3. MANNSCHAFT - VERBANDSLIGA NORDBADEN

Vorschau Saison 2018/19: "Dritte" will sorgenfreie Runde spielen

Das Team
Matthias Strauß                      Alexandra Kehler
Christian Dolderer (Kapitän)  Alina Erben
Ben Wharton (neu)                  Andrea Zimmermann
Oliver Wündrich                  
Janis Machauer             
Fabian Kipke  

Die „Dritte“ hat sich in den vergangenen Jahren in der Verbandsliga etabliert. Der Mannschaftsführer Christian Dolderer hat auch diese Saison eine gesunde Mischung aus Erfahrung und jugendlichen Elan um sich. Mit Ben Wharton stößt ein Neuzugang aus England zum Team. Im Verbund mit Fabian Kipke oder Janis Machauer sowie Christian Dolderer hat das Team das Potenzial, viele Punkte im Einzel zu holen. Mit Matthias Strauß und Oliver Wündrich sind die Doppel nicht nur stark, sondern auch variabel gestaltbar. Auf der Damenseite hat die Dritte mit Andrea Zimmermann und Alexandra Kehler auch zwei starke und etablierte Damen, die in dieser Saison von Jugendspielerin Alina Erben tatkräftig unterstützt werden. Sie sind für viele Punkte gut – sofern sich Alexandra Kehler von ihrer Knie-Verletzung erholt hat und Andrea Zimmermann zu alter Stärke zurückfindet

Die Liga
Im Vergleich zur letzten Saison ist die Liga in dieser Spielzeit wieder vollzählig. Zu den Aufstiegsaspiranten dürfte die eigene zweite Mannschaft aus Dossenheim gehören. Aber auch Neusatz II verfügt spätestens mit der Rückkehr von Mario Herb über genug Qualität, um um den Titel zu spielen. Schwetzingen ist diese Saison wiederum mit zwei Mannschaften vertreten und davon dürfte zumindest eine Mannschaft beim Thema Aufstieg mitreden können. Eine spannende Frage ist auch, wie stark die dritte Mannschaft aus Eggenstein-Leopoldshafen in dieser Saison sein wird. Für die Aufsteiger aus Heilbronn und Ettlingen dagegen könnte sich diese Saison in der Verbandsliga schwer gestalten.

Unsere Prognose
Die dritte Mannschaft hat das Ziel, in der Verbandsliga zu den besten vier Teams zu gehören und wenn möglich die Aufstiegsfavoriten zu ärgern. Dies kann gelingen, wenn das Team verletzungsfrei bleibt und nicht allzu häufig Spieler abstellen muss.