Jugendteams in Wieblingen siegreich

Diese (kurze) Anfahrt hat sich gelohnt: In Wieblingen konnten sowohl unsere B- als auch die E2-Jugend überzeugende Siege einfahren. Auch die D2-Jugend präsentierte sich auswärtsstark. Im Derby in "Hendese" gewann unser Nachwuchs mit 26:16.

 

Souveräner Sieg in Wieblingen für unsere B-Jugend

Am vergangenen Sonntagmorgen fuhr unsere B-Jugend zu geradezu noch nachtschlafender Zeit zum TSV Wieblingen ins Sportzentrum West. Die Mannschaft nahm sich vor, das Spiel ganz klar zu gestalten und Wieblingen keine Chance auf einen Sieg zuzugestehen – und tatsächlich ging es auch genauso los: Mit einer sehr disziplinierten Abwehrleistung wurden viele einfache Tore aus der ersten und zweiten Welle erarbeitet, worauf die Wieblinger nichts entgegenzusetzen hatten. Auch im Positionsangriff wurde der Ball bis zur klare Chance durchspielt und so hochprozentig das Spielgerät in die gegnerischen Maschen geschweißt. Auch Daniel im Tor glänzte in dieser ersten Spielhälfte mit der Unterstützung seiner Vorderleute und konnte einige Male grandios parieren. Völlig verdient stand zur Pause eine 20:10-Führung für die Dossenheimer Jungs auf der Anzeigetafel.
In der Halbzeitpause nahm man sich vor, das Spiel weiterhin dominant zu gestalten und die Führung weiter auszubauen. Das gelang jedoch nicht ganz. Das Spiel war in der zweiten Spielhälfte sehr hektisch. Die Mannschaft kann mit der inkonsequenten Abwehrarbeit und den vielen unvorbereiteten Abschlüssen in dieser Phase nicht zufrieden sein. Trotzdem konnte man auf alle Wieblinger Versuche, nochmal heranzukommen, eine glasklare Antwort finden. Das Spiel drohte nie zu kippen. Mit einer konsequenten zweiten Hälfte wäre ein höherer Sieg sicherlich drin gewesen, doch zum Schluss stand ein völlig verdientes 37:28 für Dossenheim zu Buche.

Es spielten: Daniel (Tor), Swen (3), David (4), Luca (2), Jan (2), Bernhard (3), Michel, Nils, Maurits, Max (12), Philipp (10), Sandro (1).

D2 - Derbyerfolg in Hendesse:

Unsere D2 reiste zum Rückspiel ins Sportzentrum Nord. Nachdem das Hinspiel mit etwas Mühe Zuhause mit 15:11 gewonnen werden konnte, war das Rückspiel letztlich doch eine klare Sache für uns. Den besseren Start erwischten zwar die Jungs vom TSV Handschuhsheim, aber nachdem sich unsere Spieler an den Ball gewöhnt und ihre Nervosität abgelegt hatten, zogen wir Tor um Tor davon, bis zum Schluß ein Zehn-Tore-Vorsprung (26:16) und zwei Punkte mit nach Hause genommen werden konnten. Damit hat die Mannschaft nun Anschluss zu Platz zwei. Hier werden die nächsten Spiele gegen die JSG Schwarzbachtal am 25.02. und im letzten Rundenspiel am 11.03. beim TSV Steinsfurt die Entscheidung bringen.


E2 – Sieg gegen TSV Wieblingen

Auch die E2 macht sich früh morgens zum Sportzentrum West auf, um das Rückspiel gegen die Mannschaft des TSV Wieblingen zu bestreiten. Nachdem es nicht ganz einfach war, die Halle zu finden und unsere Kids beim Aufwärmen mehr über den Boden gerutscht als gelaufen sind, erwartete uns eine sehr spannende Partie mit einem sehr fairen Schiedsrichter. Das Spiel war anfangs sehr ausgeglichen, sodass es immer wieder unentschieden stand. Mit einem Spielstand von 9:8 ging es in die Halbzeitpause – wobei die Wieblinger bereits sechs Torschützen hatten und wir nur fünf.

Wir wussten, dass wir jetzt nochmal Vollgas geben müssen, wenn wir das Spiel gewinnen wollen. Wir brauchten unbedingt noch einen sechsten Torschützen und mussten zudem natürlich verhindern, dass die Gegner einen weiteren Torschützen bekommen. Gesagt, getan! Die Abwehr stand felsenfest und wenn die Wieblinger unsere Abwehr doch mal durchbrechen konnten, stand dort immer noch unser Torwart, der einige Gegentore verhindern konnte. Wir haben in der zweiten Halbzeit lediglich fünf Gegentore bekommen und konnten einen weiteren gegnerischen Torschützen verhindern. Darüber hinaus schafften es unsere Jungs und Mädels immer wieder durch geschickte Pässe und Körpertäuschungen frei vor das gegnerische Tor zu gelangen, sodass wir einen weiteren Torschützen bekamen und zudem elf Tore in der zweiten Halbzeit erzielen konnten. Wir gingen als verdienter Sieger mit einem Endstand von 84:120 vom Platz.

Hier die gesammelten Spielergebnisse der letzten beiden Wochenenden:

Mannschaft

Heim

 

Gast

Ergebnis

mJC-LL-N

Cm

TV Eppelheim

-

TSG Dossenheim

30

:

25

M-KL2

1b

SC Wilhelmsfd

-

TSG Dossenheim 2

31

:

19

M-VL

Erste

HSG Dittig/TBB

-

TSG Dossenheim

22

:

28

mJE-KL2

E2

TSG Dossenheim 2

-

TV Dielheim

80

:

144

mJE-KL1

E1

TSG Dossenheim

-

JSG Sandh/Wall

198

:

78

mJD-KL1

D1

PSV Knights HD

-

TSG Dossenheim

32

:

34

mJE-KL3

E3

TSG Dossenheim 3

-

TB Neckarstein

72

:

84

mJD-KL2-2

D2

TSG Dossenheim 2

-

TB Neckarstein

28

:

4

mJB-LL-N

Bm

TSG Dossenheim

-

TSV H'schuhsh

22

:

30

mJA-LL-N

Am

TSG Dossenheim

-

ASG Plank/Epp

27

:

34

mJE-KL1

E1

TV Sinsheim

-

TSG Dossenheim

152

:

171

mJC-LL-N

Cm

SG Vogel/Käfer

-

TSG Dossenheim

40

:

24

mJA-LL-N

Am

TV Hardheim

-

TSG Dossenheim

27

:

23

mJE-KL2

E2

TSV Wieblingen

-

TSG Dossenheim 2

84

:

120

mJB-LL-N

Bm

TSV Wieblingen

-

TSG Dossenheim

28

:

37

mJD-KL1

D1

SG HDKirchheim

-

TSG Dossenheim

26

:

24

mJD-KL2-2

D2

TSV H'schuhsh

-

TSG Dossenheim 2

16

:

26

M-KL2

1b

SC Sandhausen 2

-

TSG Dossenheim 2

20

:

23

M-VL

Erste

HSG Walzbacht.

-

TSG Dossenheim

36

:

28

 

Germanen gewinnen Rückrundenauftakt gegen Dittigheim/Tauberbischofsheim

Am 21. Januar ging es für die TSG zum ersten Spiel im Jahr 2018 ins Taubertal. Auf Grund der Tabellensituation und den Ergebnissen in den vergangenen Jahren wurde von allen ein deutlicher Sieg erwartet. Leider schaffte es die Elfner-Sieben aber nicht, ihr Können über 60 Minuten auf die Platte zu bringen, sodass „nur“ ein 28-22-Auswärtserfolg mitgenommen werden konnte.

Nachdem man das Jahr 2018 mit dem BHV-Pokal Sieg erfolgreich begann, wollte die TSG den Schwung auch mit in die Rückrunde nehmen. Dementsprechend motiviert ging das Team ans Werk und man sah schnell, für wen es diese Saison gut und für wen weniger gut lief. 5-1 hieß es schon nach fünf Minuten für die Germanen. Leider schalteten die Gäste nun mehrere Gänge zurück, wodurch man in der Abwehr einen Schritt zu spät war (3 x 2-Minuten Strafen und 1x Rote Karte in den ersten 17 Minuten) und vorne ging man nicht mit letzter Konsequenz in die Lücken. Die Hausherren konnten so besser ins Spiel kommen und auch wenn die Führung nie gefährdet war, war man beim Stand von 16-8 zur Halbzeit unzufrieden mit der eigenen Leistung.

Resultierend daraus wollte man es in der zweiten Halbzeit besser machen und den Sieg frühzeitig in trockene Tücher packen. Nach einem 2-0-Lauf, wodurch man auf zehn Tore davon ziehen konnte, stellte die TSG allerdings das Handballspielen komplett ein und man musste einen 2-8-Lauf in den folgenden 15 Minuten hinnehmen. Zum Ende hin rissen sich die Germanen allerdings noch einmal zusammen und brachten den, trotz schlechter Leistung, nie gefährdeten Sieg nach Hause. Das Bild nach dem Spiel war allerdings sinnbildlich für das Spiel, denn die Zuschauer feierten ihre Heimmannschaft für ihre gute Leistung, hingegen die Germanen eher bedröppelt in die Kabine gingen. Am kommenden Wochenende müssen sich die Germanen daher deutlich steigern, denn es geht gegen die zurzeit Fünftplatzierte HSG Walzbachtal. Nachdem man vergangenes Jahr dort keine Punkte mitnehmen konnte, wird man dieses Jahr alles versuchen, zwei Punkte mit an die Bergstraße zu nehmen. Die TSG freut sich über jeden der den Weg in die Halle schafft um die Mannschaft bei der schweren Aufgabe zu unterstützen.

Für die TSG spielten: D. Elfner, Unholz (beide TW), Heinicke(7), Jünger(6), Komarek(4), Mohr(3), N. Elfner (3/1), Krause(2), Möckel(1), Breitschwerdt(1), Zach(1), Engler, Loddo, Winterer

E1 feiert ersten Sieg 2018

Alle guten Dinge sind drei! Nachdem die E1 ihre ersten beiden Spiele nicht gewonnen, klappte es in der dritten Partie umso besser. Mit einem 198:78-Sieg gegen die JSG Sandhausen/Walldorf holten sich unsere Jugendlichen jede Menge Selbstvertrauen und den zweiten Tabellenplatz zurück.

 

B-Jugend schlägt sich sehr gut im Derby

Am vergangenen Sonntag empfing unsere männliche B-Jugend den Nachbar des TSV Handschuhsheim in der heimischen Schauenburghalle. Die Mannschaften kennen sich gut und waren nach dem eher schwerfälligen Hinspiel heiß auf ein gutes Derby. Die Ausgangssituation war klar: Als Tabellenführer musste Handschuhsheim gegen unsere Mannschaft gewinnen, die dagegen völlig befreit aufspielen konnte.

Das Spiel begann, wie ein gutes Derby beginnen muss: Viel Dampf, schöne Würfe und eine harte Abwehr auf beiden Seiten. Unsere Jungs spielten eine wirklich hervorragende Verteidigung gegen körperlich überlegene Gäste und konnten immer wieder durch einfache Gegenstöße schnelle Tore erzielen. Auch im Positionsangriff konnten unsere Jungs durch gute Abläufe hochprozentige Chancen herausspielen: Zwischenstand 7:4. Gegen Mitte der ersten Hälfte kam das Spiel auf unser Seite etwas ins Stocken, was die Gäste gnadenlos ausnutzten. Einige sicherlich hinterfragbare Zeitstrafen gegen unsere Mannschaft kamen erschwerend hinzu, sodass die Handschuhsheimer das Spiel bis zur Halbzeit drehen konnten. Mit 11:14 ging es zum Pausentee.
Trainer und Mannschaft nahmen sich vor, genauso mutig und spielstark zu agieren, wie zu Beginn der ersten Halbzeit und den Gästen keinen Zentimeter zu schenken. Nach der Pause startete unsere Mannschaft wieder sehr agil und beherzt in der Defensive und konnte im Angriff durch schnelles Spiel große Lücken in die Handschuhsheimer Abwehr reißen. Mit zunehmender Spieldauer machte sich allerdings die größere Breite im Gästekader bemerkbar und eigene Chancen wurden nicht mehr immer kaltschäuzig verwandelt, sodass der Rückstand langsam aber stetig wuchs. Letztendlich auch verdient ging das Spiel mit 22:30 an den Tabellenführer aus Handschuhsheim. Nichtsdestotrotz hat unsere B-Jugend an diesem Tag ein sehr gutes Spiel gezeigt. Alle Spieler nahmen die Herausforderung an, kämpften bis zum Schluss und zeigten den Zuschauern ein ansprechendes Spiel, welches eines Derbys gerecht wurde.

Es spielten: Daniel (Tor), Sandro (5), Alex (5), Swen (3), David (3), Joshua (2), Luca (1), Michel (1), Bernhard (1), Simon (1), Jan, Nils, Maurits, Jakob

E1 erster Sieg 2018

Nachdem es bei den ersten zwei Spielen dieses Jahr noch nicht ganz rund lief, konnte die E1 am Sonntag ihr Können unter Beweis stellen. Durch die Niederlage im Hinspiel trat man mit Respekt an diesem Tag gegen die JSG Sandhausen/Walldorf (Patz zwei) an. Von Beginn an konnte unser Nachwuchs über geschickte Doppelpässe aus der Abwehr heraus und im Angriff Torerfolge erzielen. Abwehr oder Angriff, egal welche Position: Alle kämpften um den Ball und unterstützten sich gegenseitig. Leider kamen auch mal ein, zwei Pässe nicht so an wie gewollt. Jedoch hatte dies keine nennenswerten Auswirkungen auf das Spielergebnis. In der Halbzeit sowie am Ende waren wir die Glücklichen (198:78) und konnten uns somit Platz zwei zurückholen.

Germanen sind BHV-Pokalsieger 2018

Einen besseren Start in das Jahr 2018 hätte es nicht geben können. Das Jahr war erst neun Tage alt, da holten die Germanen in der Halle des Liga-Konkurrenten HSG Ettlingen/Bruchhausen ihren ersten Titel der Saison.

 

Die Pokalhelden nach ihrem Triumph in Ettlingen

Dennoch muss man sagen, dass der Termin dem Rahmen eines Pokalendspiels nicht würdig war. Die Germanen hatten seit gut vier Wochen kein Training mit Ball mehr, lediglich beim Vorbereitungsturnier letzte Woche in Großsachen konnte sich die Mannschaft mal wieder mit dem runden Spielgerät vertraut machen. Wahrscheinlich sah dies bei den Hausherren nicht anders aus. Daher konnte man gestern kein Spitzenspiel der Verbandsliga erwarten, sondern musste sich mit einem, durch Kampf und gute Abwehrarbeit betontem Spiel zufrieden geben.

Das Spiel startete holprig und so dauerte es drei Minuten, bis die Gäste zum ersten Mal einnetzten. In der Abwehr brachte man die Hausherren schon in den ersten Minuten zur Verzweiflung und kassierte das erste Gegentor erst nach neun Minuten. Daraufhin entwickelte sich ein torarmes Spiel, welches mit einer 11-8 Führung für die TSG in die Pause ging.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel qualitativ zwar nicht besser, doch entstanden immer mehr Lücken in der Abwehr. So hatten es die Angriffsreihen beider Mannschaften leichter, Treffer zu erzielen. Die Führung war nie gefährdet und man konnte das Polster von drei Toren immer aufrechterhalten. So ging das Spiel am Ende verdient 25-21 für die Germanen aus, die nun am 10. Februar in Laupheim im DHB-Amateurpokal antreten werden.

Für die TSG spielten:

D.Elfner, Arndt (beide TW), S. Heinicke (9), N. Elfner (7/1), Kaul (2), Engler (2), Möckel (1), Jünger (1), Loddo (1), Krause (1), Mohr (1), Zach, Komarek, Breitschwerdt

Rück- und Ausblick

Neben dem Pokalsieg unserer "Ersten" waren auch die anderen Teams im Einsatz. Besonders erfreulich war der 22:15-Auswärtsswieg der D1-Jugend in Malsch.

Hier die Ergebnisse vom letzten Wochenende:

Mannschaft

Heim

 

Gast

Ergebnis

BHV-Pokalfinale

Erste

HSG Ettl/Bruch

-

TSG Dossenheim

21

:

25

mJE-KL3

E3

TB Neckarstein

-

TSG Dossenheim 3

154

:

48

mJE-KL1

E1

ASG Rot/Malsch

-

TSG Dossenheim

360

:

48

mJD-KL1

D1

TSVG Malsch

-

TSG Dossenheim

15

:

22

mJE-KL2

E2

TSG Dossenheim 2

-

TV Eppelheim

112

:

56

M-KL2

1b

TSG Dossenheim 2

-

SG Walld Ast M 2

23

:

23

mJC-LL-N

Cm

JSG Sandh/Wall

-

TSG Dossenheim

39

:

27

mJB-LL-N

Bm

ASG Rot/Malsch

-

TSG Dossenheim

27

:

27

mJA-LL-N

Am

ASG Rot/Malsch

-

TSG Dossenheim

36

:

32

 Am kommenden Wochenende sind unsere Mannschaften wie folgt auf Torejagd (Samstags auswärts und Sonntags mit einem reinen Jugendspieltag in der Schauenburghalle:            

Mannschaft

Datum

Uhrzeit

Heim

Gast

mJC-LL-N

Cm

20.01.2018

14:00

TV Eppelheim

TSG Dossenheim

M-KL2

1b

20.01.2018

19:30

SC Wilhelmsfd

TSG Dossenheim 2

M-VL

Erste

20.01.2018

19:30

HSG Dittig/TBB

TSG Dossenheim

mJE-KL2

E2

21.01.2018

9:30

TSG Dossenheim 2

TV Dielheim

mJE-KL1

E1

21.01.2018

11:00

TSG Dossenheim

JSG Sandh/Wall

mJD-KL1

D1

21.01.2018

12:00

PSV Knights HD

TSG Dossenheim

mJE-KL3

E3

21.01.2018

12:15

TSG Dossenheim 3

TB Neckarstein

mJD-KL2-2

D2

21.01.2018

13:45

TSG Dossenheim 2

TB Neckarstein

mJB-LL-N

Bm

21.01.2018

15:10

TSG Dossenheim

TSV H'schuhsh

mJA-LL-N

Am

21.01.2018

16:45

TSG Dossenheim

ASG Plank/Epp

 

ALLES GUTE FÜR 2018!!!

Die Handballabteilung wünscht alles Gute, viel Glück, Erfolg und Gesundheit fürs Neue Jahr. Am kommenden Wochenende geht es wieder mit dem Spielbetrieb los:

 

Neben der Handball-Europameisterschaft in der wir unserer DHB-Auswahl die Daumen drücken, starten unsere Mannschaften am nächsten Wochenende mit folgenden Spielen in die Rückrunde:

Mannschaft

Datum

Uhrzeit

Heim

 

Gast

mJE-KL3

E3

13.01.2018

11:00

TB Neckarstein

-

TSG Dossenheim 3

mJE-KL1

E1

13.01.2018

13:30

ASG Rot/Malsch

-

TSG Dossenheim

mJD-KL1

D1

13.01.2018

13:45

TSVG Malsch

-

TSG Dossenheim

mJE-KL2

E2

13.01.2018

14:15

TSG Dossenheim 2

-

TV Eppelheim

M-KL2

1b

13.01.2018

16:00

TSG Dossenheim 2

-

SG Walld Ast M 2

mJC-LL-N

Cm

14.01.2018

13:00

JSG Sandh/Wall

-

TSG Dossenheim

mJB-LL-N

Bm

14.01.2018

16:30

ASG Rot/Malsch

-

TSG Dossenheim

mJA-LL-N

Am

14.01.2018

18:00

ASG Rot/Malsch

-

TSG Dossenheim

Nackenschlag für die zweite Mannschaft

Das war kein gelungener Jahresabschluss. In der letzten Partie 2017 verlor die zweite Mannschaft mit 23:33 gegen Wilhelmsfeld.

Ein 9:21 Rückstand in der Halbzeitpause gegen die Gäste aus Wilhelmsfeld lies sich nicht mehr aufholen. Was war da nur los in der ersten Hälfte? Bei unseren Gästen trafen Jörg und Sasa nach Belieben und wir warfen die Bälle ins Seitenaus statt ins Tor. Am Ende steht eine bittere 23:33 Niederlage. Nach der Weihnachtspause greifen wir wieder an und arbeiten an den Fehlern. Frohe Weihnachten an alle und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

Jakob beim Talentiade-Finale

Unser Jugend-Handballer Jakob hatte sich in der 3.Runde beim VR-Talentiade-Finale unter die besten 20 Handball-Talente des Badischen Handball Verbands platziert und damit einen Sporttag auf der Sportschule Schöneck (18.11.2017) in Karlsruhe gewonnen. Hier sein Bericht:

Die Teilnehmer beim Finale der Talentiade in Schöneck.


Wir kamen um 10 Uhr in der Sportschule Schöneck bei Karlsruhe an. Die Organisatorin hat uns erstmal den Ablauf des Tages erklärt. Es gab Mittag- und Abendessen und Getränke für zwischendurch. Danach sind wir in die Halle gegangen. Die Eltern durften währenddessen einen Rundgang über das gesamte Gelände machen. Wir haben erst die übliche Vorstellungsrunde gemacht und danach Hühnerball/-stange gespielt, um uns aufzuwärmen. Als nächstes haben wir Weichbodenmatten rausgeholt und Mattenball gespielt. Um 12 Uhr haben wir gegessen. Dann haben wir einen Parcours gemacht. Dieser hat mir besser gefallen als alles andere. Nach dem Parcours haben wir Handball gespielt und sind ins Schwimmbad. Dort haben wir rumgetobt, haben Staffeln gemacht und Wasserball gespielt. Alles war sehr schön und gut, und am Ende war ich k.o.

TSG verliert zum Abschluss des Jahres erstes Spiel

Im letzten Spiel des Jahres kam es zum Spitzenspiel Erster gegen Zweiter in der Verbandsliga. Dies wollten die Germanen als krönenden Abschluss eines sportlich guten Jahres nutzen. Dass dies nicht gelang, war vor allem den Angriff zu verschulden.

Von Beginn an war die Anspannung beider Mannschaften anzumerken. Nicht überraschend entwickelte sich ein torarmes Spiel, Spielstand nach 8 Minuten 2-2. Leider zeichnete sich schon in den ersten Minuten ab, was später der Genickbruch werden sollte: die Chancenverwertung und die weggeworfenen Bälle. Allein die Abwehr schaffte es in der ersten Halbzeit, sich in Normalform zu präsentieren. So entwickelte sich keine hochwertige, aber eine umkämpfte erste Halbzeit, die beim Stand von 10-9 für Plankstadt endete. In der Halbzeit war man aber noch optimistisch und rechnete sich noch Chancen auf den Sieg aus, denn die Abwehr stand und vorne waren die Fehler leicht auszumachen. Leider konnte man dies aber nicht umsetzen.

Ein 3-0 Lauf in den ersten 90 Sekunden für Plankstadt sollte normalerweise ein Rückschlag, aber nicht ein Todesstoß sein. An diesem Sonntag war es allerdings so. Die Germanen waren nicht mehr wieder zu erkennen. Im Angriff spielte man nicht den Angriff, den man aus der bisherigen Saison kannte und lud ein ums andere Mal den Gastgeber ein, durch Gegenstöße leichte Tore zu erzielen und so auch Schritt für Schritt davon zu ziehen. Nach 40 Minuten beim Stand von 19-14 für die Gastgeber sah man den Germanen immer mehr die Resignation an. Das Spiel der Germanen wurde immer schlechter auch in der Abwehr ging man nun die nötigen Schritte nicht mehr und der Vorsprung  der TSG aus Plankstadt wuchs immer weiter. Am Ende gewannen die Hausherren auf Grund der Leistung der Germanen auch in der Höhe verdient mit 28-19.

Nichtsdestotrotz stehen die Germanen am Ende des Jahres immer noch ganz oben, was besser ist, als jeder vor der Saison gedacht hätte. In den nächsten Wochen gilt es, die Wehwehchen auszukurieren, um dann im neuen Jahr wieder voll konzentriert sich auf die Rückrunde vorzubereiten. Die gesamte Mannschaft bedankt sich bei jedem Fan der die TSG zu Hause wie auswärts unterstützt hat. Wir wünschen euch allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr – auf das das Jahr 2018 genauso erfolgreich wird wie das Jahr 2017!

Wer bis zum ersten Saisonspiel 2018 am 20. Januar in Dittigheim nicht warten will, kann die TSG schon früher wieder sehen. Am 6. Januar tritt die TSG im Drei-Königs-Turnier in Großsachsen an und am 9. Januar spielen die Germanen das Finale des BHV-Pokals gegen Ligakonkurrent Ettlingen. Die Mannschaft hofft vor allem im Pokalfinale auf eure Unterstützung, wenn man Auswärts den Pokalsieg einfahren möchte.

Für die TSG spielten:

Elfner, C. Unholz (beide TW), Jünger(5), Heinicke (2), N.Elfner (2/2), Mohr(2), Engler(2), Komarek(2), Möckel (1), Loddo(1), Zach, Winterer, Krause, Breitschwerdt.

 

Erfolgreicher Jahres-Abschluss

Die B-Jugend siegte in Mannheim am Alsenweg, die E1 holte zwei Punkte in Nußloch und die E2 schlug sich beim Tabellenführer in Rauenberg achtbar. Unsere Jugendteams haben bei ihrem letzten Spiel 2017 allesamt starke Leistungen gezeigt.

 

B-Jugend siegt beim SV Waldhof mit 32:23

Am vergangenen Samstag ging es für unsere männliche B-Jugend schon zum Rückspiel gegen den SV Waldhof Mannheim an den Alsenweg. Das Hinspiel war allen noch in guter Erinnerung – ein glanzloser und hart erarbeiteter Sieg in der heimischen Schauenburghalle. Diesen Eindruck wollten Spieler und Trainer unbedingt korrigieren und legten zu Beginn gleich ordentlich los. Tor um Tor fiel ins Waldhöfer Tor. So weit, so gut, doch das ist eben nur die eine Seite der Medaille eines Handballspiels. In der Abwehr stimmte es zu Beginn überhaupt nicht und die Mannheimer kamen zu freien Würfen auf unser Tor. Lediglich ein sehr gut aufgelegter Daniel Schroff im Tor verhinderte, dass sich das Spiel zu Dossenheimer Ungunsten entwickelte. Trotz der vielen Tore kann aber nicht von einem wahren Fest für Handballästhetiker gesprochen werden, denn auch die Dossenheimer Tore, entstanden – abgesehen von der wie immer hervorragenden zweiten Welle – meist nicht durch klar herausgespielte Chancen. Zum Pausentee verabschiedete man sich mit einem Vorsprung von vier Toren in die Kabine – 18:14.

Die zweite Halbzeit verlief zunächst ähnlich wie die erste. Doch die Abwehr packte bald besser zu und konnte zu einfachen Gegenstoßtoren führen. Der Positionsangriff blieb unauffällig, doch gegen den Waldhof reichte dies zusammen mit einer hervorragenden Torhüterleistung zu einem schlussendlichen Sieg mit 32:23. Scharfschütze Alex Eike sagte nach dem Spiel: „Zwei Punkte sind zwei Punkte – und das ist immerhin mehr als der BVB heute holen wird!" Nun, er behielt recht...

E1 siegt in der Olympiahalle

Am letzten Samstag war wieder Spieltag. Die Kids der E1 mussten in der Olympiahalle in und gegen Nussloch antreten. Wie bereits im Spiel zuvor konnte man sich zuerst nicht richtig auf den Gegner einstellen. Hierdurch verlor man zwar auch ein paar Bälle, aber Rettung waren dann die Abwehrspieler und Torhüter. So schnell wie der Ball dann leider in der eigenen Hälfte war, konnte er auch immer wieder vor und ins gegnerische Tor gebracht werden. Das Spiel lief von Minute zu Minute immer besser. Es wurde die Führung Schrittweise ausgebaut. Selbst Positionswechsel im Angriff und Abwehr hatte keinen Einfluss auf den Spielverlauf. Alle Kids (auch die der E2) haben miteinander, gleich welche Konstellation auf dem Feld stand, für ein gemeinsames Ziel gekämpft. Und es hat sich gelohnt! 31 Tore und zwei Punkte für uns und ganz wichtig ein starkes Endergebnis von 279:44.

E2 kämpft fair bis zur letzten Minute!

Für das letzte Spiel in diesem Jahr ging es mit nur einem Auswechselspieler nach Rauenberg, wo uns der Tabellenführer TSV Germania Malschenberg erwartete. Unsere Kids waren motiviert, das Beste zu geben und zu zeigen, was sie alles drauf haben. Sie eroberten bereits in den ersten Minuten immer wieder den Ball. Leider scheiterten sie mehrmals am Torabschluss, weshalb die Gegner mit 5:1 in Führung gehen konnten. Dies weckte erst recht den Kampfgeist unserer Jungen und Mädchen, sodass wir zuerst auf 5:5 ausgeglichen haben und anschließend sogar mit 7:6 in Führung gegangen sind. Mit einem Punktestand von 9:9 ging es dann in die Halbzeitpause.

Nach einer sehr fairen ersten Halbzeit wurde es in der zweiten Halbzeit leider sehr unfair. Auf unserer Bank saß ständig ein verletztes Kind, das von hinten geschubst worden war oder den Ball mit Gewalt aus dem Wurfarm gerissen bekommen hatte. Obwohl der Schiedsrichter dies konsequent ignorierte, blieben unsere Kids fair und zeigten darüber hinaus, was für ein tolles Team sie sind. So wurde immer wieder geguckt, wer frei steht und der Ball an die Kinder gespielt, die noch kein Tor geworfen haben. Leider scheiterte es auch hier wieder am Torabschluss. Das Spiel ging 19:20 (95:200) aus.

 

Mannschaft

Heim

 

Gast

Ergebnis

mJC-LL-N

Cm

TSV A Viernh'm

-

TSG Dossenheim

29

:

31

mJE-KL1

E1

SG Nußloch

-

TSG Dossenheim

44

:

279

mJB-LL-N

Bm

SV Waldhof MA

-

TSG Dossenheim

23

:

32

mJA-LL-N

Am

JSG Mannheim

-

TSG Dossenheim

25

:

34

mJC-LL-N

Cm

JSG Tauberfr.

-

TSG Dossenheim

30

:

26

mJE-KL2

E2

TSVG Malschenb

-

TSG Dossenheim 2

200

:

95

M-VL

Erste

TSG Plankstadt

-

TSG Dossenheim

29

:

18

Germanen bleiben im Jahr 2017 zu Hause ungeschlagen!

Im Jahr 2017 musste die TSG zu Hause nur einen Punkt abgegeben. Gegner damals am Anfang des Jahres war die HSG Ettlingen/Bruchhausen. Zudem kam mit den Gästen der Tabellenzweite und direkte Konkurrent auf die vorderen Plätze nach Dossenheim. Zeit, den besten Handball auf die Platte zu bringen.

Die Mannschaft um Spielertrainer Nicolai Elfner war gut auf den Gegner eingestellt. Im Angriff wollte man, im Gegensatz zum Spiel in Langensteinbach, wieder mehr als Mannschaft zusammenspielen und das Aushängeschild der Hausherren, die Abwehr, sollte an das Spiel gegen Rot anknüpfen, um so leichte Tore durch Gegenstöße zu erzielen.

Das Spiel begann auf beiden Seiten nervös, daher brauchte es knapp drei Minuten, bis die Gäste das erste Tor der Partie erzielten. Dann war der Bann allerdings gebrochen. Die Abwehr stand gut und man konnte durch leichte Kontertore sich Stück für Stück absetzen. So stand es nach 17 Minuten 9:4 für die Germanen. Leider versäumte man, durch unglückliche Aktionen im Angriff, den Vorsprung  weiter auszubauen. So kamen die Gäste wieder heran und konnten das Spiel bis zur Pause offen gestalten. Beim Stand von 12:11 wurden die Seiten gewechselt.

In der Halbzeit wurde der Plan für die zweiten 30 Minuten geschmiedet: die Abwehr weiterhin so gut spielen wie in der ersten Halbzeit und im Angriff nicht zu viel wollen, sondern diszipliniert die Chancen herauszuspielen. Mit einem 7:3 Lauf in den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit stellte die Erste die Weichen für den Sieg. Die Abwehr um Abwehrchef Nils Zach war, wie schon so häufig in dieser Saison, ein Bollwerk und daher auch in diesem Spiel der Schlüssel zum Erfolg. Den Vorsprung sollten die Germanen bis zum Ende nicht mehr hergeben. Auch verschiedene offene Deckungen der Gäste konnten den Angriff nicht stoppen. Zudem verzweifelten die Gäste im Angriff immer an der Germanendefensive.  Nach 60 Minuten stand mit den Dossenheimern der verdiente Sieger fest.

Auch wenn die Gäste die Gründe nicht bei sich, sondern bei äußeren Umständen suchten, haben die Germanen wieder einmal gezeigt, dass sie verdient so weit oben stehen und dieses  Jahr keiner so leicht gegen die Germanen gewinnen kann. Aber das Jahr ist noch nicht vorbei. In zwei Wochen kommt es zum nächsten Spitzenspiel gegen die TSG Plankstadt. Der von allen vor der Runde als Meisterschaftsfavorit betitelte Absteiger aus der Badenliga steht nun mit drei Punkten Rückstand auf die TSG unter Zugzwang, wollen sie die Tabellenspitze nicht aus den Augen verlieren. Die TSG hat nun genug Zeit, sich auf den Gegner vorzubereiten und wird gezwungen sein, nochmal alles aus sich heraus zu holen, um auch im letzten Spiel des Jahres Punkte mitzunehmen. Das Spiel wird am 10.12 um 17.30 Uhr angepfiffen. Die TSG braucht auch hier tatkräftige Unterstützung von der Tribüne und hofft, dass möglichst viele den Weg nach Plankstadt finden.

Für die TSG spielten: D.Elfner, Unholz (beide TW), Heinicke(6), Jünger(4), N.Elfner(4/3), Mohr(3), Möckel(3), Engler(2), Zach(1), Komarek(1), Krause(1), Kaul, Loddo, Breitschwerdt

B-Jugend siegt gegen den Tabellennachbarn

Knapp aber verdient war er, der 28:27-Heimsieg unserer B-Jugend gegen Tabellennachbar Rot/Malsch. Mit 10:6 Punkten steht unser Team im Mittelfeld der Tabelle und hat sich seit dem Frühjahr wie auch die E1 sehr gut entwickelt. Unsere Jungs mussten gegen Rot/Malsch ihre erste Saisonniederlage hinnehmen.

B-Jugend siegt gegen den Tabellennachbarn Rot/Malsch 28:27

Solche Spiele gilt es der Landesliga Nord zu gewinnen, wenn man am Ende in der Tabelle dort stehen will, wo man hingehört! Ohne Mittelmann Max Dehnert galt es, die Verantwortung auf mehrere Schultern zu verteilen und geschlossen aufzutreten. Besonders in der Abwehr konnte dies sehr gut umgesetzt werden. Die körperlich überlegenen Gegner aus Rot/Malsch wurden ordentlich bearbeitet und mussten für ihre Tore kämpfen.

Zu Beginn mussten sich unsere Jungs zunächst an die sehr offensive Abwehrformation der Gegner einstellen. Zwar wurde die von Trainerseite geforderte Bewegung ohne Ball mit der Zeit immer mehr umgesetzt, bot aber immer noch viel Luft nach oben. Nach einer 9:6-Führung verloren unsere Jungs etwas den Faden und ließen ein 12:12 zur Halbzeit zu. Der zweite Durchgang zeigte Licht und Schatten. Zunächst wurden die Abschlüsse zu früh genommen und der gegnerische Torwart lief allmählich heiß und konnte mehrere hundertprozentige Chancen entschärfen. Diese vergebenen Chancen führten zu einem Drei-Tore-Rückstand. Der hätte uns das Genick brechen können, wenn unsere Jungs nicht die Abwehr zu einer regelrechten Bastion ausgebaut hätten. Diese überragende Kampfleistung entschied das Spiel zu Gunsten der Dossenheimer B-Jugend. Ballgewinne konnten vorne gegen die immer offenere Abwehr endlich effektiv verwertet werden und das Spiel endete letztlich 28:27 zu unseren Gunsten. Besonders positiv fiel auf, dass sich neun Spieler als Torschützen eintragen konnten und auch in der Abwehr die Last gemeinsam von mehreren Spielern getragen wurde.

Die B-Jugend steht nun mit 10:6 Punkten im Mittelfeld der Tabelle und hat sich seit dem Frühjahr sehr gut entwickelt. Mit noch mehr Abgezocktheit und einer weiterhin geschlossenen Abwehrleistung kann die Mannschaft in dieser Saison noch viele gute Spiele zeigen.

E1: Knappe Niederlage am frühen Samstagmorgen

Am frühen Samstagmorgen traf sich die E1 in eigener Halle für das Spiel gegen den Rot/Malsch. Unser Gegner hatte wie wir bis dato alle Spiele gewinnen können und lag nach Toren knapp hinter unserer E1. Umso mehr war es unser Ziel, den Tabellenplatz 1 verteidigen. Nach dem Aufwärmen ging die Partie pünktlich um 9 Uhr los. In den ersten fast zehn Minuten kam keine der beiden Mannschaften zu einen Torerfolg. Die Torhüter zeigten von Beginn an Ihr Können und hielten ihren Kasten sauber. Voll Spannung wartete man, wer denn zuerst in Führungen gehen würde. Die ersten beiden Erfolge könnten wir dann zu unseren Gunsten verbuchen. Bis zur Halbzeit hatte jeder Mal die Nase vorne. Mit einem Tor mehr ging die erste Halbzeit an unsere E Jugend.

In der zweiten Hälfte änderte sich vorerst an dem Hin und Her in der Führung nichts. Zum Ende hin konnten jedoch die Gegner in Führung gehen und diese sogar ausbauen. Am Ende konnte  unsere E1 den ersten Platz nicht verteidigen. Es fehlten hierzu noch der eine der der andere Torschütze und Torerfolg. Endstand 84:105 für Rot/Malsch.

Mannschaft

Heim

 

Gast

Ergebnis

mJE-KL1

E1

TSG Dossenheim

-

ASG Rot/Malsch

84

:

105

mJE-KL3

E3

TSG Dossenheim 3

-

SC Wilhelmsfd

15

:

216

mJD-KL2-2

D2

TSG Dossenheim 2

-

SC Wilhelmsfd

10

:

33

mJD-KL1

D1

TSG Dossenheim

-

TSVG Malsch

25

:

18

mJE-KL2

E2

TV Eppelheim

-

TSG Dossenheim 2

50

 

288

mJC-LL-N

Cm

TSG Dossenheim

-

JSG Sandh/Wall

27

:

24

mJB-LL-N

Bm

TSG Dossenheim

-

ASG Rot/Malsch

28

:

27

mJA-LL-N

Am

TSG Dossenheim

-

ASG Rot/Malsch

36

:

41

M-VL

Erste

TSG Dossenheim

-

HSG Ettl/Bruch

25

:

19

M-KL2

1b

TSG Dossenheim 2

-

TSVG Malschenb 2

24

:

24

 

D2 gewinnt souverän in Neckarsteinach

Auswärtsspieltag hieß es für die Jugendteams der TSG. Auch in fremder Halle schlugen sich die Dossenheimer Nachwuchs-Handballer ordentlich. Die A-Jugend und die D2 fuhren Siege ein, die D1 erkämpfte sich ein Unentschieden.

 

B-Jugend reicht eine gute Halbzeit nicht

Am vergangenen Sonntag fuhr unsere B-Jugend zum Tabellenführer HG Oftersheim/Schwetzingen. An die sehr gute Leistung der letzten Woche wollten unsere Jungs nahtlos anknüpfen und den Tabellenführer ärgern. Das Spiel begann offen und wir kamen über die zweite Welle zu vielen einfachen Toren. Die Abwehrreihen standen in den ersten 20 Minuten im Positionsangriff auf beiden Seiten sehr stabil und ließen nur wenige Chancen zu. Gegen Ende der ersten Halbzeit fanden die Schützen der HG besser ins Spiel und konnten die enge Dossenheimer Führung zu einem 12:13 zur Pause umdrehen. Die erste Halbzeit zeigte cleveren Handball auf Dossenheimer Seite, kombiniert mit einer bissigen Abwehr.

Leider konnte unsere B-Jugend in der zweiten Hälfte diese gute Leistung nicht fortgesetzt werden. Der gegnerische Torhüter fing an, unsere Schützen zur Verzweiflung zu bringen und auch unsere effektive zweite Welle aus der ersten Halbzeit wurde den gegnerischen Abwehrspielern wohl beim Pausentee erklärt. Dazu kamen einige unnötige Zeitstrafen und der Rückstand wuchs schnell auf 5 Tore an. Jetzt schlug auch noch der Faktor Harz zu und technische Fehler, die in der ersten Hälfte noch gut kompensiert werden konnten, wirkten sich jetzt enorm gegen uns. Letztlich ging das Spiel mit 20:28 aus. Dennoch muss festgehalten werden, dass dem Tabellenführer auswärts mit Harz in der ersten Halbzeit erhebliche Probleme bereitet wurden. Das spiegelt die positive Entwicklung der Mannschaft wieder. Jetzt gilt es, weiter zu arbeiten und konstanter zu werden.

D2 gewinnt souverän 10:43 in Neckarsteinach:

Beim Spiel in Neckarsteinach überrollte teilweise unsere D2 mit schnellem und direkten Spiel die Heimmannschaft, obwohl die Vierburgenhalle bzw. das Spielfeld deutlich kürzer und schmäler wie in einer normalen Sporthalle und damit deutlich wenig Platz vorhanden ist. Die Jungs lösten das aber souverän und konnten nie gefährdete 2 Punkte mit nach Hause genommen werden. Am nächsten Samstag spielen wir um 11:00h in der Schauenburghalle gegen den Tabellenführer SC Wilhelmsfeld.  

E3 verliert in Rot 243:70 (27:10)

Unsere jüngste Mannschaft zeigte gegen die ASG Rot/Malsch2 erneut viele tolle Spielansätze und gute Aktionen. Die Heimmannschaft hatte allerdings die teilweise älteren und abgeklärteren Spieler und war auch die bessere Mannschaft. Folgerichtig konnte die Heimmannschaft das Spiel mit 243:70 für sich entscheiden. Trotzdem waren Trainer und Eltern nach dem Spiel zufrieden mit der Leistung unserer Kids, immerhin konnten 10 Tore mit 7 verschiedenen Torschützen erzielt werden! Weiter geht es am nächsten Samstag um 10:00h in der Schauenburghalle gegen den SC Wilhelmfsfeld.

Hier die Ergebnisse vom letzten Wochenende:

Mannschaft

Mann-
schaft

Heim

Gast

Ergebnis

mJE-KL2

E2

SGH Waldb/Eber

TSG Dossenheim 2

98

:

84

mJA-LL-N

Am

HG Ofter/Schw 2

TSG Dossenheim

29

:

30

mJD-KL2-2

D2

TB Neckarstein

TSG Dossenheim 2

10

:

43

mJE-KL3

E3

ASG Rot/Malsch 2

TSG Dossenheim 3

243

:

70

mJD-KL1

D1

TV Forst

TSG Dossenheim

19

:

19

mJB-LL-N

Bm

HG Ofter/Schw 2

TSG Dossenheim

28

:

20

mJC-LL-N

Cm

SG Horan

TSG Dossenheim

26

:

25

M-VL

Erste

SV Langenstb.

TSG Dossenheim

23

:

25

Germanen bleiben auch in Langensteinbach ungeschlagen

„Man muss nicht immer glanzvoll spielen, wichtig ist es, das Spiel glanzvoll zu beenden“ so Simon Heinicke nach dem Spiel. Gemeint war die letzte Aktion der Germanen. Die Dossenheimer lagen zu dem Zeitpunkt, eine Minute vor Schluss, mit zwei Toren in Führung. Mit einem eigenen Tor wäre der Sieg besiegelt.

Wir schreiben die 59. Minute im Spiel Langensteinbach – Dossenheim. Zeitspiel ist angezeigt, die Germanen dürfen noch dreimal Passen und haben die Auszeit genommen. Spielertrainer Nicolai Elfner gab an, den Ball an Linksaußen Nicolai Mohr zu spielen welcher zum Wurf kommen soll. Wenn der Winkel für ihn zu schlecht sei solle Halbrechter Simon Heinicke zum Kempa einspringen. Gesagt, getan! Mohr nahm sich den Wurf und bediente Heinicke perfekt mit dem Pass, welcher den Ball nur noch ins Tor unterbringen musste. Der Sieg war den Germanen damit sicher und die Zuschauer bekamen was für ihr Geld geboten. Doch bis dahin war es ein harter, steiniger Weg, also von Anfang an:

Am 19. November ging es für die TSG zum Auswärtsspiel nach Langensteinbach. Hier wollte man an den grandiosen Sieg gegen Rot anknüpfen und weiter ungeschlagen bleiben. Leider schaffte man nur den zweiten Teil des Vorhabens. Das Spiel begann allerdings genau nach den Vorstellungen der Gäste. Hinten ließ man nichts zu und konnte so vorne durch Gegenstöße schnell eine 5:1-Führung herausspielen. Was dann geschah, konnten sogar die Spieler nicht wirklich erklären. In der Abwehr fing man an, den ein oder anderen Schritt zu wenig zu gehen und vorne spielte man nicht bis zum Schluss durch, sondern nahm sich viele halbwertige Chancen. Die Folge war, dass Langensteinbach immer besser in die Partie fand und den Vorsprung Tor um Tor verringern konnte. Zudem häuften sich die einfachen technischen Fehler im Germanen-Angriff. Glück hatte die TSG in dieser Zeit nur, dass Langensteinbach es nicht schaffte, den Großteil der Fehler zu bestrafen, um so in Führung zu gehen. Nach 30 Minuten ging es dann mit einer Ein-Tore-Führung in die Pause. Hier nahm man sich vor, im Angriff wieder disziplinierter zu spielen und in der Abwehr wieder mehr für den Nebenmann mitzuarbeiten. Die erste Viertelstunde gelang dies zwar den Gästen, absetzen konnten sie sich allerdings trotzdem nicht. Erst der 19:18-Führungstreffer 15 Minuten vor Schluss in Unterzahl war der Knackpunkt dieser Partie. Die TSG konnte die Führung bis zur 50. Minute auf 21:18 ausbauen, zudem zeigte sich wieder die Stärke der Germanen, die Abwehr. Durch eine gute defensiv Leistung in den letzten 15 Minuten der Partie konnte man das Spiel für sich entscheiden und so am Ende einen doch verdienten 23-25 Auswärtserfolg mit nach Hause nehmen.

Am kommenden Sonntag kommt es nun zum nächsten Topspiel und zugleich letzten Heimspiel des Jahres. Um 18 Uhr begrüßt die TSG den Gast aus Ettlingen/Bruchhausen, welcher zurzeit den zweiten Tabellenplatz belegt. Um die Tabellenführung zu verteidigen, brauchen wir daher jeden Einzelnen von euch, um auch in diesem Spiel als Sieger hervorzugehen. Also streicht Euch den 26.11 rot im Kalender an und kommt in die Schauenburghalle!

Für die TSG spielten: D.Elfner, Unholz (beide TW), Heinicke (9), N.Elfner (5/1), Mohr (3), Engler(3), Komarek  (2), Breitschwerdt(2), Möckel (1), Kaul, Loddo, Winterer, Zach, Krause

Erfolgreicher Jugend-Spieltag

A-, B-, C- D1-, E-Jugend: sie alle haben am vergangenen Wochenende ihre Spiele gewinnen können. Auch die D"-Jugend zeigte eine starke Leistung, musste sich aber dennoch Sinsheim geschlagen geben.

D2 verliert trotz gutem Spiel gegen TSV Steinsfurt:

Am letzten Sonntag hatten wir die D-Jugend vom TSV Steinsfurt zu Gast, die auch gleich richtig los legten und mit 1:5 in Führung gingen. Von der ersten Angriffswelle erholt stellten sich unsere Jungs auf die Gäste ein und konnten mit fünf aufeinanderfolgenden Toren in Verbindung mit einer guten Abwehr und Tormannleistung mit 6:5 in Führung gehen. Doch dann zeigte der Tormann aus Steinsfurt seine Klasse und konnte mehrfach freie Bälle unserer Kids abwehren. Im Gegenzug trafen die Gäste wieder und mit einem 7:10-Rückstand ging es in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte spielten die Jungs aus Steinsfurt ihre körperliche Überlegenheit dann gekonnt aus und bauten ihren Vorsprung Tor für Tor bis auf 8:16 aus. Unsere Kids konnten sich zwar immer wieder in gute Positionen bringen, doch die herausgespielten Lücken machte der gegnerische Tormann zunichte. Die letzten zehn Minuten liefen dann wieder etwas besser, aber die Gäste waren an diesem Tag die bessere Mannschaft und konnten letztlich verdient beide Punkte bei einem Endstand von 13:23 mit nach Hause nehmen. Fazit: Gut gespielt, aber zu viele freie Chancen nicht genutzt (bzw. am starken Tormann gescheitert).

Am nächsten Samstag spielen wir um 13:40 Uhr beim TB Neckarsteinach. Treffpunkt zur gemeinsamen Fahrt ist um 12:30 Uhr an der Schauenburghalle.

D1 Jung-Germanen brillieren mit Tempohandball und Spielwitz - 38:12 Heimsieg gegen die TSG Wiesloch

Hoch konzentriert wollten die Jung-Germanen gegen die bisher sieglosen Gäste aus Wiesloch zur Sache gehen. Das, was die zahlreichen Zuschauer am vergangenen Sonntag zu sehen bekamen, war dann aber weit mehr als das. Die Jung-Germanen legten von Anfang an den Turbo ein, erzwangen bereits in der gegnerischen Hälfte Ballverluste und konnten so lange ein Gegentor verhindern. Zur Halbzeit stand es 22:4. Die zweite Hälfte wollte Trainer Matthias Harbarth dazu nutzen, die in den vergangenen Wochen eingeübten Spielzüge und vor allem das schnelle Umschaltspiel zu zeigen. Beides gelang den Dossenheimern hervorragend bis hin zum letzten Tor durch einen Kempatrick.

C-Jugend gewinnt gegen Wiesloch 24-20

Am vergangen Wochenende empfingen wir die TSG aus Wiesloch. Nachdem man in der Qualifikationsrunde den Kürzeren gezogen hatte, wollte man nun Wiedergutmachung betreiben und die zwei Punkte in Dossenheim behalten. In den ersten 15 Minuten entwickelte sich ein offenes Spiel, vorne wurde die Chancen gut herausgespielt, man konnte sie nur nicht so effektiv wie gewünscht nutzen, und hinten wurde meistens gut gedeckt, nur ab und zu half man sich ein bisschen zu wenig. Daher stand es nach 15 Minuten 8-8. Die angesprochenen minimalen Fehler in Abwehr und Angriff vergrößerten sich leider in den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit und so konnten die Gäste sich bis zur Pause einen Zwei-Tore-Vorsprung herausspielen, 10-12.

In der Halbzeit nahm man sich vor, hinten wieder geschlossener als Einheit zu fungieren und für den Nebenmann mitzukämpfen und vorne endlich die vielen 100-prozentigen Chancen ins gegnerische Gehäuse unterzubringen. Gesagt, getan.

Bis zur 29. Minuten gelang den Jungs der Ausgleich und bis zur 41. konnte man sich sogar einen Drei-Tore-Vorsprung herausspielen. Hinzu kam, dass Torhüter Felix Kaiser immer häufiger die Finger an die Bälle bekam und die Gäste immer mehr zur Verzweiflung brachte. Fünf Minuten vor Schluss fingen die Wieslocher an, ein offene Manndeckung gegen alle Spieler zu spielen. Leider führte dies dazu, dass der ein oder andere Ball so leichtfertig abgegeben wurde. Doch wie heißt es so schön: „Solang man hinten kein Tor bekommt, muss man vorne keins schießen“. Strikt nach diesem Motto verliefen die letzten Minuten des Spiels und so sprang am Ende ein verdienter 24-20 Erfolg für unsere Jungs heraus. Auf die Leistung der zweiten Halbzeit, vor allem in der Abwehr, kann man nun aufbauen, sich weiter steigern und so auch für kommende Spiele ein unangenehmer Gegner werden.

B-Jugend spielt souverän und siegt!

Am vergangenen Sonntag empfing unsere B-Jugend die SG Horan zum Heimspiel in der Schauenburghalle. In der Qualifikationsrunde im Frühjahr hatte man noch knapp den Kürzeren gezogen. Unsere Jungs haben sich seitdem aber deutlich verbessert und wollten das unbedingt richtigstellen!

Zu Beginn war das Spiel sehr körperbetont und beide Abwehrreihen teilten ordentlich aus, blieben aber weitgehend fair. Unsere Jungs verstanden erst nach kurzem Anlauf, dass man durch druckvolle Spielen der Spielzüge große Lücken für 1:1 oder 2:2-Situationen in die gegnerische Abwehr reißen konnte. So gab es beim 3:6 aus Dossenheimer Sicht kurz kurzes Bedenken auf der Trainerbank, doch die Mannschaft fing sich schnell und glich das Spiel schnell aus. Aus der zweiten Welle gelangen einige einfache Tore und auch die Außenspieler trafen gut, sodass es zur Halbzeit 14:12 für die Heimmannschaft stand.

In der Halbzeit wurde als Marschroute vorallem eine weiterhin stabile und aggressive Abwehr ausgegeben. Das wurde zur vollen Zufriedenheit umgesetzt. Abwehrchef Joshua Schubert hatte tatsächlich einen Sahnetag erwischt, dirigierte seine Nebenleute und packte selbst beherzt zu, was auf Horaner Seite nach und nach zu größerer Frustration führte. Im Angriff bewegten sich unsere Spieler gegen die immer offenere Abwehr der Gegner sehr gut und ließen keine Chance zu einer Aufholjagd zu. Scharfschütze Alex Eike, an diesem Tag ohne Tor, jedoch mit überragender Deckungsleistung, sagte nach dem Spiel: "Mensch, haben wir die am Ende weggemacht." Durch eine konzentrierte und clevere Leistung konnte das Spiel im Endeffekt verdient mit 33:24 gewonnen werden.

 

28:19-Sieg gegen Mitaufstiegsfavorit TSV Rot

Nachdem am vergangen Samstag Plankstadt in Leutershausen zum ersten Mal Punkte liegen ließ, konnten die Germanen nicht nur ihre weiße Weste in heimischer Halle bewahren, sondern auch die Tabellenführung übernehmen.


Das dann auch noch mit Rot einer der stärksten Gegner in die Schauenburghalle kam, war dann Motivation genug für die TSG, um ein Feuerwerk abzufackeln. Vor vollem Haus wollte man wieder einmal über eine sichere Abwehr und schnellen Tempohandball zum Erfolg kommen. Das mit der sicheren Abwehr gemeint war, die ersten 17 Minuten gar kein Gegentor (!) zu zulassen, konnte selbst die Mannschaft nicht so wirklich glauben, doch genau das geschah. Von erster Sekunde an zeigten die Germanen die besten 20 Minuten dieser Saison. Auch wenn es am Tore werfen noch ein bisschen haperte, hinten stand man bombensicher und ließ rein gar nichts zu. Dass die Roter irgendwann auch mal ein Tor erzielten war klar, dies geschah dann nach 17:41 gespielten Minuten. Bis dahin hatten die Hausherren schon ein 9-0-Vorsprung herausgespielt. Vorstandsmitglied Matthias Harbarth sagte nach dem Spiel: „ Ich kam in die Halle und es stand 9-0… ich dachte ich träume, das geht doch gar nicht…“.  In den letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit gestaltete sich das Spiel etwas offener und so konnten die Hausherren mit einer Sieben-Tore-Führung in die Pause gehen: 15-8.

Doch den Germanen war klar, dass Rot sich noch nicht aufgegeben hat und so wollte man vor allem in den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit an die hervorragende erste Halbzeit anknüpfen. Doch das gelang zunächst nicht wirklich. Die ersten vier (freien) Würfe wurden allesamt vergeben, doch näher als vier Tore ließ man die Gäste nicht kommen. Schnell fand man wieder in die gewohnte Spur und konnte dann von einem 15-11 auf ein 21-12 davon ziehen. Die Roter versuchten nun mit dem siebten Feldspieler zu agieren, doch wussten insgeheim auch selber, dass an diesem Tage in Dossenheim nichts zu holen war. Beim Stand von 27-14 sieben Minuten vor Schluss nahmen die Germanen zwei, drei Gänge raus, sodass die Gäste noch etwas Ergebniskorrektur betreiben konnten. An der sensationellen Leistung der Germanen änderte dies natürlich nichts. Nun gilt es, diesen Schwung aus dem Topspiel in die nächsten Partien, gegen vermeintlich „schwächere“ Gegner, mitzunehmen, um die Tabellenführung möglichst lange halten zu können.

Die Germanen bedanken sich noch einmal bei den zahlreichen Zuschauern, die dem Spiel einen würdigen Rahmen geboten haben und für ihr Geld einiges zu sehen bekamen. Die TSG spielt nächsten Sonntag den 19.11 auswärts beim SV Langensteinbach. Anpfiff ist um 17 Uhr. 

Für die TSG spielten:

D.Elfner, Unholz (beide TW), Jünger(7), Möckel(7), N.Elfner(5/3), Mohr(3), Komarek(2), Krause(2), Heinicke(2), Kaul, Engler, Winterer, Zach, Breitschwerdt

Vorschau:

Kommenden Sonntag geht’s für uns nach Langensteinbach. Da das Ergebnis aus der Vorwoche in Bretten noch als Warnung im Hinterkopf ist, dürfen wir auch die aktuell auf dem 8. Platz positionierten Langensteinbacher trotz unserer starken Leistung gegen Rot nicht unterschätzen. Vielmehr müssen wir diesen Schwung mitnehmen und ihn jetzt in den Endspurt der Hinrunde tragen.

An dieser Stelle darf schon einmal ein Ausblick auf unsere letzten beiden Topspiele vor Weihnachten gegeben werden, die man sich gerne im Kalender markieren darf ;-).

Sonntag, 26.11. 18.00 Zuhause gegen die HSG Ettlingen/Bruchhausen
Sonntag, 10.12. 17.30 Auswärts gegen Eintracht Plankstadt

Wir hoffen, bei den letzten Spielen dieses Jahr weiter auf die so wichtige Unterstützung von den Rängen und freuen uns über jeden, der den Weg zu uns in die Schauenburghalle findet. Sowohl am kommenden Sonntag nach Langensteinbach, als auch die Woche darauf.

Unser Handballer Loris Dantoni belegt 1.Platz beim Ersten Jugendkart-Slalom-Nachtlauf

Ende Oktober veranstaltete der MSC-Altenbach ein ADAC-Kart-Nachtlaufrennen, zu dem alle guten Fahrer Deutschlands eingeladen wurden (unter anderem auch der amtierende Deutsche Meister). Dass Loris neben dem Handballspiel auch gut Kart fahren kann wissen wir, immerhin ist er einer der besten Jugend-Kart-Fahrer in seiner Altersklasse in Deutschland!

Nicht nur am Ball ein sportliches Talent, sondern auch im Kart: Louis Dantoni.


Beim Nachtlauf blieb er trotz heftigem Regen hochkonzentriert und cool (was ihm beim Handballspielen nicht immer gelingt:-)) und konnte souverän in seiner Altersklasse K2 das Rennen gewinnen. Und das mit einer Zeit mit der er sogar in der Altersgruppe K3 gewonnen und in der K4 den 3.Platz belegt hätte!
Wir in der Handballabteilung freuen uns mit ihm über dieses tolles Ergebnis - weiter so!!!

Germanen ziehen ins BHV-Pokal Finale ein!

Am letzten Dienstag hieß in der Schauenburghalle „Pokalzeit“. Gegner der TSG war die SG Pforzheim/Eutingen. Vor der Partie wusste aber niemand, wie realistisch ein Sieg gegen den eigentlich zwei Klassen höher spielenden Gegner sei. Als diese mit einer besseren A-Jugend in die Halle eintrudelten, wurden die Germanen vom krassen Außenseiter zum Gegner auf Augenhöhe.

Die TSG kam gut in die Partie und ging schnell mit 4-1 in Führung. Die gegnerische 3-2-1 wusste man gut auszuspielen und in der Abwehr hatten die Gäste Mühe, sich an den harzfreien Ball zu gewöhnen. Doch nach 5 Minuten hatten sich die Gäste auf die Spielsituation eingestellt und konnten über die meiste Zeit der ersten Halbzeit das Spiel offen gestalten. Zum Ende der ersten Halbzeit konnten sich die Germanen dann einen 3-Tore Vorsprung zum 15-12 herausspielen.

Was früher einmal die große Schwäche der Germanen war, wird zurzeit zu einer der großen Stärken: Die ersten fünf Minuten nach der Pause. Häufig wurden hier Führungen verspielt bzw. man geriet in Rückstand. Im Pokalspiel kam man mit einem 3-0 Lauf aus der Kabine und konnte so ein 18-12 Polster heraus spielen. Selbst die Rote Karte für unseren Halblinken Sven Möckel brachte die TSG nicht aus dem Konzept. Zudem sah man immer deutlicher, dass der Gegner eine zwar topausgebildete junge Mannschaft war, aber daher auch in manchen Situation die Erfahrung und Cleverness gegenüber den Hausherren noch fehlte.
So gelang den Gästen in der zweiten Halbzeit nur 7 Tore, hingegen die Hausherren mit 17 geschossenen Toren in der zweiten Halbzeit das Spiel am Ende deutlich für sich entscheiden konnte. Nach dem 32-19 Erfolg sagte Pokaltrainer Nils Arndt zum Spiel: „Durch den souveränen Finaleinzug haben wir weiter Selbstvertrauen für die kommenden Topspiele gesammelt. Wir wissen, was unsere Stärken sind und wenn wir unsere Leistung abrufen können, wird es für keine Mannschaft leicht, gegen uns zu gewinnen.“ Weiter zu den Gästen kann man noch sagen, dass der ein oder andere Spieler das Potenzial hat, in ein paar Jahren hochklassig zu spielen. Doch an diesem Tag waren sie noch nicht soweit, die TSG ernsthaft in Schwierigkeiten zu bringen. Für die Hausherren gilt jetzt volle Konzentration auf Sonntag. Dort bittet die TSG den TSV Rot zum Topspiel der Woche in der Verbandsliga. Die Germanen werden in der Abwehr wie im Angriff ihr ganzes Können zeigen müssen, um gegen den Mitfavoriten bestehen zu können. Denn der TSV Rot ist die einzige Mannschaft, die letztes Jahr in Dossenheim gewinnen konnte.

Für die TSG spielten:

D. Elfner, Unholz (beide TW), Mohr (6/2), N.Elfner( 6/2), Möckel (5), Heinicke(5), Engler (3), Komarek (3), Loddo (1), Krause (1), Jünger (1), Breitschwerdt (1), Zach, Winterer

Mini-Spielfest in Sinsheim

Am 5. November fand das erste Mini-Spielfest dieser Runde in Sinsheim statt. Als Ausrichter hatte der TSV Steinsfurt die Mini- und Supermini-Mannschaften von Leimen, Sandhausen, St.Leon und uns Dossenheimer Germanen eingeladen. 

Impressionen vom Mini-Spielfest in Sinsheim.


Trotz Herbstferien waren fast 100 Kinder auf 2 Spielfeldern und mehreren Spielstationen über vier Stunden im Einsatz. Jede Mannschaft hatte fünf Spiele und in den Pausen wurden ausgiebig die Spielstationen genutzt oder miteinander in der Halle getobt. Zum Schluss gab es eine gemeinsame Siegerehrung mit Medaillen und Überraschungseiern für die jungen Handballerinnen und Handballer. Wir freuen uns schon auf das nächste Mini-Spielfest am 28.01.2018 in St.Leon.

Schlecht gespielt, aber dennoch gewonnen

Am vergangen Sonntag ging es für die TSG nach Sulzfeld zum Tabellenletzten TV Bretten.  Eigentlich sollte es der Einstieg in die „heißen“  Wochen vor Weihnachten werden, in denen man gegen die Topmannschaften der Liga spielt. Allerdings muss man sich nach dem Spiel fragen, ob nicht der ein oder andere Spieler im Kopf schon genau bei diesen Topspielen war.

Das Prunkstück der bisherigen Saison, die Abwehr, wurde nämlich über 60 Minuten komplett vernachlässigt und so konnten die engagiert aufspielenden Hausherren immer wieder unbedrängt Richtung Gehäuse der Germanen abfeuern.

Die Ansprache von Spielertrainer Nicolai Elfner vor dem Spiel beinhaltete exakt das Gegenteil, wie es am Ende gelaufen ist. Man wollte den bisher sieglosen Gastgeber mit gleicher Weise angehen wie die vorherigen Gegner auch. Dass dies von Anfang an nicht gelang, zeigte der Spielstand nach 15 Minuten als man mit 6-8 hinten lag. Nachdem man zu Beginn der Partie auch im Angriff das ein oder andere Mal zu egoistisch agierte, konnte man sich hier aber steigern und verhinderte so durch einen soliden Angriff einen Rückstand zur Pause: 17-16.

Nach einer desolaten ersten Halbzeit wollte die „Erste“ nun in der zweiten Halbzeit das Spiel wenigstens frühzeitig für sich entscheiden und unter 25 Gegentoren bleiben. Doch den Schalter, den man umlegen wollte, fand man irgendwie nicht. Zwar stand die Abwehr in der zweiten Halbzeit ein bisschen besser, wodurch man kontinuierlich Tor für Tor davon ziehen konnte, allerdings muss man sich auch im Klaren sein, dass man mit so einer Abwehrleistung gegen die Topmannschaften der Liga keine Chance hat. Am Ende sprang so ein, zwar verdienter aber nicht zufriedenstellender, 33-26 Erfolg heraus.  Damit der Bericht nicht ganz so negativ ausfällt hier das Positive: mit 10 verschiedenen Torschützen zeigt man, dass nicht nur ein bis zwei Spieler herausstechen, sondern dass jeder in der Lage ist Tore zu erzielen. Sies ist für die engeren Spiele ein wichtiger Faktor, um gegen die Spitzenmannschaften bestehen zu können

Für die TSG war dies der Start in die „englische Woche“ denn schon am Dienstag traf man in eigener Halle im BHV- Pokal Halbfinale auf den Viertligisten Pforzheim/Eutingen.

Am kommenden Sonntag kommt es dann zu einem Spitzenspiel der Verbandsliga den die zweitplatzierten Germanen empfangen in der Schauenburghalle den letztjährigen Zweiten und Mitaufstiegsfavorit TSV Rot. Anwurf ist um 18 Uhr. Auch hier hofft die TSG auf zahlreiche Unterstützung, die auch gebraucht wird, um die weiße Weste der Schauenburghalle zu behalten.

Für die TSG spielten: Arndt, Unholz (beide TW), Mohr (9/1), Heinicke (6), Möckel (4),  Jünger (3), Engler (3), Elfner (3/1), Breitschwerdt (2), Kaul (1), Zach (1), Komarek (1), Loddo, Krause.

Grundschulaktionstag am 27.10.2017 in Dossenheim

„Lauf dich frei! Ich spiel’ dich an“ – unter diesem Motto fand am Freitagmorgen, den 27.10.2017, der diesjährige Grundschulaktionstag für alle Zweitklässler/-innen der Kurpfalz- und Neuberg-Grundschule Dossenheim statt. Organisiert durch unsere Jugendleiter Tillmann und Simon stand statt  Mathematik, Lesen und Schreiben der Handball im Vordergrund.
Viele Kinder, viele Aktionen, viel Spaß: Der Handball--Tag der TSG.


Bälle fangen, werfen, zielen, treffen, (frei-)laufen, spielen, lachen - an verschiedenen Stationen (Bankprellen, Reifenlauf, Zielwürfe, Tic-Tac-Toe-/Karten-Spiele) konnten die Kinder das AOK-Handball-Spielabzeichen ablegen. Dabei wurden nicht nur die Handball-Grundtechniken gezeigt und selber geübt, sondern auch koordinative Übungen ausgeführt.

Darüber hinaus kam auch das Handball spielen nicht zu kurz: Auf einem Handballfeld quer über ein Drittel der Halle sowie beim Würfel-Handball (2 Mannschaften spielen gegeneinander und versuchen einen Würfel von einem Kasten zu werfen – die gewürfelten Punkte werden gezählt, womit auch das Würfelglück entscheidend ist) konnten die Kids ins Handballspiel reinschnuppern.

Zum Schluss gab es für jedes Kind noch eine Urkunde (AOK-Handball-Spielabzeichen), ein kleines Handballregelheft vom Badischen Handball-Verband, unser TSG-Handball-Magazin der aktuellen Runde und ein Flyer über unsere Dossenheimer Mini-Handballer. Alle Kids hatten sichtlich Spaß, machten richtig gut mit und konnten so zum Schluss als neue „Handball-Experten“ verabschiedet werden.

Ein großes Dankeschön an alle Lehrerinnen die uns super unterstützt haben und natürlich unseren insgesamt 9 Trainern sowie FSJler Tim, die sich den Freitag-Vormittag für diesen „etwas anderen Unterricht“ frei genommen haben. Wem es gefallen hat ist herzlich in unser Mini- oder E-Jugend-Training jeden Dienstag und Freitag von 16:00h bis 17:00h in der Schauenburghalle eingeladen.

Bei Fragen könnt ihr uns auch gerne unter jugend-handball@tsg-germania.de, habbos-mail@t-online.de oder harald.ehrhard@gmx.de kontaktieren.

Mit Tempo-Handball zum ersten Auswärtssieg

Am vergangen Samstag  ging es für die TSG zu ihrem zweiten Auswärtsspiel nach Malsch. Wer die Spiele in der Vergangenheit in Malsch noch in Erinnerung hat weiß, dass die TSG sich im Fuchsbau immer schwer tat. Doch dieses Jahr sollte es besser laufen, als viele erwartet hatten.

Die Mannschaft um das Trainer-Duo Elfner/Elfner hatte sich im Vorfeld auf der Partie auf die Fahne geschrieben, 60 Minuten lang Tempohandball zu spielen, um damit vor allem den breiteren Kader gegenüber der Malscher ausnutzen. Das Spiel begann dementsprechend schnell und die TSG zog in den ersten 5 Minuten auf 1-4 davon. Doch in  der Folge wachten die Hausherren auf und konnten das Spiel bis zur 17. Minute offen gestalten: 8-9. Der gewünschte Tempohandball der Germanen trug Ende der ersten Halbzeit erste Früchte. Als die Beine der Malscher erste Ermüdungserscheinungen zeigten, zogen die Gäste wieder auf 15-19 davon. Zur Halbzeit konnte man nur einen Mangel ausmachen, dass man in der ersten Halbzeit zu viele Gegentore kassierte, das wollte man in der zweiten Halbzeit besser machen.

In den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit konnte man dies auch genauso umsetzen, wie man sich das vorstellte. Trotz Manndeckung der Malscher ließ man sich nicht aus dem Konzept bringen und entschied das Spiel bis zur 40. Minute beim Stand von 18-27. Das Spiel plätscherte nun vor sich hin und der ein oder andere junge Germane konnte sich für die kommenden Spiele empfehlen. Nach 60 Minuten sprang ein verdienter 28-39 Erfolg heraus. Damit holten die Germanen nicht nur ihren ersten Auswärtssieg, sondern auch den höchsten Sieg der bisherigen Saison.  Mit 11:1 Punkten sind die Germanen im Soll und dies wollen sie nächste Woche fortsetzen. Am kommenden Samstag empfängt man hier den Aufsteiger HG Königshofen/Sachsenflur. Anpfiff ist um 18 Uhr in der Schauenburghalle. Die TSG hofft, möglichst viele Zuschauer in der Halle begrüßen zu dürfen, um nicht nur die Mannschaft zu unterstützen den nächsten Heimsieg einzufahren, sondern dabei auch noch schönen Handball zu sehen bekommen.

Für die TSG spielten: Arndt,  D. Elfner (beide TW), N. Elfner (9/4), Möckel (8), Mohr (7), Heinicke (6), Kaul (4), Engler (3), Jünger (1), Breitschwerdt (1), Loddo, Krause, Zach, Komarek.

Auch die E3 feiert ersten Saisonsieg

Üben lohnt sich! Nach viel Trainingsfleiß in den vergangenen Wochen hat die E3 ihren ersten Saisonsieg geholt. 45:21 hieß am Ende bei der E2 der TSG Wiesloch. Auch unsere D2 (25:12 in Leimen) und die B-Jugend (22:17 in Schriesheim) waren auswärts erfolgreich.

Unsere E3 nach dem Sieg in Wiesloch. Auf dem Foto fehlen Jasper, Thilo und Oliver.


Üben zahlt sich aus - E3 gewinnt ihr erstes Spiel!

Unsere jüngste Germanen-Mannschaft E3 konnte ihre erstes Rundenspiel überhaut bei der E2 der TSG Wiesloch gewinnen. Insbesondere in der Abwehr und im Tor zeigten unsere Kids eine tolle Leistung! Konsequent wurden die Spieler aus Wiesloch begleitet und am Fangen, Prellen oder aufs Tor werfen gestört. Letzte Woche noch im Training geübt wurden zudem auch einige Bälle heraus geprellt! Unser Angriffsspiel und die allerletzte Konsequenz beim Torwurf  ist allerdings noch ausbaufähig - wobei auch hier viele gute Ansätze zu sehen waren. Am Ende stand ein 9:11 auf der Anzeigetafel und der Jubel bei den Kids und Eltern war riesengroß. Da wir 5 und die E3 der TSG Wiesloch nur 3 Torschützen hatte, wurde das Spiel multipliziert 21:45 gewonnen.
Am nächsten Wochenende haben wir am Samstag um 13:00h unser nächstes Spiel beim Tabellenführer in Wilhelmsfeld.
 
E2 – Wieder zu wenige Torschützen
Bei unserem ersten Auswärtsspiel waren wir zu Gast bei der KuSG Leimen. Unsere Kids brauchten ein paar Minuten um ins Spiel zu finden. Sie ließen sich den Ball aus den Händen schlagen und schalteten zu langsam in die Abwehr um. So konnten die Gegner teilweise ungehindert aufs Tor werfen. Nach einem Timeout und der Besprechung einer neuen Strategie ließen sich unsere Jungs und Mädels jetzt nicht mehr so leicht den Ball wegnehmen und konnten auch einige Bälle zurückerobern. In die Halbzeitpause ging es dann mit einem Punktestand von 12:10.
Auch in der zweiten Halbzeit zeigte unsere Mannschaft, was sie in der Abwehr alles drauf hat. Unsere Kids prellten dem Gegner wiederholt den Ball raus. Der Pass über die Mittellinie wurde dann jedoch einige Male vom Gegner abgefangen. Leider konnten wir auch nicht alle Chancen vorm Tor nutzen, weshalb es bald 16:10 für den Gegner stand. Unsere Jungs und Mädels hörten allerdings nicht auf zu kämpfen. Sie warfen sechs Tore in Folge, wobei der Ball die Hallenhälfte zwischenzeitlich nicht verlassen hat!!! Mit einem Endstand von 18:18 ging es dann vom Platz und direkt zum Zeitnehmertisch. Die Mannschaft der KuSG Leimen hatte mit neun Torschützen leider zwei Torschützen mehr als wir und gewann daher das Spiel mit 162:126.

D2 holt weitere 2 Punkte in Leimen
Am letzten Samstag war unsere D2 zu Gast bei der KuSG Leimen 2. Mit einer fast voll besetzten Mannschaft (nur Jakob und Yannick fehlten) setzten unsere Jungs von Anfang an offensiv die Heimmannschaft unter Druck und so konnte nach und nach ein 8-Tore-Vorsprung (4:12) erspielt werden. Es wurde viel gewechselt, so dass alle Kids Spielpraxis bekamen. Mit einem komfortablen 8:14 Vorsprung ging es in die Pause. In Hälfte 2 hatte unsere D2 weiterhin das Spiel fest im Griff, nur die Torausbeute könnte teilweise besser sein. Gegen Ende ging den Jungs aus Leimen auch etwas die Puste aus, was unseren schnellen Spielern mit einigen Tempogegenstößen zu Gute kam. Den Schlusspunkt setzte Jonas mit einem absolut sehenswerten Tor von der Mittellinie aus. Erneut eine wirklich überzeugende Leistung von der jungen Truppe mit Endergebnis 12:25.
Jetzt haben wir erst mal die nächsten beiden Wochenenden spielfrei  bevor es am 12.11. um 10:30h in der Schauenburghalle gegen den TSV Steinsfurt weiter geht.

B-Jugend souverän gegen Schriesheim
Derbytime in der Landesliga! Am letzten Sonntag empfing der TV Schriesheim unsere männliche B-Jugend zum Schlagabtausch in der Schulsporthalle Schriesheim. Man kannte sich noch aus der Qualifikationsrunde im Frühjahr und erwartete ein knappes Spiel. Entsprechend motiviert gingen unsere Jungs in die Party und zeigten vor allem in der Abwehr durch beherztes Zupacken, dass man dieses Spiel unbedingt gewinnen wollte. Die Abwehr stand trotz scheinbar endloser Angriffe der Schriesheimer stabil und führte zu schnellen und einfachen Gegenstoßtoren. Im Positionsangriff sah sich unsere Mannschaft von der ersten Minute einer direkten Manndeckung gegen Philipp gegenüber, die trotz großer Räume für die übrigen Spieler aufrechterhalten wurde. Diese Räume wussten unsere Jungs zu Beginn noch nicht gänzlich zu nutzen, doch schnell wurde klar, dass man
einfach nur schnell hin-und herstoßen musste, um freie Würfe zu bekommen. Lediglich Schwächen in der Chancenverwertung und einiger Unkonzentriertheiten in der Umschaltbewegung nach vorne war es geschuldet, dass es zur Halbzeit nur 13:7 für uns stand. Offenbar war auch der 6-Meter-Kreis in der Schriesheimer Halle an einer anderen Stelle als in den Dossenheimer Hallen. Nach der Pause erwartete man wiederrum ein Aufbäumen der Schriesheimer, welches jedoch durch die starke Abwehr und kluge Entscheidungen im Angriff unterbunden wurde und wir uns schnell auf 10 Tore absetzen. In den letzten zehn Minuten wurde auf Dossenheimer Seite sehr viel gewechselt und es fanden sich auch Spieler auf ungewohnten Positionen wieder, sodass der Spielfluss wieder etwas stockte. Die Schriesheimer schossen noch einige aus Dossenheimer Sicht unglückliche Tore, sodass sich der Rückstand noch bis zum letztendlichen 22:17 verkürzte. Der Sieg war jedoch nie in Gefahr, hätte jedoch aus Sicht des Trainerteams ruhig höher ausfallen können. Co-Trainer Patrik Hansmann sagte nach dem Spiel: "Schöner Handball war es am Ende nicht, aber schwamm drüber!" Besonders positiv war außerdem, dass sich fast alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten!
Die Mannschaft wird in den kommenden spielfreien Wochen weiter arbeiten, um auch bei mehreren Wechseln den Spielfluss und die Torgefahr aufrechtzuerhalten.

Es spielten: Daniel (Tor), Swen, David, Jakob (je 2 Tore), Alex (5), Philipp (6/2), Maurits, Sandro, Luca, Joshua, Bernhard (je 1), Simon, Michel

Jugend feiert viele Erfolge

Die E1 Tabellenführer, die E2 mit einem Kantersieg, die D1 und D2 jeweils mit Erfolgen und die B-Jugend wie die E3 trotz Niederlagen mit den bisher besten Saisonleistungen: Bei der TSG-Jugend läuft`s.

Die E-Jugend der vergangengen Saison, nach der Sportlerehrung stolz mit Trainer Harald Erhard

E1 -Sieg gegen Nußloch

Mit etwas Verzögerung startet auf Grund der zuvor statt gefundenen Spiel die E1 ihr Spiel gegen die SG Nußloch.

Kurz nach dem Anpfiff konnte die E1 in Führung gehen und diese von Minute zu Minute ausbauen. In der ersten 10 Minuten konnte die Gegnerische Mannschaft kein Tor erzielen. Dies lag einerseits am Angriff der sich immer wieder den Ball eroberte und andererseits an der Abwehr, die um jeden Ball kämpfte der über die Mittellinie kam. Nach dem Wechsel bei der E1, konnte Nußloch bis zum Ende der ersten Halbzeit 5 Tore erzielen. Zwischenstand 13:5

In der zweiten Hälfte baute Dossenheim auf Grund der guten Mannschaftsleistung seine Führung weiter aus. Nach Ende der Spielzeit stand es 290 (10 Torschützen) zu 28 (4 Torschützen) für Dossenheim. Damit haben Sie wieder den ersten Tabellenplatz übernommen.

E2: Jeder Spieler ein Torschütze!

Wir gingen am frühen Sonntagmorgen mit einer vollbesetzen Bank in das Spiel gegen den JSG Schwarzbachtal. Unsere Kids waren trotz der Uhrzeit von Anfang an hell wach und konzentriert. Schon nach kurzer Zeit haben all unsere Kids, die im Angriff angefangen haben, ein Tor geworfen. Auch in der Abwehr hatten unsere Jungs und Mädels alle ihren Gegenspieler und so konnte schnell eine Führung von 6:0 aufgebaut werden. Nach ein paar Einwechslungen haben auch einige andere Dossemer Kids ein Tor geworfen und es stand schon bald 11:1. Mit einem Punktestand von 14:3 und bereits 8 Torschützen ging es dann in die Halbzeitpause.

Da die Kids wussten, dass sie eine Pizza im nächsten Training spendiert bekommen, wenn jede/r ein Tor wirft, haben sie häufig frei vorm Tor abgespielt, anstatt selbst drauf zu werfen. Leider kamen die Pässe oft nicht an und es kam zum Ballverlust. Allerdings konnten sie ihn häufig wieder zurückerobern. Das Spiel blieb bis zum Schluss sehr spannend, sodass auch unsere Kids auf der Bank mit fieberten und kaum zu halten waren. In der letzten Spielminute warf dann auch unsere letzte Spielerin ein Tor, sodass die Mannschaft ihre versprochene Pizza mehr als verdient hat. Endstand 209:20.

E3 verliert gegen Steinsfurt 15:198

Unsere jüngste E-Jugend-Mannschaft hatte am letzten Sonntag ihr zweites Rundenspiel. Zu Gast war die E-Jugend des TSV Steinsfurt. Gegen die zum Teil 2 Jahre älteren Spieler der Gäste war es schnell klar dass da nicht viel drin ist. So wurde viel rotiert und gewechselt, damit alle unsere Kids in der Abwehr und Angriff bzw. im Tor ihre Spielanteile hatten. Am Anfang der 2.Halbzeit konnten unsere Spieler die Gäste ein paar Minuten sogar richtig unter Druck setzen und kamen immer wieder Richtung Tor - nur war leider der Abschluss selten erfolgreich. Trotz allem eine deutliche Steigerung gegenüber dem ersten Spiel.  So kann es weiter gehen. Am nächsten Sonntag spielen wir um 9:30h gegen die TSG Wiesloch 2 in der Stadionhalle Wiesloch.

Die jungen Germanen der D1 punkten gegen die Spielgemeinschaft Bammental/Neckargemünd

In den letzten Jahren sind Spiele gegen die Spielgemeinschaft Neckargemünd/Bammental immer etwas Besonderes und mein weiß vorher nie wie es läuft. Die erste Halbzeit spielten beide Mannschaften schnellen Tempohandball, die Gäste konnten sich zwischendurch mal auf 7:10 absetzen, doch schnell konnten unsere Jungs wieder ausgleichen und so ging es folgerichtig mit einem 11:11 in die Pause. In der 2 Hälfte wurde weiter toller Jugendhandball gezeigt! Konnte die eine Mannschaft in Führung gehen, glich die andere wieder aus. Erstmals in der 33. Minute gelang mit einem 23:21 unseren Jungs eine 2-Tore-Führung, die dann noch auf 3 Tore zum 25:22 ausgebaut werden konnte. In dieser Zeit wuchs Thomas in unserem Tor über sich hinaus und brachte die Gastmannschaft mit seinen Paraden immer wieder zur Verzweiflung bzw. konnte in dieser heißen Phase des Spiels sogar 2 Sieben-Meter-Würfe entschärfen. Endergebnis 26:24!

D2 gewinnt gegen die JSG Schwarzbachtal 17:14

Im 2.Heimspiel dieser Runde konnte unsere D2 eine weiße Weste behalten. Noch klappt bei unserer jungen Truppe in der wir auch einige Neulinge dabei haben nicht immer alles. So war es in der ersten Halbzeit in den ersten 15 Minuten ein ziemlich ausgeglichenes Spiel, die letzten 5 Minuten liefen dann aber für uns besser und mit einer 11:8 Führung ging es in die Pause. Dieser Vorsprung konnte in der 2.Spielhälfte gehalten und bis auf 5 Tore zum 17:12 ausgebaut werden. Zum Ende stand ein verdienter 17:14 Sieg auf der Anzeigetafel. Am nächsten Samstag spielen wir um 12:45h bei der KuSG Leimen 2 in der Sportparkhalle.

B-Jugend reicht gute Leistung nicht zum Sieg

Am vergangenen Sonntag empfing unsere männliche B-Jugend die JSG Leutershausen/Heddesheim 2 zum dritten Heimspiel in der diesjährigen Landesligasaison. Die Mannschaft wollte an die gute zweite Hälfte aus dem letzten Spiel gegen Waldhof Mannheim anknüpfen. Das Spiel ging gut los für unsere Jungs und im Angriff wurden vor allem durch die zweite Welle viele einfache Tore geworfen. Durch einige Unkonzentriertheiten in der Abwehr konnten die Gäste das Spiel offen gestalten. Zur Halbzeit konnte sich unsere Mannschaft auf 17:13 absetzen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit ging es zunächst gut los, aber der Vorsprung schmolz langsam. Begünstigt durch fragwürdige Unterzahlsituationen wurde unsere Abwehr löchriger und die Gäste konnten das Spiel ausgleichen. In der Crunchtime war es ein Spiel auf Augenhöhe, welches die Gäste jedoch cleverer spielten und kleine Abwehrschwächen gnadenlos ausnutzten. So war unsere Mannschaft kurz vor Ende mit zwei Toren im Rückstand, der auch bis zum Ende bestehen blieb - 31:33. Schade, denn unsere Jungs zeigten in diesem Spiel wohl ihre bisher beste Saisonleistung gegen eine stark aufspielende Badenligareserve aus Leutershausen/Heddesheim. Jetzt gilt es, auch in den weiteren Spielen eine solch gute Leistung zu zeigen und damit Siege einzufahren.

Erste Mannschaft zu Hause eine Macht

Am vergangen Sonntag durfte TSG die bis dato noch ungeschlagenen Gäste aus Eppelheim begrüßen. Nach dem schwächeren Auswärtsspiel in Pforzheim, wollte man nun in heimischer Halle wieder zu alter Stärke zurück gelangen. Gesagt, getan.

Die ersten 44 Sekunden waren die einzigen, in denen man nicht führte. Doch ganz so einfach war es dann doch nicht. Im Angriff war man auf die erwartet offensive 5:1 Deckung der Gäste gut eingestellt und man konnte sich immer wieder freie Würfe oder einen 7- Meter herausspielen. In der Abwehr wusste man eigentlich auch was einem erwartet. Das Kreisspiel der Gäste hatte die Germanen schon in den vergangen Jahren in Schwierigkeiten gebracht. Doch diesmal konnte man dagegen halten, zwar war nicht jedes Kreisanspiel zu verhindern, doch im Großen und Ganzen stand die Abwehr gut. So war es auch nicht überraschend, dass die Hausherren nach 17 gespielten Minuten einen 12-7 Vorsprung heraus gespielt hatten. Das Eppelheim bis zur Pause wieder auf 2 Tore heran kam, lang vor allem an der fehlenden Cleverness im Angriff zum Ende der ersten Halbzeit, sodass es zum Seitenwechsel 16-14 stand. In der zweiten Halbzeit war es ein ähnliches Spiel wie in der ersten. Nicht immer schön für die Zuschauer aber mit 11 7-Meter auf Dossenheimer Seite und 6 auf der Seite der Gäste  kommt man eben auch zum Ziel. Beim Stand von 27-22 5 Minuten vor Schluss war das Spiel dann endgültig entschieden und beide Mannschaften ließen die Partie nun austrudeln. Spieltrainer Nicolai Elfner sagte nach dem Spiel: „ Man muss nicht immer den schönsten Handball spielen um zu gewinnen. Eine gute Abwehr war auch heute wieder der entscheidende Faktor für diesen Sieg. Allerdings gibt es noch einige Dinge die wir in den kommenden Wochen noch verbessern wollen und müssen.“ 

Doch mit 9:1 Punkten aus den ersten 5 Spielen kann jeder Germane zufrieden sein.  Nun gilt es die Form in den kommenden Wochen aufrecht zu halten.  Am kommenden Samstag geht es für die TSG zum schweren Auswärtsspiel nach Malsch. Halblinker Tobias Breitschwerdt sagte zum kommenden Gegner: „ Jeder weiß wie schwierig es ist in Malsch zu spielen. Wir müssen wieder an die 100 Prozent, in der Abwehr und im Angriff, kommen um dort bestehen zu können“  Gespielt wird am Samstag, den 21.10 in Malsch. Anwurf ist 19.45 Uhr. Die erste Mannschaft freut sich über zahlreiche Unterstützung, um den ersten Auswärtssieg in der Saison feiern zu können.

Für die TSG spielten: Elfner, Arndt (beide TW), N.Elfner (12/11), Mohr(7), Jünger (4), Breitschwerdt (3), Engler (3), Komarek (2), Heinicke, Kaul, Loddo, Möckel, Krause, Zach

Die Alten Germanen bleiben weiter ungeschlagen

Auch im dritten Spiel der noch jungen Runde, konnten sich die Alten Germanen als Sieger behaupten. In einem hart umkämpften Spiel, mit vielen leichten technischen Fehlern auf beiden Seiten, hatten am Ende die Hausherren das etwas bessere Wurfglück und konnte beide Punkte in der eigenen Halle halten.

Über die gesamte Spielzeit gelang es nicht die beiden Aktivposten der Gäste aus Heidelberg in den Griff zu bekommen. Hinten bekam man deshalb zu einfache Tore und im Angriff vertändelte man Ball um Ball. Selbst eine kurzzeitige 4 Tore Führung brachte keine Beruhigung ins Spiel. Keine der Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Erst als Daniel Köhler-Stöhr durch zwei Glanzparaden, gegen Ende der Partie, dem Gegner den Zahn zog, konnte ein 2 Tore Vorsprung über die Zeit gerettet werden.

Das nächste Spiel findet am 21.10. in Malsch statt - die Alten Germanen freuen sich über eine zahlreiche Unterstützung.

Erste entdeckt wieder ihren Tempo-Handball

Drittes Heimspiel. Dritter Heimsieg. 6:0 Punkte. Tabellenführung. So kurz könnte man dieses Spiel am Tag der deutschen Einheit gegen die HSG Dittigheim/Tauberbischofsheim zusammenfassen.

Obwohl die Abwehr der Germanen zum ersten Mal in dieser Saison die eine oder andere Schwächephase hatten, konnten sie diesmal im Angriff voll und ganz überzeugen.

In der für Dossenheimer Verhältnisse schwach besuchten Schauenburghalle begannen beide Mannschaft auf Augenhöhe. Der Angriff begann zwar wie in den letzten Spielen recht gut, allerdings in der Abwehr konnte man nicht an den Leistungen der vergangenen Spiele anknüpfen. Was dazu führte, dass das Trainerteam Elfner gezwungen war, nach 11 gespielten Minuten beim Stand von 6-7 die Auszeit zunehmen. Was genau in der einminütigen Pause besprochen wurde, bleibt ein Geheimnis des Team, es muss aber genau das Richtige gewesen sein. Denn was nun folgte war an Dominanz, in der Abwehr, kaum zu überbieten. Aus einem 7-8 Rückstand in der 13. Minute wurde bis zur Pause ein 21-11 für die Hausherren. In den 17 Minuten, die man 14-3 für sich entscheiden konnte, stand die Abwehr so gut wie noch nie in dieser Saison, zudem erzielte man 10 Kontertore, womit das Spiel nach 30 Minuten entschieden war.

Jeder, der selber einmal Handball gespielt hat weiß, dass es verdammt schwierig ist die Spannung nun in den zweiten 30 Minuten oben zuhalten. Den vielen Auswechslungen und schwindender Konzentration geschuldet, gelang es den Gästen aus Dittigheim die zweite Halbzeit offen zu gestalten und ein Unentschieden herauszuholen. Den Germanen dürfte dies allerdings recht egal gewesen sein. Denn zum ersten Mal in dieser Saison knackte man die 30 Tore-Marke und schaffte es mit bekanntem Tempohandball den Gegner regelmäßig zu überrollen. Nun gilt es die Leistungen der letzten Heimspiele auch in den gegnerischen Hallen zu zeigen. Die beste Möglichkeit dazu bietet sich beim ersten Auswärtsspiel beim Aufsteiger TGS Pforzheim 2. Anpfiff ist am Sonntag, den 8.10 um 16 Uhr in Pforzheim. Die 1. Mannschaft freut sich über jeden einzelnen, der den weiten Weg nach Pforzheim auf sich nimmt, um unsere Mannschaft zu unterstützen.

Für die TSG spielten: Arndt, D. Elfner (beide TW), N.Elfner (9/7), S.Heinicke(8), Jünger(4), Engler(4), Komarek(3), Krause(3), Kaul(2), Möckel(1), Zach(1), C.Heinicke, Breitschwerdt

Gemischte Gefühle nach Auswärtsspieltag

Siege für die A-, D1- und E1-Jugend, Niederlagen für die E2-, C- und B-Jugend: Mit gemischten Gefühlen ging es für unsere Nachwuchsteams zurück auf die Heimfahrt nach Dossenheim.

B-Jugend kommt unter die Räder

Letzten Samstag gab es für unsere B-Jugend im Auswärtsspiel gegen Edingen/Friedrichsfeld nichts zu holen. Unsere Mannschaft kam mit dem falschen Fuß aus der Kabine und ließ sich in den ersten 10 Minuten des Spiels regelrecht vorführen. In der Abwehr fand man keinen Zugriff und im Angriff fehlte dann der Mut und teilweise auch die taktische Disziplin, in solch einer Krisensituation am Spielkonzept festzuhalten. Schnell war man mit zehn Toren im Rückstand und das Spiel war schon zur Halbzeit gelaufen. In der zweiten Hälfte fand unsere Mannschaft zumindest teilweise wieder den Sinn für das Spiel und konnte hinten Tore verhindern und vorne durch gute Kombinationen und guten Einsatz einige Tore erzielen. Das Spiel endete 29:19.
Fazit: Gegen eine gut eingespielte Mannschaft aus Edingen/Friedrichsfeld kann man zwar verlieren, aber nicht auf diese Art und Weise.

D1 – Teamgeist erkämpft Überraschungssieg in Sinsheim

Dass unsere Junggermanen Talent haben, das weiß jeder. Doch müssen sie in vielen Spielen ihre körperliche Unterlegenheit ausgleichen. So auch bei den Gastgebern des TV Sinsheim am vergangenen Sonntag. Einmal mehr waren die Gegner im Schnitt einen Kopf größer und einige Kilo schwerer als die quirligen Germanen. So motivierte Trainer Matthias Harbarth seine Jungs gerade in der ersten Halbzeit ihr schnelles Spiel durchzuziehen und damit den schnellen Torerfolg zu suchen. Dies gelang an diesem Tag leider nicht wie gewohnt, denn zu viele eigene Ballverluste sorgten dafür, dass die Sinsheimer immer wieder ausgleichen konnten. Schon in der ersten Halbzeit zeigte aber Thomas Mehler im Tor einmal mehr, welch riesengroßes Talent sich in den Dossenheimer Reihen auch Dank Torwarttrainer Jo Kaiser entwickelt. In der zweiten Hälfte konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen und es entwickelte sich ein offener und dramatischer Schlagabtausch, den die Dossenheimer auch durchaus hätten verlieren können, hätten die Gastgeber ihre vielen Chancen genutzt – aber da gab es ja noch Thomas. Außerdem agierten die jungen Germanen gerade im Abwehrverband zunehmend als Team, erkämpften Bälle, verschoben, halfen sich gegenseitig aus und belohnten sich 10 Sekunden vor Spielende mit dem Siegtreffer zum 18:19. Ein glücklicher und überraschender Sieg, der der jungen Mannschaft deutlich macht, was man mit Teamgeist und Wille alles erreichen kann.

D2 verliert in Wilhelmsfeld 33:18

Unsere etwas ersatzgeschwächte D2 trat am vergangenen Samstag in der kleinen Halle in Wilhelmsfeld gegen die körperlich deutlich stärkere Heimmannschaft an. Was unsere Mannschaft eigentlich auszeichnet ist das schnelle Spiel insbesondere in der ersten Halbzeit. Doch hier gaben uns die Jungs aus Wilhelmsfeld eine kleine Lehrstunde im schnellen Umschaltspiel und Ruckzuck stand es 5:0 gegen uns. Es dauerte ein paar Minuten, bis wir uns etwas auf diesen "Überraschungsangriff" eingestellt hatten. Mit 17:9 ging es in die Pause. In der 2.Hälfte des Spiels konnte die Heimmannschaft dann insbesondere ihre körperliche Überlegenheit im Angriff ausspielen und auch immer wieder durch schnelle Gegenstöße Tore erzielen. Doch unsere Jungs kämpften bis zum Schluss und dieses mal klappte es im Angriff - trotz einer sehr defensiv agierenden 6:0-Abwehr - deutlich besser als im letzten Spiel (zur Erinnerung konnten da nur 2 Tore in der kompletten 2.Hälfte erzielt werden). Leider war auch dieses mal das 7m-Werfen nicht gerade unsere Stärke, am Ende stand ein verdienter Sieg für die Wilhelmsfelder Jungs mit 33:18 auf der Anzeigetafel.
Das nächste Spiel findet am 15.10.2017 um 11:00h gegen die JSG Schwarzbachtal in der Schauenburghalle statt.

E1 - Auswärtssieg!

Am Sonntag machte sich die E1 auf um gegen die SG Kirchheim ihr zweites Rundenspiel zu absolvieren. Auf Grund des Brückentages und krankheitsbedingter Ausfälle traten sie mit nur mit 8 Feldspieler an. Die E1 könnte trotz Feldspieler im Tor, beginnend von der ersten Spielminute an, das Spielgeschehen dominieren. So dass es nach der ersten Halbzeit 16:4 stand. In der zweiten Hälfte könnten Sie ihre Führung zu einem 31:7 ausbauen. Durch ein gutes Zusammenspiel könnte letztendlich jeder ein Torerfolg feiern. Dies bedeutete nach Multiplikation 248 (8Schützen) : 28 (4Schützen).

Mann-
schaft

Heim

 

Gast

Ergebnis

 

 

D2

SC Wilhelmsfd

-

TSG Dossenheim 2

33

:

18

Bm

SG Eding/Fried

-

TSG Dossenheim

29

:

19

D1

TV Sinsheim

-

TSG Dossenheim

18

:

19

E1

SG HDKirchheim

-

TSG Dossenheim

28

:

248

Cm

SG HDKirchheim

-

TSG Dossenheim

29

:

26

E3

TSV H'schuhsheim

-

TSG Dossenheim 3

ausgefallen

Am

JSG Hems/Laud

-

TSG Dossenheim

24

:

29

 

Hier die Vorschau für das nächste Wochenende:

Mann-
schaft

 

Datum

Uhrzeit

Heim

 

Gast

Cm

Sa

07.10.2017

13:00

TSG Dossenheim

-

JSG Tauberfr.

E2

So

08.10.2017

9:30

TSG Dossenheim 2

-

TSVG Malschenberg

Am

So

08.10.2017

11:00

TSG Dossenheim

-

JSG Mannheim

Bm

So

08.10.2017

12:30

TSG Dossenheim

-

SV Waldhof MA

E1

So

08.10.2017

14:15

TSG Dossenheim

-

SG Nußloch

 

Die „alten“ Germanen erkämpfen sich ersatzgeschwächt Heimsieg

Ohne Linkshänder, grippegeschwächt, ohne Unterstützung der A-Jugend und dann auch noch der verletzungsbedingte Ausfall unseres Kommandanten, Stefan Wieder – das waren nicht gerade die optimalen Voraussetzungen für das zweite Heimspiel der noch jungen Saison.
Dennoch starteten die Germanen gut in die Partie und konnten sich schnell eine zwei bis drei Tore Führung erarbeiten. Was aber für alle schnell ersichtlich war, waren die Abstimmungsprobleme in Angriff und Abwehr auf Seiten der Gastgeber. Nicht verwunderlich, nachdem z.B. Tobias Kaiser unter der Woche beruflich bedingt nicht mehr mit der Mannschaft trainieren kann und auch sonst aus den unterschiedlichsten Gründen nie alle Spieler im Training zur Verfügung stehen. So waren viele Ballverluste im Angriff und viele Tore der Gäste über den Kreis zu erklären, aber nicht zu entschuldigen. Zur Halbzeit stand es 14:14 und in der zweiten Hälfte musste sich dringend etwas ändern. Tobias Kaiser, Stefan Wieder und Jonas Becker waren es dann, die es schafften die alten Germanen endlich einmal mit einigen Toren in Führung zu bringen. Der Bann schien gebrochen und die Gäste aus der Elsenztalgemeinde beim Stand von 26:22 besiegt. Die Umstellung der Gäste auf eine offensive Verteidigung brachte dann aber die Dossenheimer nochmals in Bedrängnis. Ihrem wendigen Spielmacher Benjamin Bentner verdankten sie dann aber in den Schlussminuten die erlösenden Tore und konnten so ihren zweiten Sieg zum Auftakt der Saison feiern.
 
Am nächsten Sonntag geht es wieder in eigener Halle gegen die Knights aus Heidelberg. Anwurf ist um 17.15 Uhr.
 
Becker 7, Kaiser 5, Wieder 8, Ehrhard 2, Schmid 1, Bentner 4, Harbarth 3

Germanen gewinnen Derby gegen Wieblingen

Auch im zweiten Heimspiel der Saison bleibt die 1. Mannschaft der TSG Dossenheim ungeschlagen. Der Schlüssel zum Erfolg war dabei, wie schon im ersten Spiel, die Abwehr. Bei nur 19 Gegentoren zeigten die Germanen, um Abwehrchef Nils Zach, eine starke Leistung.

Nur im Angriff hapert es. Der Tempohandball, welchen die Hausherren die letzten Jahre ausgezeichnet hat fand über weite Strecken der Partie nicht statt. Aber nun von Beginn an. Nach dem man im letzten Jahr gegen Wieblingen nicht wirklich überzeugen konnte, wollte es die Mannschaft um Elfner/Elfner dieses Jahr besser machen. Vom Anpfiff weg kamen die Germanen besser ins Spiel. Hinten wurde Beton angerührt und vorne spielte man sich gute Chancen heraus. Allein der Chancenverwertung war es geschuldet, dass man nach 7 Minuten nur 3-0 führte. In der kompletten ersten Halbzeit blieb dies aber auch das größte Manko im Spiel der Germanen, sodass man beim Stand von 10-8 die Seiten wechselte und die Zuschauer sich fragten, warum das Spiel nicht schon längst entschieden ist. In der Halbzeit nahm man sich vor die Abwehr weiter so zu spielen und im Angriff nun geduldiger auf seine Chancen zu warten. Doch so richtig wollte man dies nicht umsetzen. So entwickelte sich ein Spiel indem die Hausherren ab der 35. Minuten immer mindestens mit 4 Toren führten und gefühlt das Spiel schon entschieden hatten. Doch auch wenn am Ende ein ungefährdeter 24-19 Sieg heraus sprang, so richtig glücklich war man nach dem Abpfiff trotzdem nicht. Denn trotz 4:0 Punkte und einem Auftakt nach Maß läuft bei weitem noch nicht alles rund. Ein bisschen Hoffnung kann der Spruch „offense wins Games defense wins Championships“ geben, über den sich am Ende wohl niemand beschweren würde. Allerdings hoffen die Fans und Mannschaft, dass der Knoten im Angriffspiel der Germanen endlich platzt und man ein attraktiveres Spiel auf die Platte bringen kann.

Für die TSG spielten: Arndt, D. Elfner, S. Heinicke (3), Kaul, N.Elfner (6/2), Engler (8), C. Heinicke, Möckel, Zach, Komarek (2), Mohr (5/5), Breitschwerdt, Owusu-Asamoah