D1 feiert Abschlusssieg und Platz drei

Unsere jüngsten Talente bereiten uns sehr viel Freude. So wie unsere Minis, die beim Mini-Spielfest in Leimen viel Spaß und Bewegungsdrang hatten. Oder unsere E3, die ihr letztes Rundenspiel souverän gewonnen hat. Und auch unsere D1-Jugend, die den Angstgegner Forst erstmals besiegte und die Saison auf dem dritten Platz beendete.

Unsere Talente beim Mini-Spielfest in Leimen.


Mini-Spielfest in Leimen

Am Samstag den 17.03.2018 waren wir mit unseren jüngsten Handballerinnen und Handballern auf dem Minispielfest in Leimen. Dieses Mal waren wir leider unter den insgesamt circa 150 Minis/Superminis nur mit 18 Kids vertreten, die hatten aber sichtlich ihren Spaß. Es war alles dabei: Tolle Spiele, bei denen man kleine Anfänger und souveräne größere Spieler bewundern konnte. Spielstationen wie Seilschwingen, Tunnel und Ritterspiele, bei denen sogar Jungs das Fürchten lernen konnten. Nur eines gab es nicht: Verlierer und Niederlagen. Am Ende gab es eine Siegerehrung mit tollen Medaillen und Obst. An dieser Stelle den Eltern ein Dankeschön für ihre Unterstützung, sowie an die KuSG Leimen für ein gelungenes Spielfest.
 
E3 gewinnt ihr letztes Rundenspiel souverän
Die Entwicklung unserer Kids in der E3 in dieser Runde war schon enorm. Da die Mannschaft bis auf drei Kids eigentlich noch aus Minis bestand, war von Anfang an klar, dass diese Runde zum Lernen da war. Die Entwicklung und der Erfolg gab uns aber recht, die Kids schon früh in den Rundenbetrieb integriert zu haben. In der Hinrunde konnte nur einmal in Wiesloch gepunktet werden, in der Rückrunde dann immerhin drei Spiele gewonnen werden, das letzte davon sogar souverän! Hiermit geht ein großer Dank an die Eltern, die uns Trainer während der Runde toll unterstützt haben und natürlich an die Kids, die mit ihrem Trainingseifer und Spiellust zu dieser guten Entwicklung beigetragen haben!
 
Der Bann ist gebrochen - D1 gewinnt erstmals gegen den TSV Forst!
Egal, ob in den bisherigen Aufeinandertreffen bei Trainingsspielen, Turnieren oder beim Rundenhinspiel: Noch nie konnten wir gegen die Mannschaft aus Forst gewinnen. Beim letzten Spiel in dieser Runde war die Spannung bei beiden Mannschaften hoch, das Spiel begann hektisch mit vielen ungewohnten Fehlern auf beiden Seiten. Unsere Mannschaft erwischte hierbei den besseren Start, doch die 2:0-Führung konnten die Gäste schnell in ein 2:4 umdrehen. Nach dem 4:4-Ausgleich konnten sich die Kids aus Forst bis auf fünf Tore zum 7:12 absetzen, kurz darauf wurde unseren Jung-Germanen eine Auszeit gegeben. Die Jungs waren bis dahin immer noch viel zu aufgeregt und hektisch und insbesondere durch Mattis kam mehr Ruhe ins Spiel, sodass bis zur Halbzeit wieder auf 15:16 aufgeschlossen werden konnte.
Für die zweite Halbzeit war klar: Die Mannschaft mit weniger Fehlern würde das Spiel für sich entscheiden. Mit Beginn der zweiten Spielhälfte konnten unsere Jungs erstmals wieder mit 17:16 in Führung gehen, doch beide Mannschaften egalisierten umgehend die Führung der anderen, die dann auch hin und her wechselte. Beim 22:23 wurde erneut eine Auszeit genommen und die Jungs für die letzten Minuten motiviert. Trotz einer fragwürdige Zwei-Minuten-Strafe konnte der Ausgleich und kurz darauf die Führung zum 24:23 erzielt werden. Die Gäste schafften erneut den Ausgleich, in der 36.Minute konnte erneut zum 25:24 vorgelegt werden. Wie wichtig ein guter Torwart ist zeigte erneut Thomas bei uns im Tor, der einmal mehr insbesondere in der Endphase mit tollen Paraden zum Matchwinner wurde und teilweise freie Würfe auf sein Tor parierte. 30 Sekunden vor Schluss hätten wir alles klar machen können, doch der Ball ging vom 7m-Punkt leider vom Innenpfosten nicht ins Tor. Im letzten Angriff der Gäste parierte erneut Thomas - SIEG!!!
Zum Rundenschluss erreichen damit unsere Jung-Germanen in der D1 den dritten Platz und gratulieren der SG Kirchheim zum Kreismeistertitel.

E2-Jugend mit perfektem Saison-Kehraus

Tolles Passspiel, eine Revanche und ein klarer Heimsieg zum Saisonabschluss: Was will man mehr?! Die Trainer der E2-Jugend konnten jedenfalls zufrieden sein mit dem Auftritt ihres Teams beim 120:91 (20:13)-Sieg gegen Waldbrunn/Eberbach. Auch die B-Jugend enttäuschte nicht, verlor zum Abschluss aber knapp mit 28:29. Die A-Jugend schloss mit einem 29:19-Sieg ab.

A-Jugend Dossenheim siegt zum Abschluss und wird Dritter!
Zum Abschluss der Saison empfing unsere A-Jugend die HG Oftersheim/Schwetzingen. Im Hinspiel hatte man sich nur knapp durchsetzen können. Im Rückspiel wollte man von Beginn an zeigen, dass man zu recht auf dem dritten Platz steht und mit besserer Trainingsbeteiligung vielleicht sogar um die Meisterschaft hätte mitspielen können. Die Anfangsviertelstunde stand die Abwehr sicher und man ließ auch dank eines überragenden Valentins nur zwei Tore zu. Vorne vergab man aber zu viele Chancen, um die ohnehin deutliche Führung noch auszubauen. Nach dem Seitenwechsel konnte man aber dank einer erneut kompakten Abwehr und schnellen Gegenstößen auf zehn Tore davon ziehen. Nur der sich nun vermehrt einschleichenden Fehler war es verschuldet, dass Oftersheim den Rückstand hielt und noch mitspielen konnte. Am Ende sprang ein 29:19-Sieg heraus. Bemerkenswert auch, dass jeder Spieler seine Einsatzzeiten bekam, wobei die Spieler des 99er-Jahrgangs insbesondere berücksichtigt wurden, ob ihres letzten Jugendspiels. Sofern kein Umzug ansteht, bleiben sie den Dossenheimern aber erhalten.
Das Spiel hielt zudem viele außergewöhnliche Situationen bereit, So gelang unserem Torwart Jakob ein Tor aus dem eigenen Kreis, ebenfalls aus der Abwehraktion heraus traf Philipp Pfisterer über das ganze Feld. Dank eines schnell mitdenkenden Flos gelang unserem Debütanten, Vincent, ein Kempa-Tor. Gleiches war wenige Minuten später auch Flo, nach Vorarbeit von Clemens, vergönnt. Kritisch anzumerken bleibt, dass der gegnerische Torhüter nach einem Foulspiel außerhalb seines Kreises eine Rote Karte hätte sehen müssen. Bedauerlich, dass Yannick Hansmann das Spiel wegen einer Autopanne verpasste, ebenso wurde der im Urlaub weilende Leon Engel vermisst.

Die Mannschaft bedankt sich ausdrücklich bei ihren Trainern Klaus und Nico, die sich auch in der nächsten Saison für die A-Jugend verantwortlich zeichnen, bei den treuen Zuschauern und wünscht der neuen Mannschaft viel Erfolg in den schon bald anstehenden Qualifikationen.

B-Jugend verpasst Revanche zum Saisonende knapp
Zum letzten Rundenspiel in der Landesliga Nord empfing unsere männliche B-Jugend am Sonntag die HG Oftersheim/Schwetzingen 2. Das Hinspiel hatte man kurz vor Weihnachten nach einer guten und ausgeglichenen ersten Halbzeit dann doch recht deutlich verloren. Im anstehenden Spiel wollte die Mannschaft deshalb alles geben, um diesen Eindruck zu widerlegen. Die Abwehr stand zu Spielbeginn sehr gut und legte die Grundlage für eine sehr gute Anfangsphase unserer Mannschaft. Man konnte sich direkt absetzen und mit bis zu sechs Toren in Führung gehen. Der gegnerische Trainer bat zum Timeout, stellte seine Mannschaft neu ein - und das zeigte schnell Wirkung. Der Vorsprung schrumpfte danach merklich. Das lag aber eher an der nicht komplett konsequenten Abwehrarbeit unserer Mannschaft und teilweise zu schnellen Abschlüssen. Unsere Jungs fingen sich aber recht schnell wieder und es ging mit einem Vier-Tore-Vorsprung in die Halbzeit.
Die ersten Minuten nach der Pause gehörten dann aber völlig den Gästen, die kleinste Fehler gnadenlos ausnutzten und innerhalb weniger Minuten den Anschluss herstellten. Unsere Jungs blieben dennoch konzentriert und das Spiel schwankte bis zur Endphase hin und her. Unsere Mannschaft konnte sehr schöne Aktionen zeigen und auch Liam im Tor zeigte eine hervorragende Leistung! Doch wo Licht ist, ist auch Schatten und man muss sagen, dass die Chancen in der zweiten Halbzeit nicht effizient genug verwandelt wurden und der von BWOL-Spielern verstärkte Rückraum der HG uns zunehmend Probleme bereitete. Umso bitterer ist es, dass der Siegtreffer für die Gäste zum 28:29 erst in der letzten Spielsekunde fiel, sodass sich unsere Jungs für die gute Leistung nicht belohnen konnten.

Die männliche B-Jugend beendet die Saison mit 19:17 Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz der Landesliga Nord. Die Jungs haben sich in der Saison sowohl individuell als auch als Mannschaft deutlich verbessert und konnten das in der Rückrunde mehrfach unter Beweis stellen. Mit ein wenig mehr Abgezocktheit in den knappen Spielen wären auch ein paar mehr Punkte drin gewesen, doch das soll die insgesamt positive Saisonleistung nicht schmälern. Die Mannschaft und das Trainerteam möchten sich bei allen Eltern und Unterstützern für die Hilfe bei der abgelaufenen Runde bedanken!

Das Training der nächstjährigen B-Jugend mit den Jahrgängen 2002/03 läuft schon seit einer Woche unter dem neuen Trainerteam Simon Heinicke und Nils Zach. Die Mannschaft möchte sich wieder für die Landesliga qualifizieren und arbeitet in den nächsten Wochen intensiv an diesem Ziel.

C-Jugend: Optimistischer Blick nach vorne trotz schwierigen Jahres
So hatte man sich die Saison nicht wirklich vorgestellt. Trotz dreier Abgänge vor der Saison (Auslandsjahr und andere Vereine) war man optimistisch, eine gute Saison spielen zu können. Im Jahr 2017 war dies auch möglich und man belegte in der Landesliga einen Platz im Mittelfeld. Leider schlug zum Jahreswechsel das Verletzungspech zu und es fehlte die komplette zwei Saisonhälfte vor allem die körperliche Gegenwehr. War man spielerisch den Mannschaften häufig überlegen, spielten diese die meist im Schnitt einen Kopf größere Körperlänge aus. Nichtsdestotrotz haben sich dieses Jahr alle Spieler weiterentwickelt und können optimistisch in die nächste Saison blicken, in der sie - egal ob C-oder B- Jugend - wieder voll angreifen wollen, um auch wieder regelmäßiger zu punkten. Zum Abschluss ist noch lobenswert zu erwähnen, dass die C-Jugend bei jedem Spiel von mehreren D-Jugend-Spielern unterstützt wurde, ohne die bei dem einen oder anderen Spiel sonst keine Mannschaft zu Stande gekommen wäre. DANKE!
Vom Trainerteam bleibt nur zu sagen, dass man stolz ist, wie sich jeder einzelne Spieler im vergangenen Jahr weiterentwickelt hat und hofft, dass der ein oder andere Spieler den Sommer nutzt, um ein paar Zentimeter zu wachsen, damit das „über die Abwehr werfen“ noch ein bisschen einfacher wird :). Auf ein gutes Handballjahr 2018/2019!

E2 – frei vorm Tor abspielen und gewinnen
Unser letztes Saisonspiel sollte noch einmal richtig spannend werden, wobei es in der ersten Halbzeit noch gar nicht danach aussah. Nachdem wir das Hinspiel gegen die SGH Waldbrunn/Eberbach mit nur zwei Toren (beide Mannschaften mit jeweils sieben Torschützen) verloren hatten, wollten wir das Rückspiel unbedingt gewinnen. Gesagt, getan! Unsere Jungs und Mädels zeigten, was sie im Verlauf der Saison alles gelernt haben und beherrschten von Anfang an das Spiel. Wir erspielten uns eine Führung von 5:1 und erweiterten sie auf 13:4 bis zur Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren die Dossener Kids allerdings wie ausgewechselt. Sie waren unkonzentriert und haben ihre Chancen wiederholt durch leichtsinnige Pässe verschenkt. Das nutzten die Gegner sofort aus, wodurch es schon bald 14:11 stand. Es wurde eine Auszeit genommen, sodass sich die Spieler/innen wieder sammeln konnten. Auf der Anzeigetafel war schon bald wieder Beruhigenderes zu lesen: 18:12. Der Spielberichtsbogen zeigte zu diesem Zeitpunkt jedoch einen ganz anderen Sieger an, denn die SGH Waldbrunn/Eberbach hatte bis fünf Minuten vor Spielende zwei Torschützen mehr zu verzeichnen. Wir ließen uns jedoch nicht aus der Ruhe bringen. Unsere Jungs und Mädels zeigten insbesondere im Angriff ein tolles Zusammenspiel, sodass sogar noch frei vor dem Tor, an ein Kind abgespielt wurde, dass selbst noch kein Tor erzielt hatte. Dadurch konnten wir in den letzten fünf Minuten unsere Torschützen um zwei weitere Torschützen erweitern und uns somit den verdienten Sieg mit einem Endstand von 120:91 (20:13) sichern.
Insgesamt erreichten die Dossener Kids mit 1730:1332 Toren und 14:14 Punkten den sechsten Tabellenplatz. Die Mannschaft und ihre Trainerin freuen sich schon jetzt auf ihre dritte E-Jugend-Saison, in der die Spieler/innen dann endlich zum älteren Jahrgang gehören. An dieser Stelle noch einen herzlichen Dank an alle Eltern und an Manfred und Harald, die uns immer unterstützend zur Seite standen!

Pflichtsieg - gewünschte Ausgangssituation geschaffen

Die Pflicht erfüllt - so kann man den Auftritt der "Ersten" gegen den TV Bretten wohl am besten beschreiben. Gegen das Schlusslicht der Liga sprang ein klarer 32:23-Heimsieg heraus.
Nach der englischen Woche und dem Derbysieg am vergangenen Mittwoch gegen Leutershausen waren wir heiß auf die Heimpartie gegen Bretten. In einem Spiel, das aus unserer Sicht in der Anfangsviertelstunde nicht optimal lief, setzten wir uns am Ende klar mit 32:23 durch.

Nun sind alle Augen auf kommenden Samstag gerichtet. Am 24.03 sind wir um 20 Uhr in der Sporthalle der Parkringschule St. Leon-Rot beim TSV Rot zu Gast. Es ist das erste Topspiel der Verbandsliga in der Rückrunde. Nach dem Unentschieden von Rot im heutigen Spiel bei der HSG Walzbachtal liegen wir nun punktgleich auf Platz zwei, einen Punkt hinter Tabellenführer Plankstadt.

Derbysieg in Leutershausen

Na also, es geht auch noch auswärts! Im Derby bei der SG Leutershausen zeigte die "Erste" eine starke Leistung und sicherte durch ein 33:21 endlich mal wieder auch in der Fremde zwei Punkte.

Im gestrigen Derby bei der SG Leutershausen 1b zeigten wir den Hausherren und unseren mitgereisten Fans, warum wir nur einen Punkt hinter den beiden Spitzenteams aus Rot und Plankstadt stehen. Wir gingen von der ersten Minute an mit vollem Einsatz in der Abwehr zu werke und zogen im Angriff die Vorgaben durch. Der Wille, den so oft angesprochenen einen Schritt mehr zu gehen, war bei jedem da und am Ende brachte Abwehrchef Nils Zach es auf den Punkt: „Das war von der Einstellung und vom Kampf her 2018 unser bestes Spiel.“ So gelang ein 33:21-Auswärtssieg - auch in dieser Höhe verdient.

33:33 – TSG lässt in Königshofen einen wichtigen Punkt liegen

Am vergangenen Sonntag ging es für die TSG zum schweren Auswärtsspiel nach Königshofen. Die TSG wusste eigentlich, dass mit einer körperlich starken Mannschaft viel Arbeit auf sie zu kommt und wollte daher vor allem in Abwehr den Kampf annehmen.

Grund für den Punktverlust war, dass dieser Kampf in der ersten Halbzeit nicht zu sehen war. Dies zeigten auch die ersten Minuten im Spiel. Jeder Schuss war ein Treffer, nicht überraschend war daher der Stand von 6:8 nach nur zehn gespielten Minuten. Eine Auszeit von Elfner sollte die Mannschaft in der Abwehr aufwecken, leider klappte dies nicht wirklich. So war es nur folgerichtig, dass die engagiert aufspielenden Hausherren zur Halbzeit, auch in der Höhe verdient, mit einer Führung von 19:15 in die Pause gingen.

Nach einer Wutrede und dem Willen es besser zu machen starteten die Germanen in der zweiten Halbzeit mit der Mission Aufholjagd. Doch auch wenn man schnell immer näher kam, warfen an diesem Tag die Zeitstrafen und die immer wieder aufkommenden, gravierenden Abwehrfehler die Gäste zurück, sodass es bis zur 50. Minute dauerte, bis die Germanen zum ersten Mal den Ausgleich erzielen konnten. Das Momentum war auf der Seite der Germanen, doch leider konnte man es nicht nutzen. Man verpasste es mehrmals, in den Schlussminuten auf mehr als ein Tor wegzuziehen.

Am Ende sprang so, mit einem Tor von Nils Krause acht Sekunden vor Schluss, ein 33:33-Unentschieden der Sorte vermeidbar heraus. Doch die Germanen wissen über die Fehler des Spiels Bescheid und gingen kritisch in die Fehleranalyse, damit schon am Mittwoch im Nachholspiel gegen die SG Leutershausen II diese nicht mehr vorkommen und so auch endlich mal wieder ein Sieg in fremder Halle eingefahren werden kann.

Die Mannschaft freut sich auf das Spiel gegen einen Gegner, den die Mannschaft nur zu gut kennt und freut sich auf jede Menge Unterstützung beim schwierigen, aber sicherlich auch sehenswerten Auswärtsspiel in Leutershausen.

Für die TSG spielten: D. Elfner, Unholz (beide TW), N. Elfner (7/6), Möckel (5), Krause (5), Engler(5), Heinicke (5), Komarek (4), Jünger(1), Zach(1), Kaul, Breitschwerdt

D2-Jugend schließt Saison auf dem vierten Platz ab

Auch wenn es zum Abschluss eine 13:22-Niederlage in Steinsfurt gab: Die D2-Jugend hat eine tolle Saison gespielt, die sie auf dem vierten Tabellenplatz beendet. Die B-Jugend feierte unter der Woche einen Heimsieg gegen Schriesheim, unterlag am Wochenende bei der SG Horan. Besser machte es dort die A-Jugend mit einem knappen 27:26-Sieg.

Hier die Spielergebnisse vom letzten Wochenende:

Mannschaft
 
Heim Gast
mJB-LL-N
Bm
TSG Dossenheim
TV Schriesheim
36
:
29
mJC-LL-N
Cm
TSG Wiesloch
TSG Dossenheim
59
:
29
mJD-KL1
D1
TSG Wiesloch
TSG Dossenheim
15
:
27
mJB-LL-N
Bm
SG Horan
TSG Dossenheim
22
:
18
mJD-KL2-2
D2
TSV Steinsfurt
TSG Dossenheim 2
22
:
13
M-VL
Erste
HG Kön/Sachs
TSG Dossenheim
33
:
33
mJA-LL-N
Am
SG Horan
TSG Dossenheim
26
:
27
M-KL2
1b
TV Neckargemü.
TSG Dossenheim 2
36
:
34

A-Jugend siegt mit einem Tor in Hockenheim

Am Sonntag machte man sich auf den Weg nach Hockenheim zur SG Horan, um das vorletzte Saisonspiel zu bestreiten. Beachtlich war die emotionale Ansprache durch Oliver Wieder vor den Spiel: Die Mannschaft fand sich vor dem Aufwärmen zum obligatorischen Kreis vor dem Tor zusammen, während die Hockenheimer sich schon klatschend warmliefen. „Die klatschen sich hier ein und wir klatschen die heute weg“ so Wieder. So ging es hochmotiviert in die erste Halbzeit. Trotz dieser Einstellung gab es Anfangsschwierigkeiten in der Mannschaft um Trainer Klaus Heinzmann. Man ließ immer wieder die gefährlichen gegnerischen Rückraumspieler agieren und konnte vorne mit dem Harz, vor allem beim Torabschluss, noch nicht sehr viel anfangen. Somit ging es mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die Kabine, in der vor allem die Abwehr neu eingestellt wurde. Vorne wollte man sich auf die Spielfreude des Rückraums um Clemens Heinicke verlassen und sich für eine verbesserte Abwehrleistung belohnen.
Es war klar, dass dieses Spiel nur über den Kampf gewonnen werden konnte. Die Abwehr verbesserte sich und konnte sich immer mehr auf den gegnerischen Rückraum einstellen. So konnte der Spielstand langsam aber stetig korrigiert werden. Vor allem in den letzten Minuten entwickelte sich die Abwehr zu einer Wand, die durch die Willensstärke der Junior-Germanen zu reinem Beton wurde. Letztlich konnte das Spiel mit 27:26 knapp zu Gunsten der Dossenheimer entschieden werden, welche sich durch den Kampf in gegnerischer Halle durchsetzten. Jeder Mannschaftsteil verhalf zum Sieg und einmal mehr bewies das Aufgebot, dass Zusammenhalt und Kampfgeist den Unterschied machen kann. Der Sohn der Dossenheimer Handball-Legende Stefan Wieder, Oliver, hatte Recht behalten und man konnte sich durch die Niederlage von Hardheim noch einmal auf den dritten Tabellenplatz verbessern. Am kommenden Sonntag um 16 Uhr bestreitet die Mannschaft ihr letztes Spiel und viele der Spieler ihr letztes Jugendspiel. Wir freuen uns auf alle, die zum Saisonabschluss kommen!

B-Jugend mit Licht und Schatten

Unsere männliche B-Jugend bestritt in der vergangenen Woche gleich zwei Spiele: Unter der Woche empfing man den TV Schriesheim zu einem Nachholspiel und am Wochenende ging es dann zum letzten Auswärtsspiel der Saison nach Hockenheim. Gegen Schriesheim wurde ein völlig ungefährdeter Pflichtsieg eingefahren. In der ersten Halbzeit konnte unsere Mannschaft brillieren und den Gegner blieb keine Luft zum Atmen, weder offensiv noch defensiv. Mit dem Halbzeitstand von 22:10 war das Spiel beim Pausentee entschieden. In der zweiten Hälfte wurde viel durchgewechselt, sodass alle Spieler ihre durch exzellente Trainingsbeteiligung verdiente Spielzeit erhielten. Der Spielfluss litt darunter aber merklich und auch in der Abwehr verloren wir nach und nach den Zugriff, sodass Schriesheim Ergebniskosmetik gelang. Das Spiel endete 36:29.
Das Auswärtsspiel bei der SG Horan gestaltete sich ungleich schwerer. In einem kampfbetonten Spiel passierten ein paar Fehler zu viel, um zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Letztlich musste man sich mit 18:22 einer gut eingestellten Horaner Mannschaft geschlagen geben. Am kommenden Sonntag um 13.15 Uhr findet das letzte Rundenspiel in der Schauenburghalle gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen 2 statt. Aus der Hinrunde ist noch eine Rechnung offen, die die Mannschaft unbedingt korrigieren will! Wir freuen uns auf alle Unterstützer, die den Weg in die Halle finden.

D2 erreicht 4.Platz:

Unsere D2 hatte am vergangenen Sonntag ihr letztes Rundenspiel beim TSV Steinsfurt. Mit insgesamt 15 Spielern angereist hatten wir das "Luxusproblem", dass leider einer unserer Jungs nicht am Spiel teilnehmen durfte. Nachdem das Hinspiel in der eigenen Halle recht eindeutig mit 13:23 verloren worden war, nahm man sich vor es in Sinsheim besser zu machen. In der ersten Hälfte konnten unsere Jungs auch richtig gut mithalten, leider mit ungewohnt schwachen Torabschlüssen. Trotz einiger toller Paraden von Jannis ging Steinsfurt mit 11:1 in Führung! Es war zum verrückt werden, der Ball wollte einfach nicht ins gegnerische Tor. In der 17. Minute konnte endlich der erlösende zweite Treffer erzielt werden und im Anschluss nochmals zwei schnelle Tore. Mit 4:11 ging es in die Pause. In der zweiten Hälfte wurden insbesondere über unsere Außenpositionen schöne Tore erzielt und konnte damit das Spiel deutlich ausgeglichener gestaltet werden. Doch insbesondere die körperlich überlegenden Spieler von Steinsfurt waren teilweise nicht zu halten. Endergebnis 13:22. Trotz der Niederlage war das eine erfolgreiche Runde für unsere D2, die wir mit 14:10 Punkten, 244:213 Toren und einem guten vierten Tabellenplatz beenden!

Germanen mussten ohne Fans die Reise nach Königshofen antreten
Wir möchten uns ganz herzlich bei all den Fans und der Mannschaft dafür entschuldigen, dass sie am vergangenen Wochenende vergeblich auf den angekündigten Fanbus warteten. Die Fahrt war gebucht und vom Busunternehmen bestätigt. Offensichtlich wäre ein weiteres Telefonat, das in den Wirren des Alltags schlicht und ergreifend unterging, nötig gewesen, um die Fahrt ein zweites Mal zu beauftragen. Wir bedauern dies sehr und hoffen, dass dies in der Zukunft so nicht mehr passieren wird.
Euer Abteilungsleitungsteam

Am kommenden Wochenende findet unser letzter großer Heimspieltag in der Schauenburghalle statt:

Mannschaft
Uhrzeit
Heim
 
Gast
mJE-KL3
E3
9:15
TSG Dossenheim 3
-
ASG Rot/Malsch 2
mJE-KL2
E2
10:30
TSG Dossenheim 2
-
SGH Waldb/Eber
mJC-LL-N
Cm
11:45
TSG Dossenheim
-
SG Horan
mJB-LL-N
Bm
13:15
TSG Dossenheim
-
HG Ofter/Schw 2
mJD-KL1
D1
14:45
TSG Dossenheim
-
TV Forst
mJA-LL-N
Am
16:00
TSG Dossenheim
-
HG Ofter/Schw 2
M-VL
Erste
18:00
TSG Dossenheim
-
TV Bretten
M-KL2
1b
20:00
TSG Dossenheim 2
-
SG HDKirchheim

Mini-Spielfest in Leimen:
Außerdem sind unserer jüngsten Handballerinnen und Handballer am Samstag beim Mini-Spielfest in Leimen.
Treffpunkt zur gemeinsamen Fahrt nach Leimen ist um 9 Uhr an der Schauenburghalle.

Germanen siegen mit 41:27 und bleiben zu Hause eine Macht!

Wiedergutmachung geglückt. Nach der unglücklichen Niederlage in Eppelheim hat unsere erste Mannschaft wieder zu ihrem erfolgreichen Tempo-Handball zurückgefunden. Gegen den TSV Malsch gelang ein überzeugender 41:27-Heimsieg.

Zuerst möchten wir uns bei euch Lesern entschuldigen, dass in diesem Jahr die Berichte nicht so regelmäßig erscheinen wie ihr es  gewohnt seid. Wir sind eine Mannschaft, die fast ausschließlich aus Studenten besteht. Zudem übernehmen wir, im Gegensatz zu vielen anderen Vereinen in der Liga, die Berichte, Organisationen etc. selbst. Aus zeitlichen Gründen haben wir es daher nicht geschafft, alle Berichte zu schreiben. Wir werden versuchen, dies in Zukunft wieder regelmäßig hinzubekommen – aber nun zum Sportlichen.

Nach der unnötigen Niederlage vergangene Woche in Eppelheim wollte die Elfner-Sieben eine Trotzreaktion zeigen. In der Woche zwischen den Spielen arbeitete man daher akribisch daran, das Konzept, welches die Germanen 2017 so stark machte, wieder ins Gedächtnis zu rufen. Die Marschroute für das Spiel gegen die Füchse aus Malsch war daher auch, aus einer sicheren Abwehr ein schnelles Angriffsspiel aufzuziehen und die konditionellen Vorteile gegenüber den Gästen so knallhart auszuspielen.

Der Start gelang den Dossenheimern nach Maß. Aus einer guten Abwehr wurden Konter, Erste- und Zweite Wellen gut heruntergespielt und erfolgreich abgeschlossen. Für das gute Zusammenspiel stand in den ersten Minuten dieses Abends unser frisch gebackener Papa Nicolai Mohr, der fünf der ersten sechs Germanentore erzielen konnte. Der Gästetrainer zog nach sieben Minuten die Reißleine und nahm beim Stand von 7:2 früh die erste Auszeit. In der Folge kamen die Gäste besser ins Spiel, was man dem Spielstand allerdings nicht wirklich anmerkte. Die Germanen spielten in den ersten 30 Minuten wie aus einem Guss und gingen, auch in der Höhe verdient, mit 23:9 in die Pause.

In der zweiten Hälfte wollte man nun den Vorsprung nicht nur verwalten, sondern auch noch weiter ausbauen. Doch wie so häufig bei der noch immer jungen Mannschaft, konnte man es nicht verhindern, dass die gesamte Mannschaft ein bis zwei Gänge rausnahm. Zwar wurde auch viel durchgewechselt (jeder Feldspieler erzielte an diesem Abend ein Tor), trotzdem ist dies ein Punkt, den die Germanen in der Zukunft noch verbessern können. Ansonsten ist die zweite Halbzeit schnell erzählt. Der Sieg der Hausherren war nie in Gefahr, jeder bekam seine verdiente Spielzeit und man konnte zum ersten Mal in dieser Spielzeit die 40-Toremarke knacken. Darauf will man nun aufbauen, damit man zum Saisonhöhepunkt das beste Handball-Spiel zeigen kann, welches in der Mannschaft steckt.

Am kommenden Wochenende geht es zum zweiten Mal in dieser Saison in den Kreis Tauberbischofsheim. Am Sonntag den 11.03 um 17.30 Uhr ist Anpfiff bei der HG Königshofen/Sachsenflur. Die Mannschaft freut sich über jeden, der den weiten Weg mit den Germanen beschreiten wird, um die Mannschaft auch Auswärts zu unterstützen

Für die TSG spielten: D. Elfner, Unholz (beide TW), Mohr (8/1), Heinicke (6/1), N. Elfner (5/2), Komarek (4), Möckel (4), Engler (4), Jünger (3), Kaul (2), Breitschwerdt (2), Zach (1), Winterer (1), Krause (1)

Gelungener Heimspieltag

Fünf Siege und zwei knappe Niederlagen aus sieben Spielen: Bei dieser Bilanz kann man getrost von einem erfolgreichen Heimspieltag sprechen. Vor allem die Erfolge der ersten und zweiten Mannschaft jeweils gegen Malsch nach zuletzt weniger erfolgreichen Spielen waren wichtig. Auch der Nachwuchs schlug sich mit Siegen der A-, D2- und E3-Jugend gut.

Hier die Spielergebnisse vom letzten Wochenende:

Mannschaft

Heim

Gast

Ergebnis

mJE-KL3

E3

TSG Dossenheim 3

TSG Wiesloch 2

126

:

84

mJE-KL2

E2

TSG Dossenheim 2

KuSG Leimen

98

:

120

mJD-KL2-2

D2

TSG Dossenheim 2

KuSG Leimen 2

24

:

17

mJC-LL-N

Cm

TSG Dossenheim

TSV A Viernh'm

29

:

34

mJA-LL-N

Am

TSG Dossenheim

TV Neckargemü.

38

:

28

M-VL

Erste

TSG Dossenheim

TSVG Malsch

41

:

27

M-KL2

1b

TSG Dossenheim 2

TSVG Malsch 2

35

:

27

 A-Jugend: Der Trend nach oben setzt sich fort

Nach vielen, auch personalbedingten Niederlagen gelang es unserer A-Jugend zuletzt wieder den Spieß umzudrehen. So konnte man gegen den Tabellenführer (Hemsbach/Laudenbach 3.2.18) mit einer guten Mannschaftsleistung insbesondere in der Abwehr überzeugen und gewann die Partie ebenso verdient wie das Spiel auswärts vergangene Woche gegen den TV Bammental.
Diese positive Entwicklung wollte man zuhause gegen Neckargemünd bestätigen. Erstmals seit langem konnte ein breiter, auf allen Positionen ausgeglichen besetzter Kader gestellt werden. Das Team nahm sich vor, aus einer konsequenten Deckung heraus leichte Tore erzielen zu können. Dazu stellte man in der Abwehr um auf ein Vier-Zwei. Gleich zu Beginn gelang es den Kreisläufer konsequent zuzustellen, und das unorthodoxe Spiel des gesamten gegnerischen Rückraums frühzeitig zu unterbinden. Vorne vergab man aber zunächst zu viele freie Würfe, um eine noch deutlichere Führung herauszuspielen. Mit vier Toren Vorsprung ging es in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel gelang es mehr und mehr davonzuziehen - auch dank zweier gut aufgelegter Torhüter. Schade, dass weder Doppel-Alex gespielt wurde, noch der Kempa von außen glückte. Dennoch gelang ein klarer 38:28-Heimsieg. Es bleibt festzuhalten, dass diese Partie allen Spielern viel Spaß gemacht hat, was auch daran liegen mag, dass sich unser Mann für alles (u.a. Maskottchen) mal wieder in der Halle blicken ließ, was allein schon für ein Stimmungshoch bereits vor Anpfiff sorgte. Ebenso erfreulich ist die Rückkehr unseres Halbrechten Datzin, der sich bereits wieder vollständig ins Spiel eingefunden hat.

Ein Dank gilt auch den Trainern, die trotz der zwischenzeitlich miserablen Trainingsbeteiligung weiter gemacht haben und uns diese Erfolgserlebnisse zum Saisonende hin ermöglichen. Patzt unser direkter Konkurrent Hardheim noch einmal, so ist der dritte Tabellenplatz möglich, ansonsten darf sich auch über einen vierten Platz (mit Abstand nach hinten) gefreut werden. Ein Dank an alle treuen Fans!

Am kommenden Wochenende (10./11.03) sind unsere Mannschaften auswärts dran:

Mannschaft

Uhrzeit

Heim

 

Gast

mJC-LL-N

Cm

13:40

TSG Wiesloch

-

TSG Dossenheim

mJD-KL1

D1

9:30

TSG Wiesloch

-

TSG Dossenheim

mJB-LL-N

Bm

14:15

SG Horan

-

TSG Dossenheim

mJD-KL2-2

D2

15:45

TSV Steinsfurt

-

TSG Dossenheim 2

M-VL

Erste

17:30

HG Kön/Sachs

-

TSG Dossenheim

mJA-LL-N

Am

18:00

SG Horan

-

TSG Dossenheim

M-KL2

1b

18:30

TV Neckargemü.

-

TSG Dossenheim 2

Außerdem findet am kommenden Mittwoch (14.03) das verlegte Rundenspiel unserer Ersten in Leutershausen statt:

Mannschaft

Uhrzeit

Heim

 

Gast

M-VL

Erste

20:30

SG Leutersh. 2

-

TSG Dossenheim

Perfekter Saisonabschluss der E1

Trotz guter Leistung musste sich unsere B-Jugend in Heddesheim mit 24:28 geschlagen geben. Besser machten es die E1 und E3. Das E3-Team siegte in Sinsheim und die E1 beendete mit einem 248:77-Sieg die Saison auf dem zweiten Tabellenplatz.

Hier die Spielergebnisse vom vergangenen Wochenende:

Mannschaft

Heim

 

Gast

Ergebnis

mJD-KL1

D1

ASG Ba/N'gmünd

-

TSG Dossenheim

21

:

33

mJC-LL-N

Cm

TV Bammental

-

TSG Dossenheim

40

:

20

mJE-KL3

E3

TSV Steinsfurt

-

TSG Dossenheim 3

102

:

230

mJA-LL-N

Am

TV Bammental

-

TSG Dossenheim

31

:

37

M-VL

Erste

TV Eppelheim

-

TSG Dossenheim

21

:

20

mJE-KL1

E1

TSG Dossenheim

-

TV Bammental

248

:

77

mJE-KL2

E2

JSG Schwarzb.

-

TSG Dossenheim 2

12

:

168

mJB-LL-N

Bm

JSG Leut/Hedd 2

-

TSG Dossenheim

28

:

24

mJD-KL2-2

D2

JSG Schwarzb.

-

TSG Dossenheim 2

20

:

13

B-Jugend verliert in Heddesheim mit 24:28

Am Sonntag fuhr unsere männliche B-Jugend zum Gastspiel nach Heddesheim gegen die JSG Leutershausen/Heddesheim 2. Im Hinspiel hatte man das Spiel gegen die Badenliga-Reserve über 50 Minuten lang offen gestalten und sich letztlich unglücklich mit einem Tor geschlagen geben müssen. Die Mannschaft wollte an die guten Leistungen des vergangenen Spiel anknüpfen, was zu Spielbeginn auch hervorragend gelang. Vor allem im Angriff ließen die Jungs den Ball schnell laufen und konnten ihre Würfe hochprozentig verwandeln. Leider taten dies auch die Angriffsspieler der JSG Leuterhausen/Heddesheim, sodass zu Beginn viele Tore auf beiden Seiten fielen. Gegen Ende der ersten Hälfte hatte sich unsere Abwehr deutlich stabilisiert und zwang die Heimmannschaft zu Fehlern und Halbchancen. Eigentlich die perfekten Voraussetzungen für unsere Mannschaft, das eigene Spiel aufzuziehen und sich abzusetzen. Doch auch die gegenüberliegende Abwehrfront besann sich auf ihre Aufgaben und stellte unsere Spieler mit einer sehr offensiven Ausrichtung vor Probleme, das gewohnte Spiel aufzuziehen. Dazu kamen noch Verletzungspech auf unserer Seite und der bekannte Kampf mit dem ungewohnt geharzten Spielgerät, sodass viele technische Fehler und Fehlwürfe von der Tribüne zu beobachten waren.

TSG-Legende Piero Wolf merkte nach dem Spiel an, dass es zeitweise eher aussah, als ob die Spieler den Ball mit Vaseline statt Harz eingeschmiert hätten und auch die Akteure auf der Platte bestätigten: Ja, tatsächlich war der Ball sehr rutschig. Dennoch darf dies nicht zur Entschuldigung der Niederlage herangezogen werden. Der Drei-Tore-Rückstand zur Halbzeit war schon so gut wie aufgeholt, als schnell hintereinander zwei Bälle weggeworfen und ein Gegenstoß vergeben wurden. Diese Fehler wurden umgehend bestraft, sodass anstatt eines Unentschiedens wiederum ein Vier-Tore-Rückstand auf der Anzeigetafel stand. Auch in der Abwehr machten unsere Jungs nicht den berühmten einen Schritt gegen den Gegner, sodass der Rückstand bis zum Ende stabil blieb und das Spiel mit 24:28 endete. Schade, denn unsere Jungs haben wieder Kostproben der sehr guten Entwicklung der Mannschaft gezeigt, doch in diesem Spiel passierten uns einfach ein paar Fehler zu viel.

D2 verliert bei der JSG Schwarzbachtal mit 13:20:

Am letzten Sonntag stand das Rückspiel in Meckesheim an und die zwei Punkte aus dem Heimspiel wollten wir uns auch auswärts holen. In der ersten Halbzeit war bis zur 16. Minute unsere Mannschaft gut im Spiel, scheiterte aber viel zu oft am guten Tormann der JSG oder am Torpfosten. So verpasste man es, sich etwas abzusetzen und nach einer Auszeit der JSG konnten diese drei Tore nacheinander erzielen. Mit einem Rückstand von 9:12 ging es in die Pause. Ein Drei-Tore-Rückstand kann im Handball schnell wieder eingeholt werden, doch die Kids der JSG waren in der Abwehr robust und ließen kaum ein Durchkommen zu. Dadurch ging auch die zweite Hälfte mit 4:8 letztlich verdient an die JSG Schwarzbachtal - Endstand 20:13.

E1 - Sieg im letzten Spiel und Tabellenplatz zwei

Sonntagmorgen, Sonnenschein und minus 5,5 Grad Celsius - so kann ein Wintertag beginnen! Als einzige Mannschaft spielten die Jungs der E1 heute in der heimischen Halle. Diesmal ging es gegen TV Bammental, welcher uns noch vor dem Spiel mit Ihrer Mannschaftsstärke irritierte. Durch die 14 gegnerischen Spieler (wir nur neun) hatten die Jungs ein wenig Respekt hinsichtlich der möglichen Torschützen.
Dies spiegelte sich in den ersten Minuten wieder. Die Gäste konnten zu Beginn gleich mit einem Tor in Führung gehen. Nachdem die Dossenheimer Kids Ihnen diese abnahmen, hielten die Gäste immer wieder dagegen. Ab dem 8:8, gegen Mitte der ersten Hälfte, baute man den Vorsprung Stück für Stück aus. Nach dem Ende der ersten Halbzeit stand es 16:10 für Dossenheim.

Es galt in der zweiten Halbzeit, die Zahl der Torschützen und auch die der Tore zu maximieren. Dossenheim hatte bis zu diesem Zeitpunkt sieben und Bammental sechs Torschützen. Im Verlauf der zweiten Hälfte konnten wir die Zahl der Torschützen auf acht erhöhen. Auf Grund einer starken Abwehr konnte der TV Banmental nur noch einen weiteren Torschützen zählen. Die Zahl der Treffer erhöhte sich auf unseren Seite bis auf 32 Tore.

Die Dossenheimer Kids haben über alle Positionen hinweg gezeigt, wie eine Mannschaft mit den unterschiedlichsten Charakteren miteinander spielen kann.
Über Doppelpass-Spiel, Bälle heraus fangen oder prellen konnten sie zeigen, was sie können. Darum war es am Ende vollkommen verdient, dass sie Ihr letztes Rundenspiel und auch Ihr letztes Spiel in der E Jugend mit 248:77 gewinnen konnten.
Nachdem Rot gegen Sandhausen nun auch am Nachmittag gewonnen hatte, kann die E1 nun ihre Runde mit einem Sieg und einem zweiten Tabellenplatz abschließen. Für die Statistiker: 3054:1391 Tore - 22:6 Punkte.

E3 gewinnt in Sinsheim

Am vergangenen Samstag waren wir zu Gast beim TSV Steinsfurt. Nachdem das Hinspiel zu Hause noch klar mit 15:198 verloren wurde, nahm man sich beim Rückspiel vor, besser mitzuhalten. Von Anfang an war es ein offener Schlagabtausch, unsere Kids hielten gut dagegen und konnten bis zur Halbzeit ein 8:8 erkämpfen. In der zweiten Hälfte wurde über eine super Abwehrleistung ein 8:1-Tore-Lauf hin gelegt, was die Vorentscheidung war. Am Schluss waren insgesamt zehn unserer Kids in der Torschützenliste eingetragen und das Spiel wurde mit 230:102 (32:17) gewonnen. Entsprechend war der Jubel nach dem Spiel riesengroß und Trainer wie Eltern konnten sehr zufrieden mit der Mannschaftsleistung nach Hause fahren.

Am kommenden Sonntag (04.03.2018) haben wir wieder mal einen großen Heimspieltag in der Schauenburghalle mit folgenden Spielen:

Mannschaft

 

Uhrzeit

Heim

Gast

mJE-KL3

E3

So

10:30

TSG Dossenheim 3

TSG Wiesloch 2

mJE-KL2

E2

So

11:45

TSG Dossenheim 2

KuSG Leimen

mJD-KL2-2

D2

So

13:00

TSG Dossenheim 2

KuSG Leimen 2

mJC-LL-N

Cm

So

14:25

TSG Dossenheim

TSV A Viernh'm

mJA-LL-N

Am

So

16:00

TSG Dossenheim

TV Neckargemü.

M-VL

Erste

So

18:00

TSG Dossenheim

TSVG Malsch

M-KL2

1b

So

20:00

TSG Dossenheim 2

TSVG Malsch 2

Außerdem spielt am Donnerstag, den 08.03.2018 um 17:30h unsere männliche B-Jugend in der Schauenburghalle gegen den TV Schriesheim:

Mannschaft

 

Uhrzeit

Heim

Gast

mJB-LL-N

Bm

Do

17:30

TSG Dossenheim

TV Schriesheim

Mehr rund um den Dossenheimer Handball findet ihr auf unserer Homepage www.handball-dossenheim.de oder auf der Facebook-Seite unserer Ersten. Schaut mal rein!

Die E1 schloss die Saison mit einem hohen Heimsieg und auf Platz zwei ab.

Minispielfest in Sandhausen

Unsere jüngsten Handballer gingen am vergangenen Sonntag auf Torejagd nach Sandhausen. Die etwas dezimierte Gruppe um ihre Trainerinnen und Trainer fieberte schon Tage zuvor diesem Kräftemessen mit den anderen Vereinen aus der Region entgegen.
 
Unsere Jungs beim Mini-Spielfest in Sandhausen.


Die Junggermanen traten mit vier Mannschaften in den beiden Altersklassen Superminis (5 – 6 Jahre) und Minis (7 – 8 Jahre) an. An diesem Tag strahlte nicht nur die Sonne vor der Halle, sondern auch viele Kinderaugen beim Feiern ihrer Tore oder gelungener Pässe. Es wurde viel gerannt, gepasst und geprellt und so der eine oder andere Erfolg ausgiebig vor den Augen der stolzen Eltern gefeiert. Am Ende durften alle mit einer Medaille dekoriert die Hardtwaldhalle verlassen und freuten sich über einen gelungenen Sporttag. Schon am 17. März sind wir beim nächsten Minispielfest bei der KuSG Leimen zu Gast und wollen auch dort wieder zeigen, was sich unsere Minihandballer im Training erarbeiten.

Germanen in Wieblingen wieder in der Spur

Vergangenes Wochenende mussten die Germanen zum Derby in die „Hölle West“ nach Wieblingen. Die Niederlage in Wössingen aus der Vorwoche hallte im Training nur noch kurz nach. Die Fehler wurden ausgemacht und es wurde sich darauf besonnen, sich wieder auf die eigenen Stärken zu fokussieren.

In der Vorbereitung auf den Gegner aus Wieblingen wurde der starke Rückraum um Wolf und Widmann ins Visier genommen. Zurecht, da diese Achse für 15 der 20 Wieblinger Tore an diesem Sonntag verantwortlich werden sollten.

Das Spiel begann und Wieblingen hatte zunächst die Nase vorn. Während sich die Torschützen bei Dossenheim verteilten, waren es vor allem die beiden angesprochenen Rückraumschützen seitens der Hausherren, die einen Ball nach dem anderen in den Maschen hinter Dominic Elfner unterbrachten. Nach der Dossenheimer Auszeit in der 20. Spielminute gelang Lukas Jünger der Ausgleich zum 9:9, zur Halbzeit stand es dann 11:11.

Die zweite Hälfte begann nun mit einem offeneren Schlagabtausch und die Führung wechselte bis in die 47. Minute hin und her, bis Lukas Wolf das letzte Mal für Wieblingen ausgleichen konnte – 17:17.  Während man zunehmend den Wieblinger Schlussmann Zartmann warmgeworfen hatte, zeichnete sich in der Dossenheimer Deckung nun eine rapide Abnahme an Spielern ab. Nachdem zunächst Nicolai Elfner die Germanen mit seinen beiden Toren zum 19:17 in Führung brachte, bekam er in der 49. Minute seine zweite Zwei-Minuten-Strafe. Diese Unterzahlsituation konnte man durch den Treffer zum 20:18 von Nils Krause jedoch ohne Nachteil überstehen. Zusätzlich wurde nun auch noch im nächsten Angriff der Wieblinger, Nicolai Mohr mit einer roten Karte des Feldes verwiesen. Den Wieblinger Angriff gegen mittlerweile nur noch vier Dossenheimer Abwehrspieler schloss wiederum erneut Lukas Wolf erfolgreich zum 20:19 ab.

Einigen auf der Tribüne kam da vielleicht der Gedanke an das Spiel in Wössingen, als sich die nur noch vier Walzbachtaler in einen Rausch spielten und die Unterzahlsituation zu ihrem Momentum machten. Dies sollte an jenem Sonntag auch den Germanen gelingen. Nachdem im darauffolgenden Angriff Simon Heinicke die 2-Tore Führung wiederhegestellt hatte, kam mit Nicolai Elfner der fünfte Dossenheimer zurück auf die Platte. Diese Situation sollte sich aber keine 30 Sekunden später noch einmal aus Sicht der Dossenheimer verschlechtern, als Heinicke mit einer Zwei-Minuten-Strafe auf der Bank Platz nehmen musste.

Diese Phase jedoch konnte sogar ohne ein Gegentor gemeistert werden. Als man in der 53. Spielminute dann wieder vollzählig auf dem Feld stand, war es Nicolai Elfner, der Verantwortung übernahm und mit seinem siebten Treffer den Startschuss für einen 7:1-Lauf der Germanen gab. Hier waren es dann Komarek, Breitschwerdt, Krause und Heinicke, die von den Wieblingern nicht mehr zu stoppen waren.

Am Ende kann man sich über ein gewonnenes Derby freuen, bei dem die in der Rhein-Neckar-Zeitung betitelte „Trotzreaktion“ eindrucksvoll gezeigt wurde.
Nun gilt es kommendes Wochenende eine komplett andere Aufgabe zu meistern: Den DHB-Amateurpokal. Ein großes und außergewöhnliches Event für uns, auf das wir uns mächtig freuen und es bei dem Gedanken daran „langsam anfängt zu kribbeln“ so Nils Krause. 

A- und B-Jugend mit Heimsiegen

Die A-, B- und E1-Jugend haben am Wochenende ihren Heimvorteil genutzt und jeweils Siege in der Schauenburghalle eingefahren. Die D- und die C-Jugend mussten sich diesmal daheim geschlagen geben.

B-Jugend zeigt sehr gute Leistung und siegt
Am vergangenen Samstag empfing unsere männliche B-Jugend die Mannschaft von Edingen/Friedrichsfeld in der Schauenburghalle. Nachdem wir im Hinspiel gnadenlos überrollt wurden und einiges an Lehrgeld zahlen mussten, wollte das Team diesen Eindruck unbedingt zurechtrücken. Vor allem in der Abwehr gelang dies hervorragend, denn man ging beherzt, aber nicht unfair gegen die Angreifer vor, sodass diese kaum zu guten Chancen kam. Auch im Angriff zeigte sich, wie sehr sich unsere Mannschaft seit dem Hinspiel verbessert hatte. Die Spielzüge passten und auch das vom Trainerteam Engler/Engler ständig gepredigte Weiterspielen zum freien Mann, der dann eine hundertprozentige Chance hat, wurde von der Mannschaft gut umgesetzt. So ging es mit 11:8 in die Halbzeit.

In der Kabine wurden kleinere Fehler korrigiert, doch im Großen und Ganzen nahm man sich vor, genauso konzentriert weiterzuspielen. Das Spiel wurde in der zweiten Hälfte etwas hektischer. Unsere Jungs ließen bei zu frühen Abschlüssen teilweise etwas die Cleverness vermissen, aber die Abwehr stand weiterhin bombenfest und im Zweifelsfall parierte ein hervorragend aufgelegter Daniel im Tor seinen Vorderleuten einige Male spektakulär. Gegen Ende konnten die Gäste nochmals einige Tore gutmachen, sodass das Spiel völlig verdient mit 21:17 gewonnen wurde. Man konnte in diesem Spiel beobachten, wie sich die Mannschaft in Abwehr und Angriff seit Rundenbeginn weiterentwickelt hat. Doch dem geübten Zuschauer verbirgt sich nicht, dass das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht ist.

Es spielten: Daniel (Tor), Swen (4), David (4), Luca, Jan (3), Bernhard (3), Michel, Simon, Jakob, Nils, Max (4), Maurits, Philipp (3), Maurits.

E1 wieder komplett!

Nachdem unsere E1 in den letzten Wochen mit verletzungsbedingten Ausfällen zu kämpfen hatten, konnte man am Wochenende gegen den SG Heidelberg Kirchheim endlich wieder komplett antreten. Sich mit neuen EHF-Bällen aufzuwärmen, motivierte die Jungs insbesondere.

Jedoch zu Beginn des Spiels taten sich diese gegen die teilweise schnelleren Kirchheimern etwas schwer. Schnell kam man ein wenig ins Hintertreffen. Mit den ersten eigenen Treffern kam das Vertrauen in das eigene Können wieder zurück. Trotz der Zwangspause einzelner Spieler funktionierte das Zusammenspiel, sodass sie den Rückstand einholten und in Führung gehen konnten. Nach zwanzig Minuten stand es dann 15:8 für Dossenheim.

In der zweiten Spielhälfte wurde die Führung Stück für Stück ausgebaut unhd nicht mehr abgegeben. Am Ende siegten die Dossenheimer Jungs nach Toren (29:12) nach Torschützen (8:6) und nach Multiplikation (232:72) deutlich.


Hier die Spielergebnisse vom letzten Wochenende:

Mannschaft

Heim

 

Gast

Ergebnis

mJE-KL1

E1

TSG Dossenheim

-

SG HDKirchheim

232

:

72

mJA-LL-N

Am

TSG Dossenheim

-

JSG Hems/Laud

21

:

19

mJD-KL1

D1

TSG Dossenheim

-

TV Sinsheim

20

:

30

mJC-LL-N

Cm

TSG Dossenheim

-

SG HDKirchheim

24

:

41

mJB-LL-N

Bm

TSG Dossenheim

-

SG Eding/Fried

21

:

17

M-KL2

1b

TV Bammental 2

-

TSG Dossenheim 2

36

:

30

M-VL

Erste

TSV Wieblingen

-

TSG Dossenheim

20

:

28

Am kommenden Wochenende finden aufgrund der Faschingsferien keine Rundenspiele statt.

Das bereits verlegte Rundenspiel unserer Ersten bei der SG Leutershausen II (war am Freitag, 09.02. um 20:00h geplant) musste aufgrund dem Spiel am Samstag im Deutschen Amateur-Handball-Pokal nochmals verlegt werden. Neuer Termin ist am 14.03.2018 um 20:30h in der Heinrich-Beck-Halle in Leutershausen.

 

Am darauffolgenden Wochenende sind unsere Mannschaften wie folgt auf Torejagd:

Mannschaft

Datum

Uhrzeit

Heim

Gast

mJE-KL2

E2

18.02.2018

11:00

TV Dielheim

TSG Dossenheim 2

mJE-KL1

E1

18.02.2018

14:30

TSG Wiesloch

TSG Dossenheim

M-KL2

1b

18.02.2018

16:00

PSV Knights HD 2

TSG Dossenheim 2

M-VL

Erste

18.02.2018

18:00

TSG Dossenheim

TGS Pforzheim 2

 

DHB-Amateurpokal

Am Faschingssamstag (10.02.18) ist es endlich soweit. Die TSG Germania Dossenheim steht im Achtelfinale des DHB-Amateurpokals. Nach dem Sieg über die HSG Ettlingen-Bruchhausen im BHV-Pokal muss man jetzt in das in der Nähe von Ulm gelegene Laupheim.


Der HV Rot-Weiß Laupheim spielt in der Württembergliga und steht dort momentan mit 18:12 Punkten im oberen Mittelfeld der Tabelle. Wir freuen uns riesig über den Einzug in die DHB-Pokalrunde auch wenn wir wissen, dass wir dieses Spiel als Underdog bestreiten werden. Natürlich hoffen wir bei diesem außergewöhnlichen Spektakel auf Euch, die mit uns mitfahren möchten. Dazu haben wir einen Bus organisiert, der am Samstagvormittag um 9.00 Uhr am Rathausplatz in Dossenheim abfahren wird. Freut Euch mit uns auf diesen einzigartigen Event.

Mini-Spielfest in St. Leon

Am Sonntag, 28. Januar, waren unsere kleinsten und jüngsten Handballer/innen auf dem ersten Mini-Spielfest in diesem Jahr in St.Leon. Die Sporthalle Harres war toll vorbereitet.

Impressionen vom Mini-Spielfest in St. Leon


Zwei Spielfelder, fünf Spielstationen und ein Maltisch waren für die Kids aus Dossenheim, Leimen, Sandhausen, Steinsfurt und St.Leon aufgebaut. Nachdem Mannschaft für Mannschaft eingelaufen und sich alle gemeinsam Warm gelaufen hatten, standen die Spiele im Mittelpunkt. Mit 24 Kids stellten wir zwei Mini- und zwei Super-Mini-Mannschaften. Alle zeigten ihr Können und hatten viel Spaß. Ein rundum gelungenes Handball-Spielfest, bei dem es am Ende für alle Kids einen kleinen Pokal gab.

Wir freuen uns schon auf das nächste Mini-Spielfest am 25.02.2018 in Sandhausen.

Und auf das kommende Spielwochenende mit folgenden Partien:

Mannschaft

Datum

Uhrzeit

Heim

Gast

mJE-KL1

E1

03.02.2018

12:15

TSG Dossenheim

SG HDKirchheim

mJA-LL-N

Am

03.02.2018

13:30

TSG Dossenheim

JSG Hems/Laud

mJD-KL1

D1

03.02.2018

15:15

TSG Dossenheim

TV Sinsheim

mJC-LL-N

Cm

03.02.2018

16:30

TSG Dossenheim

SG HDKirchheim

mJB-LL-N

Bm

03.02.2018

18:00

TSG Dossenheim

SG Eding/Fried

M-KL2

1b

03.02.2018

18:00

TV Bammental 2

TSG Dossenheim 2

M-VL

Erste

04.02.2018

17:00

TSV Wieblingen

TSG Dossenheim

 

Jugendteams in Wieblingen siegreich

Diese (kurze) Anfahrt hat sich gelohnt: In Wieblingen konnten sowohl unsere B- als auch die E2-Jugend überzeugende Siege einfahren. Auch die D2-Jugend präsentierte sich auswärtsstark. Im Derby in "Hendese" gewann unser Nachwuchs mit 26:16.

 

Souveräner Sieg in Wieblingen für unsere B-Jugend

Am vergangenen Sonntagmorgen fuhr unsere B-Jugend zu geradezu noch nachtschlafender Zeit zum TSV Wieblingen ins Sportzentrum West. Die Mannschaft nahm sich vor, das Spiel ganz klar zu gestalten und Wieblingen keine Chance auf einen Sieg zuzugestehen – und tatsächlich ging es auch genauso los: Mit einer sehr disziplinierten Abwehrleistung wurden viele einfache Tore aus der ersten und zweiten Welle erarbeitet, worauf die Wieblinger nichts entgegenzusetzen hatten. Auch im Positionsangriff wurde der Ball bis zur klare Chance durchspielt und so hochprozentig das Spielgerät in die gegnerischen Maschen geschweißt. Auch Daniel im Tor glänzte in dieser ersten Spielhälfte mit der Unterstützung seiner Vorderleute und konnte einige Male grandios parieren. Völlig verdient stand zur Pause eine 20:10-Führung für die Dossenheimer Jungs auf der Anzeigetafel.
In der Halbzeitpause nahm man sich vor, das Spiel weiterhin dominant zu gestalten und die Führung weiter auszubauen. Das gelang jedoch nicht ganz. Das Spiel war in der zweiten Spielhälfte sehr hektisch. Die Mannschaft kann mit der inkonsequenten Abwehrarbeit und den vielen unvorbereiteten Abschlüssen in dieser Phase nicht zufrieden sein. Trotzdem konnte man auf alle Wieblinger Versuche, nochmal heranzukommen, eine glasklare Antwort finden. Das Spiel drohte nie zu kippen. Mit einer konsequenten zweiten Hälfte wäre ein höherer Sieg sicherlich drin gewesen, doch zum Schluss stand ein völlig verdientes 37:28 für Dossenheim zu Buche.

Es spielten: Daniel (Tor), Swen (3), David (4), Luca (2), Jan (2), Bernhard (3), Michel, Nils, Maurits, Max (12), Philipp (10), Sandro (1).

D2 - Derbyerfolg in Hendesse:

Unsere D2 reiste zum Rückspiel ins Sportzentrum Nord. Nachdem das Hinspiel mit etwas Mühe Zuhause mit 15:11 gewonnen werden konnte, war das Rückspiel letztlich doch eine klare Sache für uns. Den besseren Start erwischten zwar die Jungs vom TSV Handschuhsheim, aber nachdem sich unsere Spieler an den Ball gewöhnt und ihre Nervosität abgelegt hatten, zogen wir Tor um Tor davon, bis zum Schluß ein Zehn-Tore-Vorsprung (26:16) und zwei Punkte mit nach Hause genommen werden konnten. Damit hat die Mannschaft nun Anschluss zu Platz zwei. Hier werden die nächsten Spiele gegen die JSG Schwarzbachtal am 25.02. und im letzten Rundenspiel am 11.03. beim TSV Steinsfurt die Entscheidung bringen.


E2 – Sieg gegen TSV Wieblingen

Auch die E2 macht sich früh morgens zum Sportzentrum West auf, um das Rückspiel gegen die Mannschaft des TSV Wieblingen zu bestreiten. Nachdem es nicht ganz einfach war, die Halle zu finden und unsere Kids beim Aufwärmen mehr über den Boden gerutscht als gelaufen sind, erwartete uns eine sehr spannende Partie mit einem sehr fairen Schiedsrichter. Das Spiel war anfangs sehr ausgeglichen, sodass es immer wieder unentschieden stand. Mit einem Spielstand von 9:8 ging es in die Halbzeitpause – wobei die Wieblinger bereits sechs Torschützen hatten und wir nur fünf.

Wir wussten, dass wir jetzt nochmal Vollgas geben müssen, wenn wir das Spiel gewinnen wollen. Wir brauchten unbedingt noch einen sechsten Torschützen und mussten zudem natürlich verhindern, dass die Gegner einen weiteren Torschützen bekommen. Gesagt, getan! Die Abwehr stand felsenfest und wenn die Wieblinger unsere Abwehr doch mal durchbrechen konnten, stand dort immer noch unser Torwart, der einige Gegentore verhindern konnte. Wir haben in der zweiten Halbzeit lediglich fünf Gegentore bekommen und konnten einen weiteren gegnerischen Torschützen verhindern. Darüber hinaus schafften es unsere Jungs und Mädels immer wieder durch geschickte Pässe und Körpertäuschungen frei vor das gegnerische Tor zu gelangen, sodass wir einen weiteren Torschützen bekamen und zudem elf Tore in der zweiten Halbzeit erzielen konnten. Wir gingen als verdienter Sieger mit einem Endstand von 84:120 vom Platz.

Hier die gesammelten Spielergebnisse der letzten beiden Wochenenden:

Mannschaft

Heim

 

Gast

Ergebnis

mJC-LL-N

Cm

TV Eppelheim

-

TSG Dossenheim

30

:

25

M-KL2

1b

SC Wilhelmsfd

-

TSG Dossenheim 2

31

:

19

M-VL

Erste

HSG Dittig/TBB

-

TSG Dossenheim

22

:

28

mJE-KL2

E2

TSG Dossenheim 2

-

TV Dielheim

80

:

144

mJE-KL1

E1

TSG Dossenheim

-

JSG Sandh/Wall

198

:

78

mJD-KL1

D1

PSV Knights HD

-

TSG Dossenheim

32

:

34

mJE-KL3

E3

TSG Dossenheim 3

-

TB Neckarstein

72

:

84

mJD-KL2-2

D2

TSG Dossenheim 2

-

TB Neckarstein

28

:

4

mJB-LL-N

Bm

TSG Dossenheim

-

TSV H'schuhsh

22

:

30

mJA-LL-N

Am

TSG Dossenheim

-

ASG Plank/Epp

27

:

34

mJE-KL1

E1

TV Sinsheim

-

TSG Dossenheim

152

:

171

mJC-LL-N

Cm

SG Vogel/Käfer

-

TSG Dossenheim

40

:

24

mJA-LL-N

Am

TV Hardheim

-

TSG Dossenheim

27

:

23

mJE-KL2

E2

TSV Wieblingen

-

TSG Dossenheim 2

84

:

120

mJB-LL-N

Bm

TSV Wieblingen

-

TSG Dossenheim

28

:

37

mJD-KL1

D1

SG HDKirchheim

-

TSG Dossenheim

26

:

24

mJD-KL2-2

D2

TSV H'schuhsh

-

TSG Dossenheim 2

16

:

26

M-KL2

1b

SC Sandhausen 2

-

TSG Dossenheim 2

20

:

23

M-VL

Erste

HSG Walzbacht.

-

TSG Dossenheim

36

:

28

 

Germanen gewinnen Rückrundenauftakt gegen Dittigheim/Tauberbischofsheim

Am 21. Januar ging es für die TSG zum ersten Spiel im Jahr 2018 ins Taubertal. Auf Grund der Tabellensituation und den Ergebnissen in den vergangenen Jahren wurde von allen ein deutlicher Sieg erwartet. Leider schaffte es die Elfner-Sieben aber nicht, ihr Können über 60 Minuten auf die Platte zu bringen, sodass „nur“ ein 28-22-Auswärtserfolg mitgenommen werden konnte.

Nachdem man das Jahr 2018 mit dem BHV-Pokal Sieg erfolgreich begann, wollte die TSG den Schwung auch mit in die Rückrunde nehmen. Dementsprechend motiviert ging das Team ans Werk und man sah schnell, für wen es diese Saison gut und für wen weniger gut lief. 5-1 hieß es schon nach fünf Minuten für die Germanen. Leider schalteten die Gäste nun mehrere Gänge zurück, wodurch man in der Abwehr einen Schritt zu spät war (3 x 2-Minuten Strafen und 1x Rote Karte in den ersten 17 Minuten) und vorne ging man nicht mit letzter Konsequenz in die Lücken. Die Hausherren konnten so besser ins Spiel kommen und auch wenn die Führung nie gefährdet war, war man beim Stand von 16-8 zur Halbzeit unzufrieden mit der eigenen Leistung.

Resultierend daraus wollte man es in der zweiten Halbzeit besser machen und den Sieg frühzeitig in trockene Tücher packen. Nach einem 2-0-Lauf, wodurch man auf zehn Tore davon ziehen konnte, stellte die TSG allerdings das Handballspielen komplett ein und man musste einen 2-8-Lauf in den folgenden 15 Minuten hinnehmen. Zum Ende hin rissen sich die Germanen allerdings noch einmal zusammen und brachten den, trotz schlechter Leistung, nie gefährdeten Sieg nach Hause. Das Bild nach dem Spiel war allerdings sinnbildlich für das Spiel, denn die Zuschauer feierten ihre Heimmannschaft für ihre gute Leistung, hingegen die Germanen eher bedröppelt in die Kabine gingen. Am kommenden Wochenende müssen sich die Germanen daher deutlich steigern, denn es geht gegen die zurzeit Fünftplatzierte HSG Walzbachtal. Nachdem man vergangenes Jahr dort keine Punkte mitnehmen konnte, wird man dieses Jahr alles versuchen, zwei Punkte mit an die Bergstraße zu nehmen. Die TSG freut sich über jeden der den Weg in die Halle schafft um die Mannschaft bei der schweren Aufgabe zu unterstützen.

Für die TSG spielten: D. Elfner, Unholz (beide TW), Heinicke(7), Jünger(6), Komarek(4), Mohr(3), N. Elfner (3/1), Krause(2), Möckel(1), Breitschwerdt(1), Zach(1), Engler, Loddo, Winterer

E1 feiert ersten Sieg 2018

Alle guten Dinge sind drei! Nachdem die E1 ihre ersten beiden Spiele nicht gewonnen, klappte es in der dritten Partie umso besser. Mit einem 198:78-Sieg gegen die JSG Sandhausen/Walldorf holten sich unsere Jugendlichen jede Menge Selbstvertrauen und den zweiten Tabellenplatz zurück.

 

B-Jugend schlägt sich sehr gut im Derby

Am vergangenen Sonntag empfing unsere männliche B-Jugend den Nachbar des TSV Handschuhsheim in der heimischen Schauenburghalle. Die Mannschaften kennen sich gut und waren nach dem eher schwerfälligen Hinspiel heiß auf ein gutes Derby. Die Ausgangssituation war klar: Als Tabellenführer musste Handschuhsheim gegen unsere Mannschaft gewinnen, die dagegen völlig befreit aufspielen konnte.

Das Spiel begann, wie ein gutes Derby beginnen muss: Viel Dampf, schöne Würfe und eine harte Abwehr auf beiden Seiten. Unsere Jungs spielten eine wirklich hervorragende Verteidigung gegen körperlich überlegene Gäste und konnten immer wieder durch einfache Gegenstöße schnelle Tore erzielen. Auch im Positionsangriff konnten unsere Jungs durch gute Abläufe hochprozentige Chancen herausspielen: Zwischenstand 7:4. Gegen Mitte der ersten Hälfte kam das Spiel auf unser Seite etwas ins Stocken, was die Gäste gnadenlos ausnutzten. Einige sicherlich hinterfragbare Zeitstrafen gegen unsere Mannschaft kamen erschwerend hinzu, sodass die Handschuhsheimer das Spiel bis zur Halbzeit drehen konnten. Mit 11:14 ging es zum Pausentee.
Trainer und Mannschaft nahmen sich vor, genauso mutig und spielstark zu agieren, wie zu Beginn der ersten Halbzeit und den Gästen keinen Zentimeter zu schenken. Nach der Pause startete unsere Mannschaft wieder sehr agil und beherzt in der Defensive und konnte im Angriff durch schnelles Spiel große Lücken in die Handschuhsheimer Abwehr reißen. Mit zunehmender Spieldauer machte sich allerdings die größere Breite im Gästekader bemerkbar und eigene Chancen wurden nicht mehr immer kaltschäuzig verwandelt, sodass der Rückstand langsam aber stetig wuchs. Letztendlich auch verdient ging das Spiel mit 22:30 an den Tabellenführer aus Handschuhsheim. Nichtsdestotrotz hat unsere B-Jugend an diesem Tag ein sehr gutes Spiel gezeigt. Alle Spieler nahmen die Herausforderung an, kämpften bis zum Schluss und zeigten den Zuschauern ein ansprechendes Spiel, welches eines Derbys gerecht wurde.

Es spielten: Daniel (Tor), Sandro (5), Alex (5), Swen (3), David (3), Joshua (2), Luca (1), Michel (1), Bernhard (1), Simon (1), Jan, Nils, Maurits, Jakob

E1 erster Sieg 2018

Nachdem es bei den ersten zwei Spielen dieses Jahr noch nicht ganz rund lief, konnte die E1 am Sonntag ihr Können unter Beweis stellen. Durch die Niederlage im Hinspiel trat man mit Respekt an diesem Tag gegen die JSG Sandhausen/Walldorf (Patz zwei) an. Von Beginn an konnte unser Nachwuchs über geschickte Doppelpässe aus der Abwehr heraus und im Angriff Torerfolge erzielen. Abwehr oder Angriff, egal welche Position: Alle kämpften um den Ball und unterstützten sich gegenseitig. Leider kamen auch mal ein, zwei Pässe nicht so an wie gewollt. Jedoch hatte dies keine nennenswerten Auswirkungen auf das Spielergebnis. In der Halbzeit sowie am Ende waren wir die Glücklichen (198:78) und konnten uns somit Platz zwei zurückholen.

Germanen sind BHV-Pokalsieger 2018

Einen besseren Start in das Jahr 2018 hätte es nicht geben können. Das Jahr war erst neun Tage alt, da holten die Germanen in der Halle des Liga-Konkurrenten HSG Ettlingen/Bruchhausen ihren ersten Titel der Saison.

 

Die Pokalhelden nach ihrem Triumph in Ettlingen

Dennoch muss man sagen, dass der Termin dem Rahmen eines Pokalendspiels nicht würdig war. Die Germanen hatten seit gut vier Wochen kein Training mit Ball mehr, lediglich beim Vorbereitungsturnier letzte Woche in Großsachen konnte sich die Mannschaft mal wieder mit dem runden Spielgerät vertraut machen. Wahrscheinlich sah dies bei den Hausherren nicht anders aus. Daher konnte man gestern kein Spitzenspiel der Verbandsliga erwarten, sondern musste sich mit einem, durch Kampf und gute Abwehrarbeit betontem Spiel zufrieden geben.

Das Spiel startete holprig und so dauerte es drei Minuten, bis die Gäste zum ersten Mal einnetzten. In der Abwehr brachte man die Hausherren schon in den ersten Minuten zur Verzweiflung und kassierte das erste Gegentor erst nach neun Minuten. Daraufhin entwickelte sich ein torarmes Spiel, welches mit einer 11-8 Führung für die TSG in die Pause ging.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel qualitativ zwar nicht besser, doch entstanden immer mehr Lücken in der Abwehr. So hatten es die Angriffsreihen beider Mannschaften leichter, Treffer zu erzielen. Die Führung war nie gefährdet und man konnte das Polster von drei Toren immer aufrechterhalten. So ging das Spiel am Ende verdient 25-21 für die Germanen aus, die nun am 10. Februar in Laupheim im DHB-Amateurpokal antreten werden.

Für die TSG spielten:

D.Elfner, Arndt (beide TW), S. Heinicke (9), N. Elfner (7/1), Kaul (2), Engler (2), Möckel (1), Jünger (1), Loddo (1), Krause (1), Mohr (1), Zach, Komarek, Breitschwerdt

Rück- und Ausblick

Neben dem Pokalsieg unserer "Ersten" waren auch die anderen Teams im Einsatz. Besonders erfreulich war der 22:15-Auswärtsswieg der D1-Jugend in Malsch.

Hier die Ergebnisse vom letzten Wochenende:

Mannschaft

Heim

 

Gast

Ergebnis

BHV-Pokalfinale

Erste

HSG Ettl/Bruch

-

TSG Dossenheim

21

:

25

mJE-KL3

E3

TB Neckarstein

-

TSG Dossenheim 3

154

:

48

mJE-KL1

E1

ASG Rot/Malsch

-

TSG Dossenheim

360

:

48

mJD-KL1

D1

TSVG Malsch

-

TSG Dossenheim

15

:

22

mJE-KL2

E2

TSG Dossenheim 2

-

TV Eppelheim

112

:

56

M-KL2

1b

TSG Dossenheim 2

-

SG Walld Ast M 2

23

:

23

mJC-LL-N

Cm

JSG Sandh/Wall

-

TSG Dossenheim

39

:

27

mJB-LL-N

Bm

ASG Rot/Malsch

-

TSG Dossenheim

27

:

27

mJA-LL-N

Am

ASG Rot/Malsch

-

TSG Dossenheim

36

:

32

 Am kommenden Wochenende sind unsere Mannschaften wie folgt auf Torejagd (Samstags auswärts und Sonntags mit einem reinen Jugendspieltag in der Schauenburghalle:            

Mannschaft

Datum

Uhrzeit

Heim

Gast

mJC-LL-N

Cm

20.01.2018

14:00

TV Eppelheim

TSG Dossenheim

M-KL2

1b

20.01.2018

19:30

SC Wilhelmsfd

TSG Dossenheim 2

M-VL

Erste

20.01.2018

19:30

HSG Dittig/TBB

TSG Dossenheim

mJE-KL2

E2

21.01.2018

9:30

TSG Dossenheim 2

TV Dielheim

mJE-KL1

E1

21.01.2018

11:00

TSG Dossenheim

JSG Sandh/Wall

mJD-KL1

D1

21.01.2018

12:00

PSV Knights HD

TSG Dossenheim

mJE-KL3

E3

21.01.2018

12:15

TSG Dossenheim 3

TB Neckarstein

mJD-KL2-2

D2

21.01.2018

13:45

TSG Dossenheim 2

TB Neckarstein

mJB-LL-N

Bm

21.01.2018

15:10

TSG Dossenheim

TSV H'schuhsh

mJA-LL-N

Am

21.01.2018

16:45

TSG Dossenheim

ASG Plank/Epp

 

ALLES GUTE FÜR 2018!!!

Die Handballabteilung wünscht alles Gute, viel Glück, Erfolg und Gesundheit fürs Neue Jahr. Am kommenden Wochenende geht es wieder mit dem Spielbetrieb los:

 

Neben der Handball-Europameisterschaft in der wir unserer DHB-Auswahl die Daumen drücken, starten unsere Mannschaften am nächsten Wochenende mit folgenden Spielen in die Rückrunde:

Mannschaft

Datum

Uhrzeit

Heim

 

Gast

mJE-KL3

E3

13.01.2018

11:00

TB Neckarstein

-

TSG Dossenheim 3

mJE-KL1

E1

13.01.2018

13:30

ASG Rot/Malsch

-

TSG Dossenheim

mJD-KL1

D1

13.01.2018

13:45

TSVG Malsch

-

TSG Dossenheim

mJE-KL2

E2

13.01.2018

14:15

TSG Dossenheim 2

-

TV Eppelheim

M-KL2

1b

13.01.2018

16:00

TSG Dossenheim 2

-

SG Walld Ast M 2

mJC-LL-N

Cm

14.01.2018

13:00

JSG Sandh/Wall

-

TSG Dossenheim

mJB-LL-N

Bm

14.01.2018

16:30

ASG Rot/Malsch

-

TSG Dossenheim

mJA-LL-N

Am

14.01.2018

18:00

ASG Rot/Malsch

-

TSG Dossenheim

Nackenschlag für die zweite Mannschaft

Das war kein gelungener Jahresabschluss. In der letzten Partie 2017 verlor die zweite Mannschaft mit 23:33 gegen Wilhelmsfeld.

Ein 9:21 Rückstand in der Halbzeitpause gegen die Gäste aus Wilhelmsfeld lies sich nicht mehr aufholen. Was war da nur los in der ersten Hälfte? Bei unseren Gästen trafen Jörg und Sasa nach Belieben und wir warfen die Bälle ins Seitenaus statt ins Tor. Am Ende steht eine bittere 23:33 Niederlage. Nach der Weihnachtspause greifen wir wieder an und arbeiten an den Fehlern. Frohe Weihnachten an alle und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

Jakob beim Talentiade-Finale

Unser Jugend-Handballer Jakob hatte sich in der 3.Runde beim VR-Talentiade-Finale unter die besten 20 Handball-Talente des Badischen Handball Verbands platziert und damit einen Sporttag auf der Sportschule Schöneck (18.11.2017) in Karlsruhe gewonnen. Hier sein Bericht:

Die Teilnehmer beim Finale der Talentiade in Schöneck.


Wir kamen um 10 Uhr in der Sportschule Schöneck bei Karlsruhe an. Die Organisatorin hat uns erstmal den Ablauf des Tages erklärt. Es gab Mittag- und Abendessen und Getränke für zwischendurch. Danach sind wir in die Halle gegangen. Die Eltern durften währenddessen einen Rundgang über das gesamte Gelände machen. Wir haben erst die übliche Vorstellungsrunde gemacht und danach Hühnerball/-stange gespielt, um uns aufzuwärmen. Als nächstes haben wir Weichbodenmatten rausgeholt und Mattenball gespielt. Um 12 Uhr haben wir gegessen. Dann haben wir einen Parcours gemacht. Dieser hat mir besser gefallen als alles andere. Nach dem Parcours haben wir Handball gespielt und sind ins Schwimmbad. Dort haben wir rumgetobt, haben Staffeln gemacht und Wasserball gespielt. Alles war sehr schön und gut, und am Ende war ich k.o.

TSG verliert zum Abschluss des Jahres erstes Spiel

Im letzten Spiel des Jahres kam es zum Spitzenspiel Erster gegen Zweiter in der Verbandsliga. Dies wollten die Germanen als krönenden Abschluss eines sportlich guten Jahres nutzen. Dass dies nicht gelang, war vor allem den Angriff zu verschulden.

Von Beginn an war die Anspannung beider Mannschaften anzumerken. Nicht überraschend entwickelte sich ein torarmes Spiel, Spielstand nach 8 Minuten 2-2. Leider zeichnete sich schon in den ersten Minuten ab, was später der Genickbruch werden sollte: die Chancenverwertung und die weggeworfenen Bälle. Allein die Abwehr schaffte es in der ersten Halbzeit, sich in Normalform zu präsentieren. So entwickelte sich keine hochwertige, aber eine umkämpfte erste Halbzeit, die beim Stand von 10-9 für Plankstadt endete. In der Halbzeit war man aber noch optimistisch und rechnete sich noch Chancen auf den Sieg aus, denn die Abwehr stand und vorne waren die Fehler leicht auszumachen. Leider konnte man dies aber nicht umsetzen.

Ein 3-0 Lauf in den ersten 90 Sekunden für Plankstadt sollte normalerweise ein Rückschlag, aber nicht ein Todesstoß sein. An diesem Sonntag war es allerdings so. Die Germanen waren nicht mehr wieder zu erkennen. Im Angriff spielte man nicht den Angriff, den man aus der bisherigen Saison kannte und lud ein ums andere Mal den Gastgeber ein, durch Gegenstöße leichte Tore zu erzielen und so auch Schritt für Schritt davon zu ziehen. Nach 40 Minuten beim Stand von 19-14 für die Gastgeber sah man den Germanen immer mehr die Resignation an. Das Spiel der Germanen wurde immer schlechter auch in der Abwehr ging man nun die nötigen Schritte nicht mehr und der Vorsprung  der TSG aus Plankstadt wuchs immer weiter. Am Ende gewannen die Hausherren auf Grund der Leistung der Germanen auch in der Höhe verdient mit 28-19.

Nichtsdestotrotz stehen die Germanen am Ende des Jahres immer noch ganz oben, was besser ist, als jeder vor der Saison gedacht hätte. In den nächsten Wochen gilt es, die Wehwehchen auszukurieren, um dann im neuen Jahr wieder voll konzentriert sich auf die Rückrunde vorzubereiten. Die gesamte Mannschaft bedankt sich bei jedem Fan der die TSG zu Hause wie auswärts unterstützt hat. Wir wünschen euch allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr – auf das das Jahr 2018 genauso erfolgreich wird wie das Jahr 2017!

Wer bis zum ersten Saisonspiel 2018 am 20. Januar in Dittigheim nicht warten will, kann die TSG schon früher wieder sehen. Am 6. Januar tritt die TSG im Drei-Königs-Turnier in Großsachsen an und am 9. Januar spielen die Germanen das Finale des BHV-Pokals gegen Ligakonkurrent Ettlingen. Die Mannschaft hofft vor allem im Pokalfinale auf eure Unterstützung, wenn man Auswärts den Pokalsieg einfahren möchte.

Für die TSG spielten:

Elfner, C. Unholz (beide TW), Jünger(5), Heinicke (2), N.Elfner (2/2), Mohr(2), Engler(2), Komarek(2), Möckel (1), Loddo(1), Zach, Winterer, Krause, Breitschwerdt.

 

Erfolgreicher Jahres-Abschluss

Die B-Jugend siegte in Mannheim am Alsenweg, die E1 holte zwei Punkte in Nußloch und die E2 schlug sich beim Tabellenführer in Rauenberg achtbar. Unsere Jugendteams haben bei ihrem letzten Spiel 2017 allesamt starke Leistungen gezeigt.

 

B-Jugend siegt beim SV Waldhof mit 32:23

Am vergangenen Samstag ging es für unsere männliche B-Jugend schon zum Rückspiel gegen den SV Waldhof Mannheim an den Alsenweg. Das Hinspiel war allen noch in guter Erinnerung – ein glanzloser und hart erarbeiteter Sieg in der heimischen Schauenburghalle. Diesen Eindruck wollten Spieler und Trainer unbedingt korrigieren und legten zu Beginn gleich ordentlich los. Tor um Tor fiel ins Waldhöfer Tor. So weit, so gut, doch das ist eben nur die eine Seite der Medaille eines Handballspiels. In der Abwehr stimmte es zu Beginn überhaupt nicht und die Mannheimer kamen zu freien Würfen auf unser Tor. Lediglich ein sehr gut aufgelegter Daniel Schroff im Tor verhinderte, dass sich das Spiel zu Dossenheimer Ungunsten entwickelte. Trotz der vielen Tore kann aber nicht von einem wahren Fest für Handballästhetiker gesprochen werden, denn auch die Dossenheimer Tore, entstanden – abgesehen von der wie immer hervorragenden zweiten Welle – meist nicht durch klar herausgespielte Chancen. Zum Pausentee verabschiedete man sich mit einem Vorsprung von vier Toren in die Kabine – 18:14.

Die zweite Halbzeit verlief zunächst ähnlich wie die erste. Doch die Abwehr packte bald besser zu und konnte zu einfachen Gegenstoßtoren führen. Der Positionsangriff blieb unauffällig, doch gegen den Waldhof reichte dies zusammen mit einer hervorragenden Torhüterleistung zu einem schlussendlichen Sieg mit 32:23. Scharfschütze Alex Eike sagte nach dem Spiel: „Zwei Punkte sind zwei Punkte – und das ist immerhin mehr als der BVB heute holen wird!" Nun, er behielt recht...

E1 siegt in der Olympiahalle

Am letzten Samstag war wieder Spieltag. Die Kids der E1 mussten in der Olympiahalle in und gegen Nussloch antreten. Wie bereits im Spiel zuvor konnte man sich zuerst nicht richtig auf den Gegner einstellen. Hierdurch verlor man zwar auch ein paar Bälle, aber Rettung waren dann die Abwehrspieler und Torhüter. So schnell wie der Ball dann leider in der eigenen Hälfte war, konnte er auch immer wieder vor und ins gegnerische Tor gebracht werden. Das Spiel lief von Minute zu Minute immer besser. Es wurde die Führung Schrittweise ausgebaut. Selbst Positionswechsel im Angriff und Abwehr hatte keinen Einfluss auf den Spielverlauf. Alle Kids (auch die der E2) haben miteinander, gleich welche Konstellation auf dem Feld stand, für ein gemeinsames Ziel gekämpft. Und es hat sich gelohnt! 31 Tore und zwei Punkte für uns und ganz wichtig ein starkes Endergebnis von 279:44.

E2 kämpft fair bis zur letzten Minute!

Für das letzte Spiel in diesem Jahr ging es mit nur einem Auswechselspieler nach Rauenberg, wo uns der Tabellenführer TSV Germania Malschenberg erwartete. Unsere Kids waren motiviert, das Beste zu geben und zu zeigen, was sie alles drauf haben. Sie eroberten bereits in den ersten Minuten immer wieder den Ball. Leider scheiterten sie mehrmals am Torabschluss, weshalb die Gegner mit 5:1 in Führung gehen konnten. Dies weckte erst recht den Kampfgeist unserer Jungen und Mädchen, sodass wir zuerst auf 5:5 ausgeglichen haben und anschließend sogar mit 7:6 in Führung gegangen sind. Mit einem Punktestand von 9:9 ging es dann in die Halbzeitpause.

Nach einer sehr fairen ersten Halbzeit wurde es in der zweiten Halbzeit leider sehr unfair. Auf unserer Bank saß ständig ein verletztes Kind, das von hinten geschubst worden war oder den Ball mit Gewalt aus dem Wurfarm gerissen bekommen hatte. Obwohl der Schiedsrichter dies konsequent ignorierte, blieben unsere Kids fair und zeigten darüber hinaus, was für ein tolles Team sie sind. So wurde immer wieder geguckt, wer frei steht und der Ball an die Kinder gespielt, die noch kein Tor geworfen haben. Leider scheiterte es auch hier wieder am Torabschluss. Das Spiel ging 19:20 (95:200) aus.

 

Mannschaft

Heim

 

Gast

Ergebnis

mJC-LL-N

Cm

TSV A Viernh'm

-

TSG Dossenheim

29

:

31

mJE-KL1

E1

SG Nußloch

-

TSG Dossenheim

44

:

279

mJB-LL-N

Bm

SV Waldhof MA

-

TSG Dossenheim

23

:

32

mJA-LL-N

Am

JSG Mannheim

-

TSG Dossenheim

25

:

34

mJC-LL-N

Cm

JSG Tauberfr.

-

TSG Dossenheim

30

:

26

mJE-KL2

E2

TSVG Malschenb

-

TSG Dossenheim 2

200

:

95

M-VL

Erste

TSG Plankstadt

-

TSG Dossenheim

29

:

18

Germanen bleiben im Jahr 2017 zu Hause ungeschlagen!

Im Jahr 2017 musste die TSG zu Hause nur einen Punkt abgegeben. Gegner damals am Anfang des Jahres war die HSG Ettlingen/Bruchhausen. Zudem kam mit den Gästen der Tabellenzweite und direkte Konkurrent auf die vorderen Plätze nach Dossenheim. Zeit, den besten Handball auf die Platte zu bringen.

Die Mannschaft um Spielertrainer Nicolai Elfner war gut auf den Gegner eingestellt. Im Angriff wollte man, im Gegensatz zum Spiel in Langensteinbach, wieder mehr als Mannschaft zusammenspielen und das Aushängeschild der Hausherren, die Abwehr, sollte an das Spiel gegen Rot anknüpfen, um so leichte Tore durch Gegenstöße zu erzielen.

Das Spiel begann auf beiden Seiten nervös, daher brauchte es knapp drei Minuten, bis die Gäste das erste Tor der Partie erzielten. Dann war der Bann allerdings gebrochen. Die Abwehr stand gut und man konnte durch leichte Kontertore sich Stück für Stück absetzen. So stand es nach 17 Minuten 9:4 für die Germanen. Leider versäumte man, durch unglückliche Aktionen im Angriff, den Vorsprung  weiter auszubauen. So kamen die Gäste wieder heran und konnten das Spiel bis zur Pause offen gestalten. Beim Stand von 12:11 wurden die Seiten gewechselt.

In der Halbzeit wurde der Plan für die zweiten 30 Minuten geschmiedet: die Abwehr weiterhin so gut spielen wie in der ersten Halbzeit und im Angriff nicht zu viel wollen, sondern diszipliniert die Chancen herauszuspielen. Mit einem 7:3 Lauf in den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit stellte die Erste die Weichen für den Sieg. Die Abwehr um Abwehrchef Nils Zach war, wie schon so häufig in dieser Saison, ein Bollwerk und daher auch in diesem Spiel der Schlüssel zum Erfolg. Den Vorsprung sollten die Germanen bis zum Ende nicht mehr hergeben. Auch verschiedene offene Deckungen der Gäste konnten den Angriff nicht stoppen. Zudem verzweifelten die Gäste im Angriff immer an der Germanendefensive.  Nach 60 Minuten stand mit den Dossenheimern der verdiente Sieger fest.

Auch wenn die Gäste die Gründe nicht bei sich, sondern bei äußeren Umständen suchten, haben die Germanen wieder einmal gezeigt, dass sie verdient so weit oben stehen und dieses  Jahr keiner so leicht gegen die Germanen gewinnen kann. Aber das Jahr ist noch nicht vorbei. In zwei Wochen kommt es zum nächsten Spitzenspiel gegen die TSG Plankstadt. Der von allen vor der Runde als Meisterschaftsfavorit betitelte Absteiger aus der Badenliga steht nun mit drei Punkten Rückstand auf die TSG unter Zugzwang, wollen sie die Tabellenspitze nicht aus den Augen verlieren. Die TSG hat nun genug Zeit, sich auf den Gegner vorzubereiten und wird gezwungen sein, nochmal alles aus sich heraus zu holen, um auch im letzten Spiel des Jahres Punkte mitzunehmen. Das Spiel wird am 10.12 um 17.30 Uhr angepfiffen. Die TSG braucht auch hier tatkräftige Unterstützung von der Tribüne und hofft, dass möglichst viele den Weg nach Plankstadt finden.

Für die TSG spielten: D.Elfner, Unholz (beide TW), Heinicke(6), Jünger(4), N.Elfner(4/3), Mohr(3), Möckel(3), Engler(2), Zach(1), Komarek(1), Krause(1), Kaul, Loddo, Breitschwerdt

B-Jugend siegt gegen den Tabellennachbarn

Knapp aber verdient war er, der 28:27-Heimsieg unserer B-Jugend gegen Tabellennachbar Rot/Malsch. Mit 10:6 Punkten steht unser Team im Mittelfeld der Tabelle und hat sich seit dem Frühjahr wie auch die E1 sehr gut entwickelt. Unsere Jungs mussten gegen Rot/Malsch ihre erste Saisonniederlage hinnehmen.

B-Jugend siegt gegen den Tabellennachbarn Rot/Malsch 28:27

Solche Spiele gilt es der Landesliga Nord zu gewinnen, wenn man am Ende in der Tabelle dort stehen will, wo man hingehört! Ohne Mittelmann Max Dehnert galt es, die Verantwortung auf mehrere Schultern zu verteilen und geschlossen aufzutreten. Besonders in der Abwehr konnte dies sehr gut umgesetzt werden. Die körperlich überlegenen Gegner aus Rot/Malsch wurden ordentlich bearbeitet und mussten für ihre Tore kämpfen.

Zu Beginn mussten sich unsere Jungs zunächst an die sehr offensive Abwehrformation der Gegner einstellen. Zwar wurde die von Trainerseite geforderte Bewegung ohne Ball mit der Zeit immer mehr umgesetzt, bot aber immer noch viel Luft nach oben. Nach einer 9:6-Führung verloren unsere Jungs etwas den Faden und ließen ein 12:12 zur Halbzeit zu. Der zweite Durchgang zeigte Licht und Schatten. Zunächst wurden die Abschlüsse zu früh genommen und der gegnerische Torwart lief allmählich heiß und konnte mehrere hundertprozentige Chancen entschärfen. Diese vergebenen Chancen führten zu einem Drei-Tore-Rückstand. Der hätte uns das Genick brechen können, wenn unsere Jungs nicht die Abwehr zu einer regelrechten Bastion ausgebaut hätten. Diese überragende Kampfleistung entschied das Spiel zu Gunsten der Dossenheimer B-Jugend. Ballgewinne konnten vorne gegen die immer offenere Abwehr endlich effektiv verwertet werden und das Spiel endete letztlich 28:27 zu unseren Gunsten. Besonders positiv fiel auf, dass sich neun Spieler als Torschützen eintragen konnten und auch in der Abwehr die Last gemeinsam von mehreren Spielern getragen wurde.

Die B-Jugend steht nun mit 10:6 Punkten im Mittelfeld der Tabelle und hat sich seit dem Frühjahr sehr gut entwickelt. Mit noch mehr Abgezocktheit und einer weiterhin geschlossenen Abwehrleistung kann die Mannschaft in dieser Saison noch viele gute Spiele zeigen.

E1: Knappe Niederlage am frühen Samstagmorgen

Am frühen Samstagmorgen traf sich die E1 in eigener Halle für das Spiel gegen den Rot/Malsch. Unser Gegner hatte wie wir bis dato alle Spiele gewinnen können und lag nach Toren knapp hinter unserer E1. Umso mehr war es unser Ziel, den Tabellenplatz 1 verteidigen. Nach dem Aufwärmen ging die Partie pünktlich um 9 Uhr los. In den ersten fast zehn Minuten kam keine der beiden Mannschaften zu einen Torerfolg. Die Torhüter zeigten von Beginn an Ihr Können und hielten ihren Kasten sauber. Voll Spannung wartete man, wer denn zuerst in Führungen gehen würde. Die ersten beiden Erfolge könnten wir dann zu unseren Gunsten verbuchen. Bis zur Halbzeit hatte jeder Mal die Nase vorne. Mit einem Tor mehr ging die erste Halbzeit an unsere E Jugend.

In der zweiten Hälfte änderte sich vorerst an dem Hin und Her in der Führung nichts. Zum Ende hin konnten jedoch die Gegner in Führung gehen und diese sogar ausbauen. Am Ende konnte  unsere E1 den ersten Platz nicht verteidigen. Es fehlten hierzu noch der eine der der andere Torschütze und Torerfolg. Endstand 84:105 für Rot/Malsch.

Mannschaft

Heim

 

Gast

Ergebnis

mJE-KL1

E1

TSG Dossenheim

-

ASG Rot/Malsch

84

:

105

mJE-KL3

E3

TSG Dossenheim 3

-

SC Wilhelmsfd

15

:

216

mJD-KL2-2

D2

TSG Dossenheim 2

-

SC Wilhelmsfd

10

:

33

mJD-KL1

D1

TSG Dossenheim

-

TSVG Malsch

25

:

18

mJE-KL2

E2

TV Eppelheim

-

TSG Dossenheim 2

50

 

288

mJC-LL-N

Cm

TSG Dossenheim

-

JSG Sandh/Wall

27

:

24

mJB-LL-N

Bm

TSG Dossenheim

-

ASG Rot/Malsch

28

:

27

mJA-LL-N

Am

TSG Dossenheim

-

ASG Rot/Malsch

36

:

41

M-VL

Erste

TSG Dossenheim

-

HSG Ettl/Bruch

25

:

19

M-KL2

1b

TSG Dossenheim 2

-

TSVG Malschenb 2

24

:

24

 

D2 gewinnt souverän in Neckarsteinach

Auswärtsspieltag hieß es für die Jugendteams der TSG. Auch in fremder Halle schlugen sich die Dossenheimer Nachwuchs-Handballer ordentlich. Die A-Jugend und die D2 fuhren Siege ein, die D1 erkämpfte sich ein Unentschieden.

 

B-Jugend reicht eine gute Halbzeit nicht

Am vergangenen Sonntag fuhr unsere B-Jugend zum Tabellenführer HG Oftersheim/Schwetzingen. An die sehr gute Leistung der letzten Woche wollten unsere Jungs nahtlos anknüpfen und den Tabellenführer ärgern. Das Spiel begann offen und wir kamen über die zweite Welle zu vielen einfachen Toren. Die Abwehrreihen standen in den ersten 20 Minuten im Positionsangriff auf beiden Seiten sehr stabil und ließen nur wenige Chancen zu. Gegen Ende der ersten Halbzeit fanden die Schützen der HG besser ins Spiel und konnten die enge Dossenheimer Führung zu einem 12:13 zur Pause umdrehen. Die erste Halbzeit zeigte cleveren Handball auf Dossenheimer Seite, kombiniert mit einer bissigen Abwehr.

Leider konnte unsere B-Jugend in der zweiten Hälfte diese gute Leistung nicht fortgesetzt werden. Der gegnerische Torhüter fing an, unsere Schützen zur Verzweiflung zu bringen und auch unsere effektive zweite Welle aus der ersten Halbzeit wurde den gegnerischen Abwehrspielern wohl beim Pausentee erklärt. Dazu kamen einige unnötige Zeitstrafen und der Rückstand wuchs schnell auf 5 Tore an. Jetzt schlug auch noch der Faktor Harz zu und technische Fehler, die in der ersten Hälfte noch gut kompensiert werden konnten, wirkten sich jetzt enorm gegen uns. Letztlich ging das Spiel mit 20:28 aus. Dennoch muss festgehalten werden, dass dem Tabellenführer auswärts mit Harz in der ersten Halbzeit erhebliche Probleme bereitet wurden. Das spiegelt die positive Entwicklung der Mannschaft wieder. Jetzt gilt es, weiter zu arbeiten und konstanter zu werden.

D2 gewinnt souverän 10:43 in Neckarsteinach:

Beim Spiel in Neckarsteinach überrollte teilweise unsere D2 mit schnellem und direkten Spiel die Heimmannschaft, obwohl die Vierburgenhalle bzw. das Spielfeld deutlich kürzer und schmäler wie in einer normalen Sporthalle und damit deutlich wenig Platz vorhanden ist. Die Jungs lösten das aber souverän und konnten nie gefährdete 2 Punkte mit nach Hause genommen werden. Am nächsten Samstag spielen wir um 11:00h in der Schauenburghalle gegen den Tabellenführer SC Wilhelmsfeld.  

E3 verliert in Rot 243:70 (27:10)

Unsere jüngste Mannschaft zeigte gegen die ASG Rot/Malsch2 erneut viele tolle Spielansätze und gute Aktionen. Die Heimmannschaft hatte allerdings die teilweise älteren und abgeklärteren Spieler und war auch die bessere Mannschaft. Folgerichtig konnte die Heimmannschaft das Spiel mit 243:70 für sich entscheiden. Trotzdem waren Trainer und Eltern nach dem Spiel zufrieden mit der Leistung unserer Kids, immerhin konnten 10 Tore mit 7 verschiedenen Torschützen erzielt werden! Weiter geht es am nächsten Samstag um 10:00h in der Schauenburghalle gegen den SC Wilhelmfsfeld.

Hier die Ergebnisse vom letzten Wochenende:

Mannschaft

Mann-
schaft

Heim

Gast

Ergebnis

mJE-KL2

E2

SGH Waldb/Eber

TSG Dossenheim 2

98

:

84

mJA-LL-N

Am

HG Ofter/Schw 2

TSG Dossenheim

29

:

30

mJD-KL2-2

D2

TB Neckarstein

TSG Dossenheim 2

10

:

43

mJE-KL3

E3

ASG Rot/Malsch 2

TSG Dossenheim 3

243

:

70

mJD-KL1

D1

TV Forst

TSG Dossenheim

19

:

19

mJB-LL-N

Bm

HG Ofter/Schw 2

TSG Dossenheim

28

:

20

mJC-LL-N

Cm

SG Horan

TSG Dossenheim

26

:

25

M-VL

Erste

SV Langenstb.

TSG Dossenheim

23

:

25

Germanen bleiben auch in Langensteinbach ungeschlagen

„Man muss nicht immer glanzvoll spielen, wichtig ist es, das Spiel glanzvoll zu beenden“ so Simon Heinicke nach dem Spiel. Gemeint war die letzte Aktion der Germanen. Die Dossenheimer lagen zu dem Zeitpunkt, eine Minute vor Schluss, mit zwei Toren in Führung. Mit einem eigenen Tor wäre der Sieg besiegelt.

Wir schreiben die 59. Minute im Spiel Langensteinbach – Dossenheim. Zeitspiel ist angezeigt, die Germanen dürfen noch dreimal Passen und haben die Auszeit genommen. Spielertrainer Nicolai Elfner gab an, den Ball an Linksaußen Nicolai Mohr zu spielen welcher zum Wurf kommen soll. Wenn der Winkel für ihn zu schlecht sei solle Halbrechter Simon Heinicke zum Kempa einspringen. Gesagt, getan! Mohr nahm sich den Wurf und bediente Heinicke perfekt mit dem Pass, welcher den Ball nur noch ins Tor unterbringen musste. Der Sieg war den Germanen damit sicher und die Zuschauer bekamen was für ihr Geld geboten. Doch bis dahin war es ein harter, steiniger Weg, also von Anfang an:

Am 19. November ging es für die TSG zum Auswärtsspiel nach Langensteinbach. Hier wollte man an den grandiosen Sieg gegen Rot anknüpfen und weiter ungeschlagen bleiben. Leider schaffte man nur den zweiten Teil des Vorhabens. Das Spiel begann allerdings genau nach den Vorstellungen der Gäste. Hinten ließ man nichts zu und konnte so vorne durch Gegenstöße schnell eine 5:1-Führung herausspielen. Was dann geschah, konnten sogar die Spieler nicht wirklich erklären. In der Abwehr fing man an, den ein oder anderen Schritt zu wenig zu gehen und vorne spielte man nicht bis zum Schluss durch, sondern nahm sich viele halbwertige Chancen. Die Folge war, dass Langensteinbach immer besser in die Partie fand und den Vorsprung Tor um Tor verringern konnte. Zudem häuften sich die einfachen technischen Fehler im Germanen-Angriff. Glück hatte die TSG in dieser Zeit nur, dass Langensteinbach es nicht schaffte, den Großteil der Fehler zu bestrafen, um so in Führung zu gehen. Nach 30 Minuten ging es dann mit einer Ein-Tore-Führung in die Pause. Hier nahm man sich vor, im Angriff wieder disziplinierter zu spielen und in der Abwehr wieder mehr für den Nebenmann mitzuarbeiten. Die erste Viertelstunde gelang dies zwar den Gästen, absetzen konnten sie sich allerdings trotzdem nicht. Erst der 19:18-Führungstreffer 15 Minuten vor Schluss in Unterzahl war der Knackpunkt dieser Partie. Die TSG konnte die Führung bis zur 50. Minute auf 21:18 ausbauen, zudem zeigte sich wieder die Stärke der Germanen, die Abwehr. Durch eine gute defensiv Leistung in den letzten 15 Minuten der Partie konnte man das Spiel für sich entscheiden und so am Ende einen doch verdienten 23-25 Auswärtserfolg mit nach Hause nehmen.

Am kommenden Sonntag kommt es nun zum nächsten Topspiel und zugleich letzten Heimspiel des Jahres. Um 18 Uhr begrüßt die TSG den Gast aus Ettlingen/Bruchhausen, welcher zurzeit den zweiten Tabellenplatz belegt. Um die Tabellenführung zu verteidigen, brauchen wir daher jeden Einzelnen von euch, um auch in diesem Spiel als Sieger hervorzugehen. Also streicht Euch den 26.11 rot im Kalender an und kommt in die Schauenburghalle!

Für die TSG spielten: D.Elfner, Unholz (beide TW), Heinicke (9), N.Elfner (5/1), Mohr (3), Engler(3), Komarek  (2), Breitschwerdt(2), Möckel (1), Kaul, Loddo, Winterer, Zach, Krause

Erfolgreicher Jugend-Spieltag

A-, B-, C- D1-, E-Jugend: sie alle haben am vergangenen Wochenende ihre Spiele gewinnen können. Auch die D"-Jugend zeigte eine starke Leistung, musste sich aber dennoch Sinsheim geschlagen geben.

D2 verliert trotz gutem Spiel gegen TSV Steinsfurt:

Am letzten Sonntag hatten wir die D-Jugend vom TSV Steinsfurt zu Gast, die auch gleich richtig los legten und mit 1:5 in Führung gingen. Von der ersten Angriffswelle erholt stellten sich unsere Jungs auf die Gäste ein und konnten mit fünf aufeinanderfolgenden Toren in Verbindung mit einer guten Abwehr und Tormannleistung mit 6:5 in Führung gehen. Doch dann zeigte der Tormann aus Steinsfurt seine Klasse und konnte mehrfach freie Bälle unserer Kids abwehren. Im Gegenzug trafen die Gäste wieder und mit einem 7:10-Rückstand ging es in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte spielten die Jungs aus Steinsfurt ihre körperliche Überlegenheit dann gekonnt aus und bauten ihren Vorsprung Tor für Tor bis auf 8:16 aus. Unsere Kids konnten sich zwar immer wieder in gute Positionen bringen, doch die herausgespielten Lücken machte der gegnerische Tormann zunichte. Die letzten zehn Minuten liefen dann wieder etwas besser, aber die Gäste waren an diesem Tag die bessere Mannschaft und konnten letztlich verdient beide Punkte bei einem Endstand von 13:23 mit nach Hause nehmen. Fazit: Gut gespielt, aber zu viele freie Chancen nicht genutzt (bzw. am starken Tormann gescheitert).

Am nächsten Samstag spielen wir um 13:40 Uhr beim TB Neckarsteinach. Treffpunkt zur gemeinsamen Fahrt ist um 12:30 Uhr an der Schauenburghalle.

D1 Jung-Germanen brillieren mit Tempohandball und Spielwitz - 38:12 Heimsieg gegen die TSG Wiesloch

Hoch konzentriert wollten die Jung-Germanen gegen die bisher sieglosen Gäste aus Wiesloch zur Sache gehen. Das, was die zahlreichen Zuschauer am vergangenen Sonntag zu sehen bekamen, war dann aber weit mehr als das. Die Jung-Germanen legten von Anfang an den Turbo ein, erzwangen bereits in der gegnerischen Hälfte Ballverluste und konnten so lange ein Gegentor verhindern. Zur Halbzeit stand es 22:4. Die zweite Hälfte wollte Trainer Matthias Harbarth dazu nutzen, die in den vergangenen Wochen eingeübten Spielzüge und vor allem das schnelle Umschaltspiel zu zeigen. Beides gelang den Dossenheimern hervorragend bis hin zum letzten Tor durch einen Kempatrick.

C-Jugend gewinnt gegen Wiesloch 24-20

Am vergangen Wochenende empfingen wir die TSG aus Wiesloch. Nachdem man in der Qualifikationsrunde den Kürzeren gezogen hatte, wollte man nun Wiedergutmachung betreiben und die zwei Punkte in Dossenheim behalten. In den ersten 15 Minuten entwickelte sich ein offenes Spiel, vorne wurde die Chancen gut herausgespielt, man konnte sie nur nicht so effektiv wie gewünscht nutzen, und hinten wurde meistens gut gedeckt, nur ab und zu half man sich ein bisschen zu wenig. Daher stand es nach 15 Minuten 8-8. Die angesprochenen minimalen Fehler in Abwehr und Angriff vergrößerten sich leider in den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit und so konnten die Gäste sich bis zur Pause einen Zwei-Tore-Vorsprung herausspielen, 10-12.

In der Halbzeit nahm man sich vor, hinten wieder geschlossener als Einheit zu fungieren und für den Nebenmann mitzukämpfen und vorne endlich die vielen 100-prozentigen Chancen ins gegnerische Gehäuse unterzubringen. Gesagt, getan.

Bis zur 29. Minuten gelang den Jungs der Ausgleich und bis zur 41. konnte man sich sogar einen Drei-Tore-Vorsprung herausspielen. Hinzu kam, dass Torhüter Felix Kaiser immer häufiger die Finger an die Bälle bekam und die Gäste immer mehr zur Verzweiflung brachte. Fünf Minuten vor Schluss fingen die Wieslocher an, ein offene Manndeckung gegen alle Spieler zu spielen. Leider führte dies dazu, dass der ein oder andere Ball so leichtfertig abgegeben wurde. Doch wie heißt es so schön: „Solang man hinten kein Tor bekommt, muss man vorne keins schießen“. Strikt nach diesem Motto verliefen die letzten Minuten des Spiels und so sprang am Ende ein verdienter 24-20 Erfolg für unsere Jungs heraus. Auf die Leistung der zweiten Halbzeit, vor allem in der Abwehr, kann man nun aufbauen, sich weiter steigern und so auch für kommende Spiele ein unangenehmer Gegner werden.

B-Jugend spielt souverän und siegt!

Am vergangenen Sonntag empfing unsere B-Jugend die SG Horan zum Heimspiel in der Schauenburghalle. In der Qualifikationsrunde im Frühjahr hatte man noch knapp den Kürzeren gezogen. Unsere Jungs haben sich seitdem aber deutlich verbessert und wollten das unbedingt richtigstellen!

Zu Beginn war das Spiel sehr körperbetont und beide Abwehrreihen teilten ordentlich aus, blieben aber weitgehend fair. Unsere Jungs verstanden erst nach kurzem Anlauf, dass man durch druckvolle Spielen der Spielzüge große Lücken für 1:1 oder 2:2-Situationen in die gegnerische Abwehr reißen konnte. So gab es beim 3:6 aus Dossenheimer Sicht kurz kurzes Bedenken auf der Trainerbank, doch die Mannschaft fing sich schnell und glich das Spiel schnell aus. Aus der zweiten Welle gelangen einige einfache Tore und auch die Außenspieler trafen gut, sodass es zur Halbzeit 14:12 für die Heimmannschaft stand.

In der Halbzeit wurde als Marschroute vorallem eine weiterhin stabile und aggressive Abwehr ausgegeben. Das wurde zur vollen Zufriedenheit umgesetzt. Abwehrchef Joshua Schubert hatte tatsächlich einen Sahnetag erwischt, dirigierte seine Nebenleute und packte selbst beherzt zu, was auf Horaner Seite nach und nach zu größerer Frustration führte. Im Angriff bewegten sich unsere Spieler gegen die immer offenere Abwehr der Gegner sehr gut und ließen keine Chance zu einer Aufholjagd zu. Scharfschütze Alex Eike, an diesem Tag ohne Tor, jedoch mit überragender Deckungsleistung, sagte nach dem Spiel: "Mensch, haben wir die am Ende weggemacht." Durch eine konzentrierte und clevere Leistung konnte das Spiel im Endeffekt verdient mit 33:24 gewonnen werden.

 

28:19-Sieg gegen Mitaufstiegsfavorit TSV Rot

Nachdem am vergangen Samstag Plankstadt in Leutershausen zum ersten Mal Punkte liegen ließ, konnten die Germanen nicht nur ihre weiße Weste in heimischer Halle bewahren, sondern auch die Tabellenführung übernehmen.


Das dann auch noch mit Rot einer der stärksten Gegner in die Schauenburghalle kam, war dann Motivation genug für die TSG, um ein Feuerwerk abzufackeln. Vor vollem Haus wollte man wieder einmal über eine sichere Abwehr und schnellen Tempohandball zum Erfolg kommen. Das mit der sicheren Abwehr gemeint war, die ersten 17 Minuten gar kein Gegentor (!) zu zulassen, konnte selbst die Mannschaft nicht so wirklich glauben, doch genau das geschah. Von erster Sekunde an zeigten die Germanen die besten 20 Minuten dieser Saison. Auch wenn es am Tore werfen noch ein bisschen haperte, hinten stand man bombensicher und ließ rein gar nichts zu. Dass die Roter irgendwann auch mal ein Tor erzielten war klar, dies geschah dann nach 17:41 gespielten Minuten. Bis dahin hatten die Hausherren schon ein 9-0-Vorsprung herausgespielt. Vorstandsmitglied Matthias Harbarth sagte nach dem Spiel: „ Ich kam in die Halle und es stand 9-0… ich dachte ich träume, das geht doch gar nicht…“.  In den letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit gestaltete sich das Spiel etwas offener und so konnten die Hausherren mit einer Sieben-Tore-Führung in die Pause gehen: 15-8.

Doch den Germanen war klar, dass Rot sich noch nicht aufgegeben hat und so wollte man vor allem in den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit an die hervorragende erste Halbzeit anknüpfen. Doch das gelang zunächst nicht wirklich. Die ersten vier (freien) Würfe wurden allesamt vergeben, doch näher als vier Tore ließ man die Gäste nicht kommen. Schnell fand man wieder in die gewohnte Spur und konnte dann von einem 15-11 auf ein 21-12 davon ziehen. Die Roter versuchten nun mit dem siebten Feldspieler zu agieren, doch wussten insgeheim auch selber, dass an diesem Tage in Dossenheim nichts zu holen war. Beim Stand von 27-14 sieben Minuten vor Schluss nahmen die Germanen zwei, drei Gänge raus, sodass die Gäste noch etwas Ergebniskorrektur betreiben konnten. An der sensationellen Leistung der Germanen änderte dies natürlich nichts. Nun gilt es, diesen Schwung aus dem Topspiel in die nächsten Partien, gegen vermeintlich „schwächere“ Gegner, mitzunehmen, um die Tabellenführung möglichst lange halten zu können.

Die Germanen bedanken sich noch einmal bei den zahlreichen Zuschauern, die dem Spiel einen würdigen Rahmen geboten haben und für ihr Geld einiges zu sehen bekamen. Die TSG spielt nächsten Sonntag den 19.11 auswärts beim SV Langensteinbach. Anpfiff ist um 17 Uhr. 

Für die TSG spielten:

D.Elfner, Unholz (beide TW), Jünger(7), Möckel(7), N.Elfner(5/3), Mohr(3), Komarek(2), Krause(2), Heinicke(2), Kaul, Engler, Winterer, Zach, Breitschwerdt

Vorschau:

Kommenden Sonntag geht’s für uns nach Langensteinbach. Da das Ergebnis aus der Vorwoche in Bretten noch als Warnung im Hinterkopf ist, dürfen wir auch die aktuell auf dem 8. Platz positionierten Langensteinbacher trotz unserer starken Leistung gegen Rot nicht unterschätzen. Vielmehr müssen wir diesen Schwung mitnehmen und ihn jetzt in den Endspurt der Hinrunde tragen.

An dieser Stelle darf schon einmal ein Ausblick auf unsere letzten beiden Topspiele vor Weihnachten gegeben werden, die man sich gerne im Kalender markieren darf ;-).

Sonntag, 26.11. 18.00 Zuhause gegen die HSG Ettlingen/Bruchhausen
Sonntag, 10.12. 17.30 Auswärts gegen Eintracht Plankstadt

Wir hoffen, bei den letzten Spielen dieses Jahr weiter auf die so wichtige Unterstützung von den Rängen und freuen uns über jeden, der den Weg zu uns in die Schauenburghalle findet. Sowohl am kommenden Sonntag nach Langensteinbach, als auch die Woche darauf.