente Vizemeisterschaft sichern. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung, Anwurf ist am Sonntag, 26.03.2017 um 12:30 Uhr in der heimischen Schauenburghalle.

A-Jugend verliert in Birkenau

Dass es ein schweres Rückspiel in der Birkenauer Halle mit Harz werden sollte, war allen vorher klar. Es war schon eine super Leistung in der vergangenen Woche, Zuhause beide Punkte zu holen und damit für eine Woche Spitzenreiter in der Landesliga zu sein.

In der 1. Halbzeit war es ein offener Schlagabtausch, in der beide Mannschaften zeigten, warum sie ungeschlagen in der Tabelle vorne stehen. Nach 7 Minuten stand es 4:4, dann konnte die Heimmannschaft aus Birkenau sich langsam absetzen. Trotz einiger 2-Minuten-Strafen schafften es in dieser Phase unsere Jungs nicht, den Ball im Tor unterzubringen. Dazu kam noch Pech beim 7-Meter (Aufsetzer knapp übers Tor). Bei Birkenau klappte im Gegenzug fast alles und in der 23. Minute war die Heimmannschaft erstmals 6 Tore in Führung, die bis zur Halbzeitpause gehalten wurden.
In die 2. Hälfte wollte unsere Mannschaft durch eine offensivere Deckung die Jungs aus Birkenau aus dem Konzept bringen, doch hier spielte der Gastgeber clever und konsequent die Dossenheimer Deckung aus. Bis zur 45. Minute konnte ein 7-Tore-Abstand gehalten werden, aber näher rankommen ließen die Heimherren nicht zu, trotz aller Anstrengungen unserer Mannschaft. Die letzten 15 Minuten machten die Jungs aus Birkenau mit dem Sieg vor Augen dann alles klar. Tor um Tor zogen sie davon, die Gegenwehr war gebrochen. Am Schluss ein mit 16 Toren-Unterschied (42:26) letztlich absolut verdienter Sieg, Birkenau war an diesem Tag einfach besser!

Im letzten Spieltag ist nicht davon auszugehen, dass der TSV Birkenau in Hardheim stolpert und aus Dossenheim daher hier schon herzlichen Glückwunsch zur Landesliga-Meisterschaft.

 

1. Mannschaft: Wie letzte Woche - Nur anders!

TSV Malsch - TSG Germania Dossenheim 26:27
Wenn sich die Zuschauer der TSG über eine Sache nicht beschweren dürfen, dann ist das der Unterhaltungswert, den die Mannschaft derzeit bietet.

Nachdem man letzte Woche in Wieblingen einen 9-Tore-Vorsprung verspielt hatte, fühlte man sich wohl genötigt, dem Wieblinger Nachbar zu zeigen, dass man das ebenfalls kann. Nur besser natürlich. Denn einen 9-Tore Vorsprung kann jeder aufholen, aber 10 Tore - da wird es dann schon schwieriger!

So begann das Spiel in Malsch aus Germanen-Sicht weniger wie eine Fuchsjagd sondern mehr wie ein Von-Füchsen-gejagt-werden. Wobei „gejagt-werden“ die ersten 20 Minuten des Spiels nur unzureichend beschreiben kann. „Zerfleischt-werden“ wäre wohl die passendere Bezeichnung für das, was sich den mitgereisten Gästefans auf dem Spielfeld bot. Selten war man offensiv und defensiv einer Mannschaft so unterlegen gewesen wie in der Anfangsphase dieses Spiels. Zu einem Zeitpunkt, als die ersten Fans schon darüber nachdachten, in der Pause die Halle fluchtartig zu verlassen und ihre Dossenheim-Trikots in den Straßen zu verbrennen (Spielstand: 16:6), wurde allerdings der Schalter in den Köpfen der Spieler umgelegt. Dabei half den Germanen ironischerweise ausgerechnet die Erfahrung aus dem Spiel der letzten Woche. Dort hatten sie nämlich gesehen, wie schnell so ein 9-Tore Vorsprung Geschichte sein kann. Plötzlich stand die Abwehr so, wie sich Trainer Werner Helbig das vorher ausgemalt hatte und die Malscher mussten ihrer überragenden Anfangsphase Tribut zollen. Fand in der ersten Viertelstunde noch jeder Ball den Weg ins Gästetor, stand nun immer wieder ein Gegenspieler oder Torhüter dazwischen, der dies zu verhindern wusste. Und auch in die andere Richtung wurde plötzlich Handball gespielt, den man sich anschauen konnte, ohne dabei Angst vor seinem Würgreflex haben zu müssen. So gelang Dossenheim zuerst ein 6:0-und halbzeitübergreifend sogar ein 10:1-Lauf. Denn auch die von den Gastgebern sehnlich herbeigewünschte Halbzeitpause, konnte die TSG nicht abkühlen (Man sagt ja bekanntlich auch: „Die TSG in ihrem Lauf, hält weder Fuchs noch Halbzeit auf“). Und so wurde mit dem Ausgleich in der 45. Minute eine Schlussphase eingeläutet, die spannender war als viele andere spannende Dinge. In einem nun offenen Schlagabtausch ging es hin und her, ohne dass sich eine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Doch ausgerechnet in Unterzahl sollte den Germanen die Wende gelingen. Erst hielt Christof Unholz einen 7-Meter und vorne schlug Sven Möckels Wurf zur ersten Führung des Spiels in der 55. Minute ein. 15 Sekunden vor Schluss wurde es nochmal spannend, als die Hausherren beim Stand von 26:27 nochmals in Ballbesitz kamen und in den Gegenstoß gingen. Doch glücklicherweise kam kein Spieler mehr an den weiten Ball des Torhüters heran und auch die Pfeife von den Schiedsrichtern blieb stumm. So konnten die Germanen einen sehr emotionalen und umjubelten Auswärtssieg feiern, den auch die Zuschauer nicht so schnell vergessen dürften.

Es spielten: D. Elfner, Unholz, Engler (2), Jünger (4), Heinicke (3), Kaul, N. Elfner (6/2), Möckel (3), Krause, Zach (1), Komarek (3), Mohr (4/1), Breitschwerdt (1) 

Jugend: A-Jugend gewinnt Spitzenspiel

A-Jugend gewinnt Spitzenspiel gegen Birkenau!
Im heiß umkämpften Spiel um die Meisterschaft in der A-Jugend-Landesliga konnte unsere männliche A-Jugend in heimischer Halle einen 30:27 Sieg gegen die bisher ungeschlagene Mannschaft aus Birkenau erringen.

Impressionen von unserem Tag in der SAP-Arena

Nun reicht im Rückspiel am nächsten Sonntag um 15:30 Uhr in der Langenberg Sporthalle in Birkenau ein Unentschieden für die Meisterschaft (vorausgesetzt, auch das letzte Spiel am 26.03. gegen die JSG Mannheim wird gewonnen). Wir hoffen – trotz parallelem Heimspieltag - auf zahlreiche Unterstützung unserer Jungs in Birkenau!

E1 und D-Jugend in der SAP-Arena
Das Gewinnspiel der BGV (Badische Versicherungen) ermöglichte unserer E1 und D1/D2-Jugend freien Eintritt für ein Spiel der Rhein-Neckar-Löwen, verbunden mit einer SAP-Arena-Führung. Am Wochenende war es dann soweit, die Jungs - begleitet von einigen Eltern - trafen sich um 16:30 Uhr in Dossenheim zur gemeinsamen Fahrt nach Mannheim. Pünktlich um 17:00 Uhr ging die Führung los, wo wir viele Informationen rund um die SAP-Arena erhielten und auch die Fragen der Jungs ausführlich beantwortet wurden. Alle durften zusammen auf der Auswechselbank der Löwen Platz nehmen, wo uns Oliver Roggisch sogar persönlich begrüßte. Dann durften wir noch die beiden angrenzenden Trainingshallen anschauen, in denen die Mannheimer-Jung-Adler gerade ein Eishockeyspiel hatten. Zurück durch die Katakomben an den Spielerkabinen vorbei ging es dann noch in den Presseraum.

Nach der Führung ging es in Richtung Tribüne zu den Sitzplätzen, wobei sich alle erstmal noch mit Essen und Trinken stärkten. Dann begann endlich das Spiel der Löwen gegen die TSV GWD Minden, welches die Löwen (zumindest in der 2. Hälfte) dann doch mit einem Arbeitssieg für sich entscheiden konnten. Zum Schluss wurden noch Autogramme von den Spielern geholt. Eine rundum gelungene Aktion!

Hiermit bedanken wir uns herzlich bei der BGV, die uns dieses Event ermöglicht hat!

E1 behält auch in Rot weiße Weste

Am letzten Sonntag waren wir zu Gast beim TSV Rot. Nach dem "freundlichen" Empfang durch den Trainer aus Rot ("Raus, das ist unsere Kabine!“) war die Stimmung bereits etwas angeheizt. Klare Ansage war, durch eine sichere und ballorientierte Abwehr mit schnellem Spiel nach vorne gleich von Anfang an die Heimmannschaft aus Rot unter Druck zu setzen. Doch auch die Spieler des TSV Rot waren hochmotiviert und zeigten ihr Können, doch bei Thomas im Tor war meistens Endstation. Aber wie in allen Spielen dieser Runde waren unsere Jungs fast immer letztlich doch einen Schritt schneller und so ging es mit 4:19 in die Pause. In der 2. Halbzeit wurde das Spiel dann unnötig ruppig, doch der Heimschiedsrichter aus Rot behielt das Spiel gut im Griff und unsere Jungs spielten ihr Spiel weiter, um Tor um Tor davon zu ziehen. Völlig unverständlich und unnötig war die Reaktion des Trainers aus Rot, der unsere Spieler (10- bis 11-jährige Jungs!) auf dem Spielfeld verbal attackierte und am Schluss das Fairplay mit Handabschlag verweigerte. Leider keine gute Vorbildfunktion. Endstand: 8:37 (multipliziert 40:370).

1. Mannschaft: Germanen verschenken Punkte in Wieblingen

TSV Wieblingen - TSG Germania Dossenheim 26:25
Im Derby am Sonntag zeigte die TSG zum ersten mal seit langem wieder ihre zwei Gesichter. Zu einem Zeitpunkt der Saison, als viele schon die Hoffnung hatten, dass Dossenheim für „Konstanz“ stehen könnte (Und das nicht, weil sie Handball auf dem Niveau eines Zweitligisten spielen würden) zeigten die Germanen, dass sie es doch noch können.

Auf eine sensationelle erste Halbzeit, ließen sie eine ebenso sensationelle zweite folgen. Leider war diese jedoch sensationell schlecht. 

Dabei ging alles so gut los im Sportzentrum West. Von Anfang an zogen die Germanen den Gastgebern mit einer starken Defensive den Zahn und kamen ein ums andere Mal mit schönem Tempohandball zum Abschluss. So sah es beim Stand von 5:14 (20. Minute) für die Gäste nach einer ungefährdeten Neuauflage des Hinspiels aus. Doch schon im nächsten Angriff wurde den Dossenheimern der kalte Sonntag zum Verhängnis. Anscheinend führten die eisigen Temperaturen dazu, dass den Schiedsrichtern das Gefühl in den Fingerspitzen verloren ging. So schickten sie Oliver Komarek auf die Tribüne, nachdem dieser lediglich mit seiner tiefenentspannten Art seinem Gegner klar zu machen versucht hatte, dass ständiges Zwicken auf Gegenliebe stoßen kann. Ab diesem Moment machte sich ein deutlicher Bruch im Spiel der Gäste bemerkbar. Zwar konnte die Führung in Form eines 7:15 in die Pause gerettet werden, es zeichnete sich jedoch bereits ab, dass in der Halbzeit nicht nur die Mannschaften, sondern auch das Momentum die Seiten gewechselt hatte. Die TSG verlor nun vor allem defensiv völlig den Faden und es verging kaum ein Wieblinger Angriff ohne einen erfolgreichen Torabschluss. Auf der anderen Seite war vom Dossenheimer Tempospiel nichts mehr zu sehen. Die Wieblinger Abwehr hatte alles im Griff und auch ihr Torhüter schaffte es nun immer öfter, dem Ball auf seinem Weg ins Tor im selbigen zu stehen. So schmolz der Vorsprung der Gäste von Minute zu Minute und es kam wie es kommen musste: beim Stand von 19:19 hatte Wieblingen den Rückstand egalisiert und ging in der 45. Minute mit 20:19 in Führung. Im Nachhinein verwundert es sogar, dass die stark schwankenden Dossenheimer das Spiel noch bis zum Schluss spannend halten konnten, was wohl auch auf einen stark parierenden D. Elfner im Tor zurückzuführen ist. Doch sportlich fair wie die Germanen sind, beschlossen sie, die starke Aufholjagd der Gasgeber nicht zunichte zu machen und vergaben etliche Hochkaräter in den letzten 15 Minuten. So stand am Ende eine zwar verdiente, aber dennoch unerklärliche und äußerst bittere Niederlage zu Buche.

Glücklicherweise hat man nächsten Samstag in Malsch direkt die Chance, sich zu rehabilitieren.

Es spielten: Elfner, Unholz, Möckel (4), Jünger (5), Heinicke (1), Kaul, Elfner (5/4), Engler (1), Winterer, Krause, Zach, Komarek (1), Mohr (7), Breitschwerdt (1)