letzte Sportabzeichen Abnahme am Mittwoch 15. September 2021

Liebe Sportler*innen der Leichtathletik, die Sportabzeichensaison im Bereich Leichtathletik geht  dem Ende entgegen. Die letzte Abnahme auf dem Sportplatz findet am 15. September 2021 von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr auf dem Sportplatz statt. Die Registrierung startet um 16.45 Uhr an der Hütte der Leichtathletikabteilung. Die aktuellen Corona Regeln sind zu beachten.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um vorherige Anmeldung mit Angabe der gewünschten Disziplinen. Kontakt: Christel Bachert, per Mail: c. bachert@tsg-germania.de oder telefonisch unter 015758162958.

Noch ein Hinweis für alle, die in diesem Jahr zum 1. Mal das Sportabzeichen abgelegt haben. Zusätzlich zu den 4 Disziplinen – Sprint, Schnelligkeit, Kraft und Koordination ist ein Nachweis der Schwimmfertigkeit erforderlich. Dieser Schwimmnachweis muss alle 5 Jahre erneuert werden. Der Schwimmnachweis gilt als erbracht, wenn man 25 m in der geforderten Zeit für Bronze zurücklegt, durch 12 Minuten Dauerschwimmen mit offensichtlicher Fortbewegung oder die Anforderungen in der Ausdauer in der geforderten Mindestzeit zurücklegt. Für alle, die den Schwimmnachweis mit einer 25m Bahn in der geforderten Zeit schaffen kann die Schwimmabnahme direkt im Hallenbad beim Bademeister erfolgen. Für alle anderen haben wir am 13.10.21 im Hallenbad einen Schwimmtermin vereinbart. Wer zum Nachweis der Schwimmfertigkeit Fragen hat oder an diesem Schwimmtermin kommen möchte meldet sich bitte bei Christel Bachert. Kontakt siehe oben.

Süddeutsche Schülermeisterin

Drei Dossenheimer hatten erstmals seit vielen Jahren die sehr anspruchsvollen Qualifikationsleistungen zur Teilnahme an den Süddeutschen Schülermeisterschaften der Leichtathleten geschafft, aber nur die Sprinterin Faye Lenz konnte in Frankfurt antreten. Krankheit und langfristige Ferienplanungen machte Widelène Haisch und Emily Thompson leider einen Strich durch die Rechnung.

 

Das Stadion in Frankfurt-Niederrad, vor einigen Jahren noch von Schrebergärten umgeben, grenzt nun an ein Gebiet mit vielen imposanten Hochhäusern. Bedingt durch die kurzfristige Anberaumung der Veranstaltung wegen Corona und der Überschneidung mit den Sommerferien in einigen Bundesländern waren einige Disziplinen nur dünn besucht. Aber bei den Klassikern, Sprint, Hürden und Weitsprung herrschte Hochbetrieb.  Obwohl auch für die 300 m Hürdenstrecke qualifiziert, verzichtete Faye auf einen Start, da sie nur eine halbe Stunde später in der durch den Ausfall von Widelène ersatzgeschwächten 4 x 100 m Staffel antreten musste. Das erwies sich als richtige Entscheidung, denn mit den Mannheimerinnen Stina Lösch, Laura Kellner und Lea Wagner wurde sie überlegene süddeutsche Meisterin, sehr zur Freude ihres mitgereisten kleinen Fanclubs.

Am nächsten Tag stand der 100 m Sprint auf dem Programm. Mit ihrer Meldeleistung von 12,64 sec. gehörte Faye zum erweiterten Favoritenkreis. Bereits im Vorlauf traf sie auf die hohe Favoritin Isabell Frank aus Göppingen, hinter der sie bei Einstellung ihrer Persönlichen Bestzeit mit nur 0,1 sec Rückstand den zweiten Platz belegte.  Die brütende Hitze machten den Aufwärmvorgang zum Finale zu einer Gratwanderung, wobei sorgfältige Sprintvorbereitung ohne Kräfteverschleiß angesagt waren. Dies war offensichtlich gelungen, denn nach sehr gutem Start kämpfte Faye sich bis auf den dritten Platz vor, wobei sie ihre persönliche Bestleistung nochmals auf beachtliche 12,59 sec. steigerte.

Als nächstes stehen nun die Deutschen Schülermeisterschaften am 5. September in Hannover an, wo sie wieder im Sprint an den Start gehen wird. Leider gibt es dort aus nur schwer nachvollziehbaren Gründen wegen Corona keine Staffelwettbewerbe. Die Startgemeinschaft Dossenheim / Mannheim hätte auf Grund der bisher gezeigten Leistungen und mit Schlußläuferin Widelène Haisch gute Titelchancen gehabt.

 

Einladung zur Mitgliederversammlung

Liebe Mitglieder, liebe Erziehungsberechtigte,

wir möchten Euch recht herzlich zur Mitgliederversammlung der Abteilung Leichtathletik der TSG Germania 1889 Dossenheim einladen. Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen! Wir treffen uns am Donnerstag, den 16. September 2021 um 19 Uhr im Nebenzimmer der Vereinsgaststätte „Ambiente“ (Am Sportplatz 5, Dossenheim). Die aktuellen Corona-Regeln sind zu beachten. Anträge zu weiteren Tagesordnungspunkten sind bis zum 10.09.2019 schriftlich an Bernhard Messmer (don.mesomero@googlemail.com) zu richten.

Tagesordnung:

1. Begrüßung (Termingerechte Einladung, Beschlussfähigkeit, Totengedenken, Festlegung der endgültigen Tagesordnung)

2. Tätigkeitsberichte Vorstandschaft

3. Bericht Kassenwart und Kassenprüfer

4. Aussprache über die Berichte

5. Entlastung des Vorstands

6. Behandlung von Anträgen (u.a. Erhöhung des Abteilungsbeitrags + falls noch weitere Anträge eingehen)

7. Neuwahlen nach Ressorts:

Wahl des Wahlausschusses

Kassenwart (Finanzen)

Kassenprüfer

Administration und Öffentlichkeitsarbeit

Sportwart

Gerätewart

Sponsoring u. Projekte

Veranstaltungen

8. Verschiedenes
Verabschiedung ausscheidender Vorstandsmitglieder

Update zur Situation Werferanlage

Update zur Hallenbelegung in der Wintersaison

Verschiedenes

  • Dank an alle Sponsoren
  • Bericht vom Sommerfest (26. Juli)

Mit freundlichen Grüßen

Bernhard Messmer

Administration

Doppelsieg für Dossenheimer Sprinterinnen bei den Badischen Meisterschaften!

Corona hatte die Wettkampfplanung der Leichtathleten der TSG Germania Dossenheim gehörig erschwert. Nachdem viele vorgesehene Veranstaltungen gestrichen werden mussten, ging es mit dem Sinken der Inzidenzen im Juni plötzlich Schlag auf Schlag. Für die sehr kurzfristig anberaumten Meisterschaften mussten bei verschiedenen improvisierten Abendveranstaltungen noch Qualifikationsmöglichkeiten gesucht werden, was leider nicht immer möglich war.

Zu den Badischen Schüler-Mehrkampfmeisterschaften der WU16 in Konstanz hatten Emily Thompson für den Siebenkampf und Faye Lenz, Lilly Gausepohl und Widelène Haisch für den Blockwettkampf Sprint/Sprung gemeldet. Hier zeigten sich die Trainingsdefizite der zurückliegenden Monate deutlich, die Grundfittness war sehr gut und bei den technischen Fähigkeiten haperte es. So liefen Widelène und Faye über 100 m mit dem neuen Vereinsrekord von jeweils 12,75 sec die mit Abstand schnellsten Zeiten, aber im Speerwurf lagen sie am Ende des Feldes. Faye hatte einen besonders guten Tag erwischt, denn sowohl im 80 m Hürdenlauf als auch im Weitsprung stellte sie mit 12,67 sec und 5,06 m neue Vereinsrekorde auf. Dies bedeutete den zweiten Platz hinter der überragenden Mannheimerin Laura Kellner. Aber auch Widelène und Lilly mit persönlicher Bestleistung von 1,48 m im Hochsprung schlugen sich mit den Plätzen vier und acht achtbar. Emily absolvierte einen durchwachsenen Siebenkampf. Wegen schwächerer Leistungen im Hochsprung und im 800 m Lauf verlor sie den Anschluß an die Spitze und wurde Gesamt 7.

Bereits eine Woche später ging es wieder in Badens Süden nach Lörrach zu den Badischen Einzelmeisterschaften der weiblichen Jugend U16. Nachdem Wideléne und Faye bereits in Mosbach sehr gute 300 m Zeiten hingelegt hatten, entschieden sie sich für diese Distanz, Widelène ohne und Faye mit Hürden. Ohne voll gefordert zu werden wurde Widelène in sehr guten 42,21 sec badische Meisterin. Faye hingegen strauchelte bereits an der zweiten Hürde und wurde daher nur dritte in 48,09 sec. Emily Thompson und Lilly Gausepohl sprangen mit 1,51m und 1,48 jeweils persönliche Bestleistungen und wurden Dritte und Vierte. 9.46 m stieß  Emily die 3 kg-Kugel was neue Bestleistung war und Platz 6 bedeutete. Höhepunkt der Veranstaltung war jedoch aus Dossenheimer Sicht das 100 m Finale. Dank des intensiven Starttrainings der vergangenen Wochen lagen Widelène und Faye von Beginn an in Führung und konnten diese sogar noch ausbauen um im Ziel mit hervorragenden 12,56 sec und 12,64 sec einen überlegenen Doppelsieg für die Dossenheimer Leichtathleten zu erlaufen. Den Abschluß bildete die 4 x 100 m Staffel für die Startgemeinschaft Dossenheim / Mannheim mit Faye und Widelène auf den Positionen drei und vier. Diese ließen die favorisierten Läuferinnen aus Karlsruhe deutlich hinter sich und errangen den badischen Meistertitel in 49,19 sec, einer Zeit, die in diesem Jahr in Deutschland erst zwei mal unterboten wurde. Für Faye war dies die Komplettierung des Medaillensatzes und für Widèlene sogar der dritte Titel!

Nach nur drei Tagen stand mit dem Vorkampf zur Badischen Mannschaftsmeisterschaft in Mannheim der nächste wichtige Wettkampf auf dem Programm. Im 100 m Lauf drehte Faye Lenz diesmal den Spieß um und gab Widelène Haisch mit 11,74 sec zu 11,79 sec das Nachsehen. Emily Thompson erreichte gleich zwei persönliche Bestleistungen, sie sprang mit deutlich verbesserter Technik 1,55 m hoch und stieß die Kugel 9,64m. Die Sprintstaffel konnte sich nach exzellenten Wechseln nochmals verbessern und steht zur Zeit mit 48,84 sec knapp hinter dem SV Halle an zweiter Stelle in Deutschland.

Für die unter 14-jährigen gab es nur vereinzelte Wettkampfmöglichkeiten, die wegen Quarantäne und Impfterminen zum Teil noch ausfallen mussten. Aber bei den Badischen Mehrkampfmeisterschaften in Konstanz war auch Charlotte Bessler wie schon ihre älteren Vereinskolleginnen mit 10,45 sec die schnellste aller 75 m Läuferinnen und verblüffte dazu alle mit einer Steigerung auf 1,51 m im Hochsprung. Neben guten 10,43 sec im 60 m Hürdenlauf waren der Weitsprung und das Speerwerfen doch etwas enttäuschend, so daß im Endergebnis nur der undankbare Platz 4 blieb.

Erstmals seit einigen Jahren waren auch wieder einige 10, 11 und 12-jährige Athleten aus Dossenheim am Start und zeigten bereits recht ansprechende Leistungen. Insgesamt wurden im Verlaufe dieser Saison bereits xx neue Vereinsrekorde aufgestellt, wie aus der aktualisierten Vereinsbestenliste auf der Homepage der Leichtathletikabteilung ersichtlich ist.

Staffelübergabe